Forum: Politik
Sonderparteitag: Schulz mit 100 Prozent zum SPD-Parteichef gewählt
DPA

Martin Schulz ist neuer Parteichef der SPD. Ein Bundesparteitag wählte den 61-Jährigen in Berlin mit 100 Prozent Ja-Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel.

Seite 23 von 23
franz.v.trotta 20.03.2017, 16:16
220.

Zitat von Bernd Kahlert
Traurig, dass die Leute schon wieder auf so einen herein fallen, wie Schulz - schon wieder ein Genosse der Bosse, hochgejubelt von der kapitalistischen Kampfpresse. Es wird laufen wie schon bei Schröder: Die Leute wählen einen vermeintlichen Paulus und bekommen einen eingefleischten Saulus. Es gibt ein paar läppische kosmetische Korrekturen an der "Agenda" statt ...
Beim meinem Friseur liegt die neue Nr. von Focus Money aus: Darin können Sie finden, was Sie wohl unter "hochgejubelt von der kapitalistischen Kampfpresse" verstehen. Verfasst von einem Chefredakteur namens Frank Popel: ein sog. Faktencheck. Ein vernichtender Artikel voller Verdrehungen und Verzerrungen, in dem Martin Schulz quasi für alle Missstände in Brüssel verantwortlich gemacht wird. Grauenhaft. Man spürt die Befürchtung, dass Schulz wirklich etwas bewegen könnte, was nicht unmittelbar den Profit der Wirtschaftsbosse steigert. - Der "Focus" ist wirtschaftsnah und CDU/CSU-treu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23