Forum: Politik
Sozialismus-Thesen: Kühnert legt nach
Michael Kappeler/ DPA

Die massive Kritik lässt Kevin Kühnert kalt: Im SPIEGEL erneuert der Juso-Chef sein antikapitalistisches Plädoyer, fordert seine SPD auf, sich jetzt nicht wegzuducken - und erhält Zuspruch von namhaften Genossen.

Seite 15 von 76
RalfHenrichs 03.05.2019, 07:52
140. Richtiger Zeitpunkt

Die SPD tut in Zeiten von Wahlen so, als wäre sie links, um nach den Wahlen alles wieder zu vergessen. Ernsthaft: Wer glaubt denn wirklich, dass die SPD anstreben würde, eines dieser Vorschläge (Verstaatlichung BMW, maximal eine Immobilie pro Person) in den nächsten 10 Jahren in Gesetzesform zu gießen (unabhängig davon, ob man die Vorschläge gut findet oder nicht)? Das würde selbst bei absoluter Mehrheit der SPD nicht passieren. KK setzt eine Duftmarke (die SPD ist noch links), die aber völlig ohne Relevanz für die Wirklichkeit ist. Im übrigen: selbst für mich als Linken sind diese Vorschläge dumm und unausgereift, was zeigt, wie weit weg KK von jeglicher ernsthafter linker Diskussion ist. Eigentlich diskreditiert er mit solchem Unsinn linke Ideen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timhendrik 03.05.2019, 07:53
141. Nur Mut

Veränderung mögen die Menschen nicht. Umso wichtiger, dass es Menschen gibt, die sich von der trägen Masse nicht entmutigen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 03.05.2019, 07:54
142. Sed

Man merkt daß die SED aus der SPD hervorgegangen ist, auch wenn zwangsweise war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokiebrandy 03.05.2019, 07:54
143. ... ein ganz kleines Lebenszeichen eines todkranken dahinsiechenden Parteiapparates...

...dieser Chef der Jusos , tut nichts anderes, als die Worte die im Parteiprogramm regelmäßig niedergeschrieben werden zu zitieren ... und provoziert die etablierten Genossen mit diesen Aussagen...vielleicht sollten die Kritiker sich die Wurzeln ihrer Partei mal durch den Kopf gehen lassen . Aber die Damen und Herren sind viel zu sehr darauf bedacht ihre Pöstchen in Regierung und den Parlamenten zu sichern , als sich mit dem Schreckgespenst eines demokratischen Sozialismus zu beschäftigen.
Vor der Wahl auch noch...das geht ja nun gar nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 03.05.2019, 07:54
144. Der Kühnert ist die Greta der SPD nur ohne Asperger-Syndrom

Die meisten Menschen sind gegenüber Aussagen von jungen und unerfahrenen Menschen sehr kritisch - selbst, wenn die das „Gute“ wollen. Diese Unbedingtheit der Forderungen hat schon Willy Brand mit seinem Spruch „ Wer in der Jugend kein Kommunist ist, ist herzlos - Wer im Alter immer noch Kommunist ist, ist dumm“ gekennzeichnet.
Greta ist krank und der Kühnert ist nicht mehr jung. In seinem Alter war ich schon vier Jahre Dipl.-Ing. und habe wertschöpfend im Sinne exportfähigen BSP’s gearbeitet. Heute kann ich über Sprüche oder Forderungen von Greta und Kevin nur milde lächeln.
Das Einzige, was Kevin geschafft hat, ist die SPD vor den anstehenden Wahlen schwer zu beschädigen. Die Deutschen haben zwei Urängste: Inflation und die Folgen des Sozialismus. Gerade SPON zeigt ja immer so schöne schwarz-weiß-Bilder der verfallenen DDR. Das ist in den Köpfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 03.05.2019, 07:54
145. 14. August 1989 sagte

Erich Honecker: "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf."
und die SPD tritt im Jahr 2019 in die Fußstapfen von Erich Honecker. Ich bin so froh, dass meine Kinder mit den Enkeln unser Land verlassen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom77 03.05.2019, 07:55
146. SPD ist unwählbar geworden

Kühnert wird zum Wahlhelfer für die AfD. Glückwunsch SPD. Dieser ewig gestrige Nörgler wäre in der MLP wohl wesentlich besser aufgehoben mit seiner kruden linken Ideologie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sans_words 03.05.2019, 07:55
147. Karriereplanung

Wenn man sich den Lebenslauf von Kevin Kühnert anschaut, kann man den Grund für seine Äußerungen finden. Er studiert seit 2009 ohne Abschluss. Im Juli diesen Jahres wird er 30.

Da käme es gelegen, den Staat umzukrempeln. Berufswunsch: Sozialist.

Falls dieser Plan scheitert, kann er höchstens noch Bundestagsabgeordneter werden. Der nächste Leistungsverweigerer im Plenum. Gratulation, Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat2 03.05.2019, 07:55
148. Kühnert rüttelt an den Festen des Kapitalismus

..... und er hat recht. Wann gibt es ein besseren Zeitpunkt als vor einer Wahl die Linie einer Partei vorzugeben? Wir können doch nicht leugnen, dass sich die Eliten und Wirtschaftsverbände in Deutschland unser aller Land angeeignet haben, weil sie die Rechtsnormen langsam für ihre Interessen zurecht gebogen haben. Die Ungleichheit und die damit verbundene Ungerechtigkeit schreien doch zum Himmel, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nur noch als Masse zur "Profitsteigerung" eingesetzt werden. Der Ansatz von Kühnert ist richtig. Wir brauchen eine Generalüberholung unserer Gesellschaft und die Korrektur unseres Rechtswesens. Vor dem Gesetz ist das Eigentum geschützt, es darf aber nicht dazu benutzt werden, große Teile der Bevölkerung in Not und Elend zu stürzen. Bei der Wohnungsnot zeigt sich das am deutlichsten. Hier ist eine Grenze erreicht, an der wir die "Miethaie" stoppen müssen. Kühnert hat ein Halteschild gesetzt, weil die Lage für viele Bürger bedrohlich wird. Kühnert macht ja nichts anderes als der Kapitalist: Er droht auch als "Kapitalist" zu handeln, indem er den vermeintlich Stärkeren mitteilt, dass sein Verhalten Konsequenzen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf77 03.05.2019, 07:56
149. Kevin auf Abschied

Der kleine Kevin möchte gerne von seinen Eltern Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg abgeholt werden! Kevin ein echter Hilferuf an die Linken. Wenn man in der SPD gescheitert ist muss man sich auf eine Karriere bei den Linken vorbereiten. Mit diesen Ansichten kommt man sicherlich schnell in den Bundesvorstand und den Bundestag. Nimmt noch ein paar Jusofreunde mit und kann dann ganz patriarchalisch die Linken regieren. Gar Dumm Kevin....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 76