Forum: Politik
Sorge um globale Rezession : Westerwelle appelliert an Konfliktparteien im US-Haushal
DPA

Beim Krisentreffen mit den Republikanern sucht US-Präsident Obama nach einem Kompromiss im Haushaltsstreit. Kommt es zu keiner Einigung, drohen gravierende Folgen für die Weltwirtschaft. Außenminister Westerwelle erinnert die Konfliktparteien an ihre globale Verantwortung.

Seite 1 von 4
subhuman 28.12.2012, 17:06
1. Jetzt kann es ja nur noch klappen!

Da werden sich die Verantwortlichen in den USA aber in die Hosen machen, wenn schon La Ola aus Deutschland so eindringlich auf sie einwirkt. Hut ab vor einem Minister mit solcher Courage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 28.12.2012, 17:14
2. Halb so wild

Zitat von sysop
Beim Krisentreffen mit den Republikanern sucht US-Präsident Obama nach einem Kompromiss im Haushaltsstreit. Kommt es zu keiner Einigung, drohen gravierende Folgen für die Weltwirtschaft. Außenminister Westerwelle erinnert die Konfliktparteien an ihre globale Verantwortung.
Stell Dir vor, die Steuern steigen, und keiner geht hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 28.12.2012, 17:25
3. Westerwelle

Zitat von sysop
.....Westerwelle erinnert die Konfliktparteien an ihre globale Verantwortung.
Ich lach mich schlapp. Dieser Mini Minister ist unsagbar peinlich. Niemanden interessiert es wenn er sich zu irgendwelchen Themen äußert.
Bei ihm wirkt immer alles so albern. Oft nimmt er zu Themen Stellung, die er überhaupt nicht beeinflussen kann.
Ebenso können die Medien berichten: Susanne Müller, Verkäuferin bei Aldi in Cottbus bittet die streitenden Parteien eindringlich um eine Lösung. Egal ob es sich um den Nahostkonflikt oder einen Haushaltsstreit in den USA handelt.

Er macht mal wieder eine Westerwelle, die nur ihn selber interessiert. Das wäre mal was für einen Lexikoneintrag:

Eine Westerwelle machen: dt. ugspr.: Eine unwichtige Person mit Minderwertigkeitskomplexen äußert sich ungefragt zu Themen der Weltpolitik und niemanden interessiert das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 28.12.2012, 17:52
4. Wenn Würstchen appellieren …

… kommt meist irgend ein Senf um die Ecke. Ich denke mal, außer ein wenig heißer Luft wird in diesem Falle rein gar nichts davon in den USA ankommen. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Messe bezüglich des Financial-Cliff bereits gesungen ist. The Winner is: „The big Money“, denn auch der Präsidenten-Darsteller wird dies nicht mit den Statisten von der republikanischen Seite wirklich entscheiden.

USA, Obama, Fiscal-Cliff, Weltwirtschaft, Schuldenobergrenze, Crash … und ob man sich jetzt um die ein oder andere „Null“ verhaut, darauf wird es, wenn man Ludwig von Mises folgt, dann auch nicht mehr ankommen. Die Lösungsmöglichkeiten des Problems werden nämlich immer enger, aber einen Zusammenbruch wird man am Ende nicht mehr abwehren können, nur ein wenig verzögern und um nichts mehr geht es in der Debatte.

Offensichtlich ist niemand in der Lage aus der Geschichte zu lernen, sie muss sich stets wiederholen … (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.b. 28.12.2012, 18:20
5.

Zitat von sysop
Beim Krisentreffen mit den Republikanern sucht US-Präsident Obama nach einem Kompromiss im Haushaltsstreit. Kommt es zu keiner Einigung, drohen gravierende Folgen für die Weltwirtschaft. Außenminister Westerwelle erinnert die Konfliktparteien an ihre globale Verantwortung.
Cindy aus Marzahn ist auch schon sehr besorgt. Nein, aber mal im ernst: der Westerwelle sollte sich lieber mal um die Finanzen unserer Republik und die kommende Wahl in Niedersachsen kümmern. Glaubt er etwa, weltpolitisches Gewicht dadurch zu bekommen, indem er anderen Ländern andauernd Ratschläge erteilt ? Der Mann ist so peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 28.12.2012, 18:23
6. Opportunistisches Gefasel

Die Kanzlerin dürfte hart mit sich gerungen haben, ihren Aussenminister für diese Einmischung in Angelegenheiten, von denen er rein nichts versteht, nicht zu feuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmannin 28.12.2012, 18:52
7. Austerity please!

Zitat von sysop
Beim Krisentreffen mit den Republikanern sucht US-Präsident Obama nach einem Kompromiss im Haushaltsstreit. Kommt es zu keiner Einigung, drohen gravierende Folgen für die Weltwirtschaft. Außenminister Westerwelle erinnert die Konfliktparteien an ihre globale Verantwortung.
Sind Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen nicht das, was den Euro-Pleiteländern verordnet wurde. Dann muss das Oberpleiteland USA wohl auch in den sauren Apfel beißen. Vielleicht ist die Verweigerung einer Einigung mit dem Esel durch den Elefanten die einzige Möglichkeit dies, quasi de jure, durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonger 28.12.2012, 18:54
8. Westerwelle oberpeinlich

Der F.D.P.-Mann ist sowas von oberpeinlich. Der haut alles um was die Kanzlerin mühsam aufgebaut hat.
Man muss Merkel ja nicht mögen aber soll die denn alles alleine machen ?
Die US-Amerikaner interessieren sich absolut NULL für Europa. Insofern richtet der Mann keinen Schaden an sondern kostet nur Geld.
Und bitte Niebel gleich mitnehmen. Wie der Dicke im armen Afrika herumstapt ( war im TV zu sehen ) , einfach nur beschämend.
Arme Niedersachsen, daß Ihr eine solche Partei wohl durchschleppen müsst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 28.12.2012, 19:19
9. Peinlich ist eher

Zitat von Dio_genes
Ich lach mich schlapp. Dieser Mini Minister ist unsagbar peinlich. Niemanden interessiert es wenn er sich zu irgendwelchen Themen äußert.
Peinlich ist eher, dass so etwas seinen Weg in die Nachrichten findet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4