Forum: Politik
Sozialismus-Thesen: Kühnert legt nach
Michael Kappeler/ DPA

Die massive Kritik lässt Kevin Kühnert kalt: Im SPIEGEL erneuert der Juso-Chef sein antikapitalistisches Plädoyer, fordert seine SPD auf, sich jetzt nicht wegzuducken - und erhält Zuspruch von namhaften Genossen.

Seite 16 von 76
*Querdenker* 03.05.2019, 07:58
150. Biete Herrn Kühnert eine Wohnung zum Kauf für 1 €!

Ich biete dem Genossen Kühnert eine Wohnung zum Kauf für 1 €, selbstverständlich inkl. aller Verbindlichkeiten. 3 Zi., Küche, Bad, Bj. 1993, 105 qm, Mieteinnahmen mtl. 700 €warm bzw. 470 € kalt, Kosten (Zinsen ohne Tilgung, Betriebskosten) ca. 1000 € warm, ca. 730 € kalt. Bitte, Herr Kühnert: Für Sie! Tun Sie ein soziales Werk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 03.05.2019, 07:58
151. Kühnert hat recht

und das weiß letztendlich jeder. Es geht doch nicht darum, von staatlicher Seite Reichtum in Immobilienform zu limitieren, sondern darum, einen grundgesetzlichen Anspruch - Eigentum verpflichtet - umzusetzen. Eigentum verpflichtet nämlich auch dazu, damit sozial umzugehen. Im übrigen will Kühnert demokratisch, nicht per ordre mufti vorgehen. Die wilden Aufschreie aus den Reihen der CDU/CSU und der FDP zeigen, dass er einen wunden Punkt erwischt hat. Dass Teile der SPD ihm gegen das Schienbein treten, war auch zu erwarten. Das sind die Leute, die um Himmels willen jeden Konflikt scheuen, der auch nur eine Stimme kosten könnte. Und Scholz, der vor wenigen Tagen mit der Fusion Deutsche Bank - Commerzbank Schiffbruch erlitten hat, sollte nicht so überheblich sein und Kühnerts Gedanken als Kinderkram abtun, indem er auf seine eigene (wilde??) Jusozeit mit nicht umgesetzten Ideen verweist. Er meinte natürlich krause Ideen, was zeigt, dass er nur auf den Wähler schielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grottenolm1 03.05.2019, 07:58
152. Großer Gott,

Zitat von tymoe
Ganz ehrlich: Ich gehöre, ebenso wie viele andere, zu denjenigen, die früher die SPD gewählt haben und nun gewechselt sind. Zugegeben, ich habe es noch vergleichsweise lange geschafft, alles gut zu reden... Wenn es jmd wie Kühnert schafft, sich ein noch größeres Netzwerk in seiner Partei aufzubauen, gehöre ich vielleicht bald auch wieder zu denjenigen, die aus Überzeugung zurück wandern...
gehen Sie mal arbeiten, dann werden Sie vielleicht vernünftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
godfader 03.05.2019, 07:59
153. Die Ungleichheit von Arm und Reich ist naturgegeben

Genauso wie Intelligenz, Glück, Gesundheit, Fleiß, ingenieurwissenschaftliches sowie wirtschaftliches Interesse auch ungleich verteilt sind. Wer glaubt "Gleichheit" von oben herab diktieren zu können fällt auf die Nase und merkt, warum die Gaußsche Glockenkurve 'Normalverteilung' heißt und 'Gleichverteilung'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecsumma 03.05.2019, 07:59
154. Eigentum verpflichtet

Das ist richtig. Aber wir haben in Deutschland eine funktionierende Mitbestimmung und dass ein Herr Kühnert über die Enteignung von Wohneigentum fabuliert, ohne das die SPD-Spitze (Nahles und Co.) einschreitet, erschreckt. Kein Investor wird mehr dann für mehr Wohnraum zu finden sein. Und dass wir jetzt alle Volksgenossenschaftliche Wohnungen für Lau bekommen ist eine Spinnerei! Was soll der Schmarren?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoeffertobias 03.05.2019, 07:59
155. Ganz einfach,,...

Zitat von rene.macon
Autokonzern verstaatlicht wird? Die sogenannte Wohnungsnot? Einkommensungleichheit? Die Treibhausgasproblematik? Wer erklärt mal den Kausalzusammenhang? Und wie werden die Folgeprobleme einer Verstaatlichung gelöst? Wer investiert danach noch privates Kapital in Deutschland? Woher nimmt der Staat das Geld, um ausbleibende private Investitionen zu ersetzen? Kann man Umverteilungsprobleme nicht einfacher mit der Einkommensbesteuerung lösen? Herr Kühnert hat eine Lösung. Mir ist aber nicht klar, welches Problem er damit glaubt, lösen zu können...
.... das Problem, dass Menschen, die fleißig, mutig, visionär und motiviert sind nicht mehr haben als faule, ungebildete Klugschwätzer. Ganz einfach, weil alle nichts haben. Ob das wirklich erstrebenswert ist, muss jeder für sich entscheiden. Dass ein verstaatlichter Autokonzern mittelfristig nur noch überteuerten Schrott hetstellt, sollte ausreichend belegt sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus. 03.05.2019, 07:59
156. Haus mit Ferienwohnung

Wir haben ein Haus mit Ferienwohnung. Müsste ich jetzt die Ferienwohnung hergeben? Zum dauerhaft wohnen ist die ungeeignet, da kein Abschluss für die Waschmaschine etc. Wem sollen Hotels gehören? Lebensfremde Einstellungen. Auf der anderen Seite kann ich dankbar sein. Ich wusste noch nicht genau wen ich wählen soll. Die SPD kann ich jetzt ausschliessen. Die hatte ich bisher gewählt, aber schon meine Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maulverbot 03.05.2019, 08:00
157. Schöne Zukunft,

nachdem ich mir ausgerechnet habe das meine Rente recht schmal wird, sparen sich auch nicht lohnt, habe ich mir Eigentumswohnungen gekauft, lebe in einer und vermiete die anderen Wohnungen. Damit die Wohnungen bis 60 abbezahlt sind verzichte ich auf viele Dinge. Wahrscheinlich darf ich jetzt auch noch CO2-Steuer für die Gasheizung bezahlen wenn nicht der Leistungsverweigerer Kevin mir die vorher enteignet.
Es reicht mir jetzt langsam diese Spirenzien dieser Versager ohne Berufsausbildung und Lebenserfahrung mitzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mlarsen 03.05.2019, 08:00
158.

Ein Gespenst geht um... naja, eigentlich mehrere Gespenster: Kommunisten, Nazis, religiöse Fanatiker, Öko-Extremisten, überhaupt ganz schön viele Extremisten. Das ist völlig nachvollziehbar, denn die Regierungen sind größtenteils ins Koma gefallen und verwalten nur noch eigene Pöstchen, anstatt greifbare Antworten und brauchbare Lösungen zu präsentieren. Vielen Dank dafür an die schweigende, schlafende Mitte, die nur dabei zuschaut. Ich weiß nicht wo es hingeht, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass man sich in 20-30 Jahren fragen wird:"Wie konnte es nur so weit kommen?".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 03.05.2019, 08:01
159. Wetterballon

Das ist mit der Parteiführung abgesprochen. Die SPD sondiert, ob noch links von den Linken Platz wäre für Stimmenzuwachs. Quasi ein Wetterballon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 76