Forum: Politik
Späh-Affäre: Dreiviertel der Deutschen haben keine Angst vor der NSA
DPA

Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich vom Geheimdienst NSA nicht bedroht, einer Umfrage zufolge halten viele die aktuelle Diskussion für überbewertet. Gleichzeitig scheint sich die US-Regierung zu bewegen: Laut "Rheinischer Post" sagt sie verbindliche Absprachen für ein Anti-Spionageabkommen zu.

Seite 1 von 25
Chipslette 02.11.2013, 09:06
1. Klar!

Dass Dreiviertel der Deutschen sich nicht bedroht fühlen, glaube ich sofort. Die kapieren ja auch nicht, wie gefährlich das ganze System werden kann, wenn mal der Falsche am Hebel sitzt. Im übrigen, mir ist es egal, ob die NSA, der BND oder sonst eine Institution uns überwacht. Massenüberwachung geht genauso wenig wie die Überwachung von Angestellten. Es ist einfach ein Angriff auf das Grundrecht der Freiheit, eines der wichtigsten Grundrechte, das wir haben. Gerade in einem Rechtsstaat. Aber der soll wohl immer mehr abgeschafft werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99erFiesta 02.11.2013, 09:10
2. Größere Probleme

Auch auf die Gefahr hin, hier moralisch verprügelt zu werden. Ich oute mich mal, dass ich zu den 75% gehöre. Für mich gibt es größere und realere Problem, als irgendwelche Server in 7.500 KM Entfernung und noch weiter die über meine EMails kurz drüber wischen. Lesen tut die eh keiner, dafür sind sie zu unwichtig.

Beispiele? Die beinahe einstürzende Rheinbrücke direkt um die Ecke, der allgemeine Verkehrsinfarkt, unzureichender, überfüllter Nahverkehr, Jobsuche, andauernde Blockade wichtiger Infrastrukturmaßnahmen von irgendwelchen Neunmalschlauen und zu wenig Polizei hier im Kreis.

Aber ich weiß schon, dass is alles nich so wichtig. Hauptsache man regt sich wochenlang wieder mal über die USA auf. Auch wenns im Alltag genug echte Probleme gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 02.11.2013, 09:10
3. Natürlich weiß ich nicht,

woher der Spiegel die Aussage wirklich hat, daß die Deutschen sich nicht von der NSA bedroht fühlen. Ich fühle mich nicht nur bedroht, sondern auch in meinen Grundrechten verletzt. Reagiert hier der Spiegel "regierungsfreundlich" und will beschwichtigen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knobiwan 02.11.2013, 09:12
4. Naja.

Also wenn ich schon überwacht werde, dann doch bitte von meinem eigenen Geheimdienst. Da gibts wenigstens noch die Chance auf ein wenig Kontrolle. Andererseits...bei der Masse an fragwürdigen Personen die sich in D aufhalten: können unsere Geheimdienstonkels das überhaupt stemmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 02.11.2013, 09:13
5. Die Umfrage ist...

... typisch lächerlich. 3/4 der Deutschen fühlten sich auch nicht von der Gestapo bedroht.

Wir haben, in Zeiten der Weisheit und der Stunde Null ('45-'49) Grundwerte festgelegt und in ein Grundgesetz gegossen. Dies wird von Innen (Merkel, Friedrich, Gauck derzeit) und Aussen angegriffen. Der Michel pennt aber lieber weiter.

Es ist 3/4 der Deutschen solange schnurzt, bis es zu spät ist. Kennt man ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.krispin 02.11.2013, 09:17
6. also in etwa soviel die diese 'ReGierung' gewaehlt haben

Bin froh das ich nicht mehr dazu gehoere. Zahlt fleissig Euren 'zweiten' nicht nur zehnten, habt? S ja so gewaehlt. aber passt wenigstens auf das noch etwas Rente auch fuer mich hier imAusland ueber bleibt. Habe schliesslich auch mein Leben lang in dieses Loch mein Geld reingeworfen. Schoenen Gruss aus dem sonnigen Asien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotkaeppchen_online 02.11.2013, 09:17
7. Naiv

Zitat von sysop
Dreiviertel der Deutschen haben keine Angst vor der NSA
Welche Ängste haben diese Menschen, und welchen Nutzen erhoffen sie sich von Geheimdienst? Der oft beschworene Terrorismus ist keine Gefahr, da ist jede Grippewelle tödlicher und jede Nutzung der Haushaltsleiter gefährlicher.

Der wirklich böse Straftäter weiß sich gegen die Überwachung zu schützen. Wer nimmt bei Entführungen sein Mobiltelefon mit und verrät damit seine Position? Der unbescholtene naive Bürger aber, der sich durch immer weiter steigende Kontrolle sicherer fühlt, bemerkt gar nicht, wie oft er in Zukunft fälschlicher Weise beschuldigt werden wird, weil er zufälliger Weise zur falschen Zeit am falschen Ort war, etwas Falsches sagte und die falschen Leute traf.

Und wenn wir die grandiosen Ergebnisse der Geheimdienste als Basis für den Angriff auf den Irak bewerten, scheint jeder Nutzen dieser Dienste gering.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohannWolfgangVonGoethe 02.11.2013, 09:25
8. Nicht anders verdient

Zitat: "Dreiviertel der Deutschen haben keine Angst vor der NSA"

Dreiviertel der Deutschen sind demnach jung und uniteressiert (was man ihnen nur schwer verdenken kann - bei den politischen Umständen). Oder so alt, dass sie von #neuland noch nie etwas gehört haben, fest auf Mutti (sie hat diesen Spitznamen nicht umsonst) vertrauen - und auf ewig CDU/CSU wählen.

Meine persönliche Schlussfolgerung? Ich werden meinem Sohn darin unterstützen diese Land baldmöglichst zu verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betaknight 02.11.2013, 09:26
9. Nicht überraschend

Zitat von sysop
Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich vom Geheimdienst NSA nicht bedroht, einer Umfrage zufolge halten viele die aktuelle Diskussion für überbewertet. Gleichzeitig scheint sich die US-Regierung zu bewegen: Laut "Rheinischer Post" sagt sie verbindliche Absprachen für ein Anti-Spionageabkommen zu.
Die Umfrageergebnisse decken sich so ziemlich mit den Wahlergebnissen. Was durchaus einiges über unsere Bevölkerung hier erklärt.
Und ja mir ist auch klar, dass man verschiedene Statistiken nicht einfach so vergleichen kann. Ehe mich darauf gleich jemand hinweist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25