Forum: Politik
Sorge vor Großer Koalition: CDU spielt Neuwahl-Szenario durch
DPA

Was tun, wenn es mit der FDP nicht reicht? Die Kanzlerin schließt eine Große Koalition nicht aus, doch weite Teile der CDU-Spitze sehen eine Wiederauflage von Schwarz-Rot mit großem Unbehagen. Mancher denkt bereits über die Alternative nach: Neuwahlen. Eine riskante Option.

Seite 1 von 35
omarius 19.08.2013, 10:43
1. wie wäre

es mit nem richtigen wahl gesetzt....

eines das den wählerwillen nicht so verzehrt wie das aktuelle.... desweiteren wurden die Auflagen des BVG nichtmal ansatzweise umgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burinasesel 19.08.2013, 10:43
2. Sehr durchsichtig

Das war doch seit 2005 klar, was die Frau aus dem Osten wirklich will. Die Einheit der sozialistischen EU Internationale. Dabei hat der Notanker FDP null Überlebenschance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulroberts 19.08.2013, 10:46
3. unnötig

Zitat von sysop
Was tun, wenn es mit der FDP nicht reicht? Die Kanzlerin schließt eine Große Koalition nicht aus, doch weite Teile der CDU-Spitze sehen eine Wiederauflage von Schwarz-Rot mit großem Unbehagen. Mancher denkt bereits über die Alternative nach: Neuwahlen. Eine riskante Option.
wegen des einen fehlenden Prozentpunktes? Da tippe ich eher auf kreatives Auszählen der Stimmen-dann wirds schon reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
portisat 19.08.2013, 10:46
4. sehr schön:

die CDU traut den grandiosen Umfrageergebnissen für die Regierungskoalition CDU/CSU und FDP selbst nicht mehr. Sie weiß schließlich, wer sie bestellt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 19.08.2013, 10:46
5. Verfassungstreue?

Zitat von sysop
Mancher denkt bereits über die Alternative nach: Neuwahlen. Eine riskante Option.
Diese (neue) CDU unter Muttis Regiede tritt unser Grundgesetz mit Füßen! Einzig zählt der Machterhalt und nicht das Wählervotum des Souverän.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brechthold 19.08.2013, 10:48
6. Überdenkenswürdig

Wenn man vor der Wahl samt Ergebnis schon über Neuwahlen nachdenkt bzw. nachdenken muss, ist im Wahlkampf und der vorherigen (Regierungs-) Politik wohl etwas falsch gelaufen.
Spätestens jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, das Gewesene zu reflektieren, das Aktuelle zu beleuchten und das Zukünftige umzuplanen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ben Major 19.08.2013, 10:48
7. Ähhh..

Zitat von sysop
Was tun, wenn es mit der FDP nicht reicht? Die Kanzlerin schließt eine Große Koalition nicht aus, doch weite Teile der CDU-Spitze sehen eine Wiederauflage von Schwarz-Rot mit großem Unbehagen. Mancher denkt bereits über die Alternative nach: Neuwahlen. Eine riskante Option.
Riskant vor allem für die Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dosenpirat 19.08.2013, 10:48
8. Warum überhaupt wählen?

Warum soll ich einen Politiker wählen, der im Leben nichts erreicht hat, ausser von Kindesbeinen sich in einer Partei hochgearbeitet hat. Ich wähle lieber einen Verwalter, der kann auch 100Mio. Gehalt bekommen, dieser sollte schon mal erfolgreich ein Unternehmen saniert haben. Dann hat er meine Stimme und die Kosten für das Parlament können wir und dann gleich auch noch sparen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_leser2892 19.08.2013, 10:49
9. Es wird anders kommen ...

Zitat von sysop
Was tun, wenn es mit der FDP nicht reicht? Die Kanzlerin schließt eine Große Koalition nicht aus, doch weite Teile der CDU-Spitze sehen eine Wiederauflage von Schwarz-Rot mit großem Unbehagen. Mancher denkt bereits über die Alternative nach: Neuwahlen. Eine riskante Option.
denn die AfD wird die FDP ersetzen! Der Autor hat diese Variante komplett vergessen oder bewusst nicht erwähnt. Die Medien vernachlässigen total die AfD ... obwohl der Einzug in den Bundestag ziemlich sicher ist - jedenfalls sicherer als der Einzug der FDP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35