Forum: Politik
Sozialstatistik: So arm ist Deutschland
SPIEGEL ONLINE

15 Prozent der Deutschen droht Armut. Laut Statistischem Bundesamt ist das Risiko in fast allen Bundesländern gestiegen, die Kluft zwischen Ost und West schließt sich nur langsam. Single-Haushalte gelten als armutsgefährdet bei einem Einkommen von weniger als 848 Euro im Monat.

Seite 1 von 29
voelligharmlos 13.09.2012, 12:39
1. Glatte Lüge der Bericht!

Es gibt keine Armut in Deutschland! Es gibt die Grundsicherung! Wer Armut sehen wil, sollte in die dritte Welt gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex_kidd 13.09.2012, 12:42
2. Bremen, oh Bremen

In allen Wirtschafts- und Sozialerhebungen rangiert Bremen abgeschlagen hinter den anderen Bundesländern bzw. bei negativer Fragestellung (u.a. Arbeitslosigkeit) führt es die Statistik an.
Aber seit Jahrzehnten regiert die SPD und die Menschen haben nichts aus der Vergangenheit gelernt....."selbstgewählte Armut"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amuseemanc 13.09.2012, 12:43
3. Nanu?

Zitat von sysop
15 Prozent der Deutschen droht Armut. Laut Statistischem Bundesamt ist das Risiko in fast allen Bundesländern gestiegen, die Kluft zwischen Ost und West schließt sich nur langsam. Single-Haushalte gelten als armutsgefährdet bei einem Einkommen von weniger als 848 Euro im Monat.
Das verstehe ich jetzt aber nicht.
Deutschland geht es doch soooo gut und WIR profitieren doch so vom Euro und überhaupt.....
Also da müssen doch manche Menschen gehörig etwas falsch machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daktaris 13.09.2012, 12:48
4. Jeder kann es schaffen!

Ja und? Wo es Reichtum gibt, gibt es zwangsläufig auch Armut. Dies sollte nun um so mehr ein Ansporn sein für die Armen, aus der eigenen Lethargie und Larmoyanz auszubrechen und das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen. Auf geht's!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herberger 13.09.2012, 12:52
5. geistige Armut

Armut in Deutschland, Kinderarmut, Altersarmut, ich sehe nur geistige Armut, sowohl bei diesen Statistiken als auch bei den Menschen, die weniger als 40% des durchschnittlichen Einkommens haben. Wirkliche Armut gibt es in Deutschland nicht! Wenn alle das tausendfache verdienen würden, wären diese Menschen statistisch gesehen immer noch von der Armut betroffen, obwohl sie Millionäre sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarabella1 13.09.2012, 12:54
6. Irreführend

Mich würde interessieren, wie die Statistik ausfiele, wenn man z.B. "Bayern" nicht in einen Topf werfen würde, sondern das Armutsrisiko der einzelnen Regierungsbezirke ersichtlich wäre. Ich könnte mir vorstellen, dass es da deutliche Unterschiede gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 13.09.2012, 12:56
7. Sie behaupten also allen Ernstes...

Zitat von voelligharmlos
Es gibt keine Armut in Deutschland! Es gibt die Grundsicherung! Wer Armut sehen wil, sollte in die dritte Welt gehen.
dass wer eine Grundsicherung bekommt - ich nehmen an Sie meinen Hartz-IV - nicht arm ist? Probieren Sie es doch mal aus - nur einen Monat!

Schauen Sie sich mal den Text genauer an, dann wissen Sie auch wie Armut definiert ist:

Zitat von sysop
Gemäß der Definition der Europäischen Union werden Menschen als armutsgefährdet betrachtet, die mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung auskommen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amuseemanc 13.09.2012, 12:56
8. Titel erübrigt sich.

Zitat von daktaris
Ja und? Wo es Reichtum gibt, gibt es zwangsläufig auch Armut. Dies sollte nun um so mehr ein Ansporn sein für die Armen, aus der eigenen Lethargie und Larmoyanz auszubrechen und das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen. Auf geht's!
Pssst....wußten sie eigentlich schon, dass die Erde in Wahrheit eine Scheibe ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulvernica 13.09.2012, 13:00
9. Fehlverhalten

Dann sollte man den Reichen, die deswegen reich sind weil sie ihre Kunden übers Ohr hauen und ihre Mitarbeiter mehr zu Verantwortung ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29