Forum: Politik
Sozialismus-Thesen: Kühnert legt nach
Michael Kappeler/ DPA

Die massive Kritik lässt Kevin Kühnert kalt: Im SPIEGEL erneuert der Juso-Chef sein antikapitalistisches Plädoyer, fordert seine SPD auf, sich jetzt nicht wegzuducken - und erhält Zuspruch von namhaften Genossen.

Seite 22 von 76
James Blönd 03.05.2019, 08:25
210.

Zitat von fatherted98
....in jeder zweiten TV Diskussionrunde wird im Rahmen der Klima- und Gesellschaftsdiskussion (Armut, Umverteilung, ungleich verteilter Reichtum usw. ) ein Systemwechsel gefordert...."so kann es nicht weitergehen" hörte man auch wieder gestern Abend bei Illner.....und wenn jetzt einer kommt und Vorschläge macht ist es auch nicht Recht. Was denken sich denn die Leute....was soll denn die Alternative zum Kapitalismus/Marktwirtschaft sein?....da gibt es außer einer Öko-Diktatur nicht viel Auswahl....also zurück zum real existierenden Sozialismus.....und wer das nicht will oder den Gedanken als lächerlich bezeichnet soll nicht dauernd von "Systemwechsel" faseln....man kann eben nicht alles haben....Strom aus der Steckdose und keine Kraftwerke.....genauso sieht es mit der Umverteilung aus....ein bisschen Sozialismus (soziale Marktwirtschaft) ist eben vielen zu wenig....also muss mehr her....und das schlägt Kühnert vor....und wird von der eigenen Partei in die Ecke gestellt.
Er kommt mit der Sache zu einem völlig falschen Zeitpunkt, vier Wochen vor der Europawahl. Er wird, das ist m.E. absehbar, der SPD damit einen (weiteren) massiven Schaden zufügen.

Das einzige, was Herr Kühnert wirklich gut kann, ist provozieren und sich künstlich aufregen. Fachlich ist er in meinen Augen nicht mal mehr eine Lach-, sondern Nullnummer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 03.05.2019, 08:25
211.

Erfreulich zu lesen, dass es auch andere innerhalb der SPD gibt, die sich hinter Kühnert stellen. Und Parteiausschluß sollte doch eher denjenigen drohen, die jetzt einen auf belustigt empört machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 03.05.2019, 08:26
212. Zustimmung erhält ..

....er doch nur von Leuten, die über eine Änderung des Wirtschaftssystem nur auf der Basis von Neid führen . Denn wenn ich nicht auch das habe was der andere hat ist es ja ungerecht verteilt . es herrscht auch vielen die irrige Annahme das alle Immobilienbesitzer reiche Bürger sind, die sich nur noch mehr bereichern wollen .

Kann mir kaum vorstellen das auch nur eine Häuschenbesitzer der unter persönlichen Einbußen und Verzicht sich ein Eigenheim angeschafft hat sich noch vorschreiben lassen will , wie viel Wohnraum er haben darf und was er mit diesem machen darf .
Mit dem Kampf gegen den Kapitalismus blenden offensichtlich viel aus das unsere heutige Wohlstand Gesellschaft in dem alles im Überfluss vorhanden ist , nur auf dem System aufgebaut ist , es ist sicher nicht Gott gegeben und ein Status Quo.

Manchmal wünsche ich mit auf Grund solcher unsinnigen Debatten das uns wieder eine Weltwirtschaftskrise ereilt , die Millionen von Arbeitslosen nach sich zieht und unseren Wohlstand um gute 70 % einbricht und man froh ist sich ein Laib Brot leisten zu können.

Denke dann erst wissen die Menschen wieder zu schätzen was es heißt , mir geht es gut und bin zufrieden mit dem was ich habe und mir leisten kann .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackermart 03.05.2019, 08:26
213. Ein uns wahrhaftig Spiegeln-der Tag ...

