Forum: Politik
Späh-Affäre: Dreiviertel der Deutschen haben keine Angst vor der NSA
DPA

Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich vom Geheimdienst NSA nicht bedroht, einer Umfrage zufolge halten viele die aktuelle Diskussion für überbewertet. Gleichzeitig scheint sich die US-Regierung zu bewegen: Laut "Rheinischer Post" sagt sie verbindliche Absprachen für ein Anti-Spionageabkommen zu.

Seite 25 von 25
forumgehts? 07.11.2013, 13:35
240. Vielleicht

Zitat von sysop
Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich vom Geheimdienst NSA nicht bedroht, einer Umfrage zufolge halten viele die aktuelle Diskussion für überbewertet. Gleichzeitig scheint sich die US-Regierung zu bewegen: Laut "Rheinischer Post" sagt sie verbindliche Absprachen für ein Anti-Spionageabkommen zu.
sollten wir CIA, NSA, etc doch nicht so einfach verdammen: Da hält sich nun M. seit Jahrzehnten im Enddarm der div. amerikanischen Präsidenten auf, und trotzdem bleibt sie für die Administration das "Commie girl" Vielleicht wissen die etwas, was wir nicht wissen. Vielleicht ist sie doch "Ulbrichts Rache", die erfolgreichste kommunistische Agentin aller Zeiten? Vielleicht mache ich mir aber auch unnütze Gedanken. Die Amis können es einfach nicht fassen, dass sie jemand so bedingungs- und alternativlos liebt. Da ist doch was faul - oder? :))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 07.11.2013, 13:40
241.

Zitat von wiseguyno1
Dann stimmen Sie mir also zu, wenn spätestens damit Schluss sein muss, wenn der "Kühlschrank" in Deutschland (und damit nicht mehr auf US-Staatsgebiet) steht? Was auf unserem Staatsgebiet erlaubt ist, bestimmen wir, nicht die. Leider machen wir bei uns ja eben nicht genauso (außer, man will in den Kanzler-"Kühlschrank" schauen) ;-)
Die Server und Datenleitungen, die die NSA anzapft, befinden sich auf us-amerikanischem Staatsgebiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 07.11.2013, 21:06
242.

Zitat von Mononatriumglutamat
Es gibt seriöse wissenschaftliche Untersuchungen zur Entstehung und Motivation von Terroristen. Dazu gehört nichts von dem, was Sie hier behaupten. Machen Sie sich doch bitte einfach mal kundig und hören Sie dann bitte endlich auf, so einen Unsinn zu verzapfen. Wir leben in einem Land, das die USA im letzten Jahrhundert gleich zweimal von üblen Diktaturen befreit haben, und das den USA die Demokratie, die Freiheit, die Rechtsstaatlichkeit und den Wohlstand verdankt. Das verdanken wir den USA vor allem deswegen, weil sie so auftreten, wie sie es nun einmal tun. Quatsch. Der Terrorismus hat nichts damit zu tun, was die USA tun, sondern nur damit, was sie sind. Freiheit, Demokratie, religiöse und sexuelle Freizügigkeit sind für die Terroristen schreckliche, gottlose Übel, die bekämpft werden müssen. Daß die Amerikaner mit ihren gottlosen Sünden besser leben und sozial und ökonomisch so viel erfolgreicher sind als die eigene gottesfürchtige Lebensweise des Verzichts und der Entsagung, ist für die Terroristen unerträglich. Bitte verschonen Sie mich mit Geschwätz der Marke "schon mal was von Blabla gehört". Danke.
Oh Gott, mit Geschichte haben Sie ers offensichtlich genausowenig wie mit Fakten:

welche 2 deutsche Diktaturen wurden von den USA bekämpft? Mir fällt nur eine dazu ein. Und wenn Sie ernsthaft das politische Kalkül der 30er Jahre mit der heutigen "Elite" vergleichen wollen, beschämen Sie das gute Amerika! Denn das war es mal, zweifellos.

Nett finde ich Ihre kindliche Argumentation, mit denen Sie versuchen, den Terrorismus in Ihrer Ursache zu entkleiden:-) . Ja ja, die bösen Terroristen sind ja doch nur neidisch auf die sozial und wirtschaftlich achso starken Amerikaner und ihre sexuelle Freizügigkeit... . Danke, you made my day.
Imperialismus kann es nicht sein, genausowenig wie die Tatsache, dass gerade der muslimisch geprägte Terror gar keine Affinität zu der Einstellung der USA zu Israel haben kann. Selbstredend machen auch die zahllosen Kriege und Menschenrechtsverletzungen, die die USA begangen haben und weiterhin begehen, niemanden ernsthaft wütend.....

Sie scheinen ja ein ganz unbelehrbarer zu sein, nahe am Fanatismus. Dass dann natürlich eine gewisse Nüchternheit, die zu einer objektiveren Sichtweise beitragen würde, fehlt, ist menschlich und verzeihlich.

Jedoch auf konkrete Fragen mit platten Phrasen zu antworten lässt Rückschlüsse auf Ihre Denkweise zu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 08.11.2013, 20:16
243.

Zitat von vielflieger_1970
Jedoch auf konkrete Fragen mit platten Phrasen zu antworten lässt Rückschlüsse auf Ihre Denkweise zu!
Ach, rückschließen Sie doch, was Sie wollen. Mach' ich ja auch. Aus Ihrem letzten "Beitrag" schließe ich deswegen, daß Sie offensichtlich nicht ohne das erwähnte Geschwätz auskommen, Ihnen die Argumente ausgegangen sind, und sich eine weitere Diskussion darum nicht lohnt. Guten Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25