Forum: Politik
Sorge wegen Brexit: Immer mehr Briten beantragen irischen Pass
Getty Images

Rund sechs Millionen britische Bürger haben Anspruch auf einen irischen Pass - und wegen des drohenden Brexits machen sie von diesem Recht auch häufiger Gebrauch. Die Zahl der Anträge stieg 2018 noch einmal stark.

Seite 1 von 10
koch-51 31.12.2018, 10:58
1.

Diese Nachricht muss beim Kampf gegen den Brexit prominent in den englischen Medien platziert werden. Wenn sie nur in Deutschland erscheint, hat das keine Bedeutung, den die Deutschen vor einem Schritt wie den Brexit zu warnen, ist nicht nötig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPeterlein 31.12.2018, 11:06
2. Unbedeutend

Auch wenn 22% mehr oder doppelt soviele nach viel klingt, ist das keine relevante Zahl. Klingt ein bisschen so, Hauptsache etwas schreiben.
In der Summe würden dann nichtmal 200.000 Briten einen "EU-Pass" beantragen, eine sehr kleine Gruppe. Oder mehr als 95% die einen irischen Pass beantragen könnten, machen es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hru 31.12.2018, 11:27
3.

Zitat von HerrPeterlein
Auch wenn 22% mehr oder doppelt soviele nach viel klingt, ist das keine relevante Zahl. Klingt ein bisschen so, Hauptsache etwas schreiben. In der Summe würden dann nichtmal 200.000 Briten einen "EU-Pass" beantragen, eine sehr kleine Gruppe. Oder mehr als 95% die einen irischen Pass beantragen könnten, machen es nicht.
Wird es: https://www.theguardian.com/politics/2018/dec/31/record-number-of-britons-seeking-irish-passports-ahead-of-brexit

100.000 von 6 Mio klingt erst mal nicht so viel, es ist aber schon eine kleine Großstadt. Und bisher sind es ja nur die Leute die vorsichtig sind, sollte es wirklich zum Brexit kommt sehen wir vermutlich noch ganz andere Zahlen.
Wie hoch die Gesamtzahl ist, die einen EU Pass beantragen steht da ja gar nicht. Deutschland ein paar Tausend jedes Jahr aber in Deutschland leben nicht soviele Briten. Was passiert wohl in Frankreich und Spanien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 31.12.2018, 11:28
4.

Keine Angst, die Welt geht nicht unter wenn statt 30 Sorten Kartoffelchips eine weile nur drei Sorten in den Regalen stehen.

Viele Briten werden, ab April, einen Sabatical nehmen, von dem sie ihren Enkeln noch erzählen werden.

Relax, very British.

Nach einem Gurken-Sandwich sie die Welt schon ganz anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 31.12.2018, 11:39
5.

Zitat von koch-51
Diese Nachricht muss beim Kampf gegen den Brexit prominent in den englischen Medien platziert werden. Wenn sie nur in Deutschland erscheint, hat das keine Bedeutung, den die Deutschen vor einem Schritt wie den Brexit zu warnen, ist nicht nötig
Natürlich würden die Medien im UK nie über die gigantische Anzahl von Briten die in Deutschland oder Irland die Möglichkeit einer doppelten Staatsbürgerschaft wahrnehmen berichten. Immerhin 1.67% der Berechtigten im Fall Irland und rund 6.4% der im Jahre 2017 in Deutschland lebenden Briten.
Seien wir also ehrlich, einen richtigen Run haben wir hier nicht zu verzeichnen, auch wenn der Artikel richtig mit den Zahlen claast ,
Shoddy workmanship wie der Engländer sagen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpeterweise 31.12.2018, 11:42
6. So wie Flucht vor Trump?

Es wäre schön, wenn nach dem Brexit weiter darüber berichtet würde, wie viele wirklich aus GB auswandern. Als Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde, da stand in allen Zeitungen, dass die Server der kanadischen Einwanderungsbehörde aufgrund von Anträgen aus den USA zusammengebrochen sind. Angeblich drohte ein gigantischer Exodus aus den USA nach Kanada. Was ist eigentlich daraus geworden? Von den Hollywood Größen die ihre Auswanderung vorher medienwirksam angekündigt hatten, ist meines Wissens kein einziger wirklich ausgewandert. Gab es da eine Spiegel Recherche um festzustellen was wirklich ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1309741261 31.12.2018, 11:46
7. Auch die Amerikaner!

Das haben auch schon viele Amerikaner mit irischen Vorfahren gemacht - ich glaube, ein Großelternteil ist hierfür ausreichend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramuz 31.12.2018, 11:48
8. Nur aus Interesse:

Zitat von susuki
Keine Angst, die Welt geht nicht unter wenn statt 30 Sorten Kartoffelchips eine weile nur drei Sorten in den Regalen stehen. Viele Briten werden, ab April, einen Sabatical nehmen, von dem sie ihren Enkeln noch erzählen werden. Relax, very British. Nach einem Gurken-Sandwich sie die Welt schon ganz anders aus.
Woher nehmen Sie die Sicherheit, dass zum einen wenigstens noch 3 Sorten Chips in den Regalen stehen, und woher das Wissen, das für jeden Kaufwilligen auch wirklich eine Tüte davon da ist - jeden Tag? Und dass sich das nach "einer Weile" ( wie weit weilt diese Weile? ) wieder ändert?
Dass dann genug Gurken fürs relaxierende Sandwich da sind, würde ich auch nicht als gesetzt annehmen.

Conclusio: hm.. ja, ohne Gurken und ohne genügend Chips ab April kann die Welt ganz anders aussehen für die "very British". Stimmen Sie mir zu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kannebichler 31.12.2018, 11:57
9. Hoffentlich

ist es bald vorbei. Dann Missmanagements diese ganzen Kassandrameldungen nichtmetrisches lesen, Großbritannien wird weiter existieren, wir werden gute Handelsabkommen mit Ihnen abschließen und jeder wird friedlich und zufrieden sein. Ein schönes Neues Jahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10