, wenn wir heute gleichzeitig von Kühnert, Duisburg und Plauen sprechen, ohne das Paradoxe dabei Kommunizieren zu 'können' wie Fleischhauer es offenbar nur darf, uns gleichsam mit pathologisierend wenn auch wir es ansprechen wollen. Vielleicht können wir es ja wirklich nicht so ansprechend, wie er nur im Hinblick auf uns Fremde. Denen indessen diese unfassbare Koexistenz von rhetorisch gleichzeitig wieder erstandenem Faschismus und Kommunismus wahrlich fremd sein dürfte, im Verständnis des sich im DEUT SCHER wie wir nicht - und zugleich 'DEUTSCHER' noch als wir - dabei Empfinden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativlos 03.05.2019, 08:26
214. Kevin allein zu Haus

Und hat sich gestählt, gewappnet und seinen ganzen Mut zusammengenommen...

Wir sollten ihm Blumen, Pralinen und Spielzeug schenken.

Weiterhin Alles Gute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.stroemer 03.05.2019, 08:26
215. Meinung

Zuerst einmal hat Kevin eine Meinung geäussert, die beeinflusst ist durch aktuelle Entwicklungen. Nicht mehr und nicht weniger. Beim Thema Sozialismus wird nie China genannt: eine Milliarde Menschen in wenigen Jahrzehnten aus der Armut führt. Die Erwähnung bedeutet nicht, dass ich Überwachungsstaaten gut heisse. Was ich aber gut finde, ist, Ideen zu diskutieren und auch kontrovers Meinungen auszutauschen. Ws ich sehr schlecht finde ist, beleidigend zu werden!
Und zur Verstaatlichung: Daseinsvorsorge (Bahn, TElekommunikation, Wasser, Strom, Universitäten, Schulen, Krankenhäuser, Altenheime) gehört in staatliche Hände, alles andere führt zu Mehrkosten für den Bürger. Das der öffentliche Bereich serviceorientierter werden muss ist richtig, aber zu sagen staatlich gleich schlecht ist wohl sehr großem Unwissen geschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uguntde 03.05.2019, 08:27
216. Konsequenzen

Wenn sich solche Gedanken durchsetzen haben Firmen wie BMW nur eine Wahl, und das ist den Firmensitz ins Ausland zu verlegen. Auch in Wohneigentum investiert niemand, wenn d nicht eine kleiner Profit möglich ist, und auch der liegt oft nur im 3% Bereich.
Kevin Kühnert hat noch nie irgendwo investiert, geschweige denn etwas gearbeitet. Der hat studiert ohne Abschluss und versucht es jetzt als Berufspolitiker. Ich würde mir andere Leute an der Spitze einer großen Partei wünschen. Aber das wird sich in Wahlen klären, und die kommen bald.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmedanwalt 03.05.2019, 08:29
217. Warum hat die SPD

eigentlich nur Totengräber?

Scholz und die anderen Kanalos sind zwar auch unerträglich, aber Kevin toppt sogar die.

Die SPD wird bei der Europawahl untergehen. Schade eigentlich, aber nicht zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Viktor 03.05.2019, 08:31
218. Ziel: 5% Hürde in den NBL

Bürger in der NBL die den real exisitierenden Sozialismus miterlebt haben werden bei den kommenden Wahlen an Kühnerts Träume denken; was tut die SPD nicht alles, um diem Selbstverzwergung weiterzutreiben.
FRage mich auch, welche "nahmhaften" GEnossen es sind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffbo 03.05.2019, 08:31
219. Angsthasen...

"Die empörten Reaktionen zeigen doch, wie eng mittlerweile die Grenzen des Vorstellbaren geworden sind"

Schöner Satz.

Ob EScooter, Flüchtlinge, oder die Verstaatlichung von BMW.
Überall Angst, oft diffus, wenig konkret, Deutschland, du bist ein Land der Angsthasen geworden. Wenig Kreativität, noch weniger Mut. Angst um den Wohlstand, den man sich oft auf Kosten anderer angefressen hat - sonst nix!

Ich mag die steilen Thesen. Daraus können sich offen konkrete Ideen entwickeln. Aber die Deutschen wollen ein klares unmissverständliches Handbuch. Sie wollen den Führer, der ihnen genau sagt was sie zu tun und zu lassen haben. Ich plädiere für mehr Mut. Danke KK - Eier hat er tatsächlich gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 76