Forum: Politik
Sozialismus-Thesen: Kühnert legt nach
Michael Kappeler/ DPA

Die massive Kritik lässt Kevin Kühnert kalt: Im SPIEGEL erneuert der Juso-Chef sein antikapitalistisches Plädoyer, fordert seine SPD auf, sich jetzt nicht wegzuducken - und erhält Zuspruch von namhaften Genossen.

Seite 33 von 76
hansfrans79 03.05.2019, 09:05
320.

Zitat von zauberer2112
Bitte einen Blick in die Geschichtsbücher werfen (Kommunismus - DDR - UdSSR - Stalin...), vielleicht erkennt dann den Fehler im System. Danke.
Marx und Engels haben Sie vergessen.
Aber das ist ja ganz im Sinne der Mächtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 03.05.2019, 09:05
321. Denkanstöße

Ja,da wird dieser fast 30 Jähre Herr Kühnert gelobt. Er habe Denkanstöße gegeben. Bitte? /Teil(Verstaatlichung? Genossenschaftsmodelle? Demokratischer Sozialismus? Dieser Herr hat die Glocke nicht schlagen gehört. Schlimmer aber: Ihm laufen die Lemminge in der SPD hinterher.. In dieser unseren globalisierten Welt ist das noch nicht einmal eine Utopie sondern einfach Unsinn. Ja, natürlich soll man sich Gedanken über unsere Gesellschaft machen. Und wie sie verändert werden kann. Nur das, was Herr Kühnert von sich gibt, ist einfach nur aufmerksamkeitheischendes Geblubber.
Gerade in der SPD, die ja ehemals das war, was man eine Arbeiterpartei nennt, macht ein Mensch Wirbel, der nichts von dem verkörpert, was für das die SPD stehen sollte. Fast 30, ein Studium abgebrochen. Im Callcenter gejobt. Dann Mitarbeit, was immer das auch heißen mag, bei Abgeordneten. Zweites Studium begonnen, das ruht natürlich, weil er ja Juso-Vorsitzender ist... Herr/Frauschaften... Ja, ich halte die Biographie eines Menschen,der Politik (mit)bestimmen will, für einen wichtigen Indikator hinsichtlich Glaubwürdigkeit und Sinnhaftigkeit dessen,was er von sich gibt. Ich habe soeben meinen am Montag ausgefüllten Wahlzettel mit dem Kreuz für die SPD zerrissen. Ich bin traurig und wütend darüber, in was für ein Fahrwasser die SPD mit Herrn Kühnert und auch Frau Nahles geraten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haichen 03.05.2019, 09:06
322. Ich will

die soziale Marktwirtschaft! Betonung auf sozial. Die gibt es leider nur noch sehr eingeschränkt. Daher finde ich es gut wenn durch solche Meinungen mal Druck aufgebaut wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oranje-web 03.05.2019, 09:06
323.

Zitat von Mittelalter
Kevin Kühnert, und mit ihm nun wohl ganze Teile der SPD verlassen den Boden der Verfassung. Sie sind ein Fall für den Verfassungsschutz. Noch leben ein paar Millionen „gelernte DDR-Bürger“. Auch die kennen den Satz „Nie wieder“.
die paar Millionen DDR bürger haben nichts gegen einen demokraitischen Sozialismus , mit einer sozialen Marktwirtschaft. die wollten damals nur die D-mark und nicht den neaokapitalismus.
aber warscheinlich waren sie damals nicht in der DDR noch heute in den neuen bundesländern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 03.05.2019, 09:06
324. Wieder jemand , der die DDR nie kennengelernt hat

Wer im Osten Deutschlands den Sozialismus in der Realität erleben durfte
(und nicht privilegierter Teil des Regierungsapparats war),
der käme niemals auf die Idee, so einen Stuß abzulassen, und diese
politische Ideologie auch nur im Ansatz als erstrebenswert zu erachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fehleinschätzung 03.05.2019, 09:07
325. voll krass

weder der Artikel noch die meisten Kommentartoren haben verstanden, was wirklich gefordert wird. Die stete Verkürzung auf populistische Kurzfassungen bringt überhaupt nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adrianstein 03.05.2019, 09:07
326. Pfaffenwinkel, im Weltmarkt zu Hause

Zitat von Pfaffenwinkel
will niemanden sein kleines Häuschen wegnehmen. Aber seine Denkanstöße gehen in die richtige Richtung.
Es geht nicht um Denkverbote oder Ängste gegen Veränderung durch Enteignung . die Frage muss lauten, sind Problemanalyse und Lösungsangebote adäquat und erwachsen. ? Es geht um sachgerechte Fragen innerhalb der internationalen Arbeitsteilung und des in der Tat problematischen Finanzkapitalismus. K.Kühnert bewegt sich im nachpubertären Bereich des Unabhängigkeitsstrebens und in der vorberuflichen Orientierungsphase. Für einen 29 jährigen ein deutliches Entwicklungsdefizit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko90 03.05.2019, 09:07
327. Staatsgelenkte oder freie Wirtschaft?

Wo ersteres hinführt kann man in den Geschichtebüchern lesen. Herr Kühnert hat sich durch seine Aussagen nun endgültig für die Linke qualifiziert. Der SPD tut er damit sicher keinen gefallen.
Es steht jedoch außer Frage, dass infrastrukturelle Themen (öffentliche Verkehrsmittel, Wasserversorrgung etc.) in staatliche Obhut gehören. Hier muss präventiv die Privatwirtschaft rausgehalten bzw. wieder verdrängt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisch4567 03.05.2019, 09:07
328. Jüngelchen, die die Welt vorantreiben

Zitat von oranje-web
dieses "jüngelchen hat mehr im kopf als manch alter" aber waren es nicht immer diese"jüngelchen " die die welt vorrantrieben
Stimmt! AH war ungefähr im gleichen Alter, als er beschloss "Politiker zu werden"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 03.05.2019, 09:07
329.

Zitat von tomxxx
....Kann mal einer dem Jüngelchen sagen, dass das sehr erfolgreiche und gute Konzept der sozialen Marktwirtschaft eigentlich super funktioniert...
Von welcher Sozialen Marktwirtschaft schreiben Sie?
Von der, die es mal in grauer Vorzeit in der Bundesrepublik gab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 76