Forum: Politik
Spanien: Verfassungsgericht erklärt Katalonien-Referendum für unrechtmäßg
AFP

Das spanische Verfassungsgericht hat die geplante Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens für unrechtmäßig erklärt. Die Region im Nordosten könne auf keinen Fall einseitig ein Referendum anberaumen.

Seite 2 von 4
helle_birne 26.03.2014, 08:02
10. Venezien, Katalanien, Schottland

Da braut sich etwas zusammen. In Rom und Madrid verbietet man den Venezianern bzw. Katalanen Volksabstimmungen über ihre Unabhängigkeit, obwohl die große Mehrheit der Bewohner dieses Landesteils sie wollen. Nur die britische Regierung unter Cameron ist klug genug, die Schotten selbst entscheiden zu lassen. Die Geschichte zeigt, daß sich solche Unabhängigkeitsbestrebungen nur mit massiver Gewalt und praktisch nie auf Dauer unterdrücken lassen. Die Sturheit der Regierenden in Rom bzw. Madrid, die darin leider (und typischerweise) von der EU unterstützt werden, wird - so fürchte ich - in den Bürgerkrieg führen, und das macht mir große Sorgen...:-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabio 26.03.2014, 08:02
11. Nanu?

Einmal im Klub,immer im Klub...
Die EU Länder werden keine Selbstbestimmung der Völker (nicht Länder) akzeptieren.
Wie der frühere Ostblock mit seinen Mauern...
Natürlich wird die Zentralregierung kein Referendum zulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shareman 26.03.2014, 08:08
12. Schweiz, Krim, Katalonien

Das Volk zu befragen ist also illegal- tolle Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 26.03.2014, 08:51
13.

Zitat von sysop
Da
Wenn man der Logik folgt, ergibt sich folgende Situation:
Die Katalanen haben sich als Volk für die Souveränität entschieden.
Wenn das Volk der Souverän ist, wie bei uns auch, dann hat leider das "spanische" Verfassungsgericht kein Recht, über den Willen der "Katalanen" zu entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
temporärer_brüsseler 26.03.2014, 09:01
14. abwarten!

sobald schottland sich von England losgesagt hat, bricht eine Lawine los. ihr werdet es schon sehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann.h. 26.03.2014, 09:11
15. Das Volk ist das souverän!

Und wenn das Volk eine Abstimmung haben will dann muss sie es auch bekommen!
Alles andere ist nicht demokratisch.
Der Zentralregierung geht es eh nur um ihren Machterhalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mymana1 26.03.2014, 09:15
16. Mallorca spricht katalan

Also ich wohne auf Mallorca und hier wir eben schon Katalan gesprochen, wenn auch im Dialekt des Mallorquin (das leider nicht unbedingt hübscher klingt). Meine Behördenpost erhalte ich auf Katalan (Rückseite ist dann Spanisch/Castellano). Egal wie: So viel Kleingeistigkeitwie hier unten hätten die Gründerväter der EU nicht übersehen sollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 26.03.2014, 09:34
17.

Zitat von Forenadmin
Da muss man wohl Nachhilfe erteilen. kann jeder nachlesen: [...]
Der Fall Aland zeigt, dass das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht automatisch das Recht auf einen eigenen Staat inkludiert. Bereits durch Autonomie (was in Katalonien bereits gegeben ist), kann dies verwirklicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dorlui 26.03.2014, 10:08
18. selbstverwaltung

Ein eigenständiger, unabhängiger katalanischer Staat würde nur eins bedeuten: dass die Bürger von den gleichen korrupten Politikern regiert werden, die auch jetzt (und schon seit dreißig Jahren) an der Regierung sind. Wenn es den Katalanen jetzt so miserabel geht, wie den übrigen Spaniern übrigens auch, dann liegt das nicht am Finanzausgleich, sondern dass Milliarden von Geldern nicht in Infrastruktur, Erziehungs- und Gesundheitswesen gesteckt wurden, sondern in private (katalanische) Taschen. Die Lösung ist nicht Kleinstaaterei, sondern ein echter Föderalismus und die Ablösung der jetzigen Politiker. Statt Unabhängigkeit Selbstverwaltung!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xireney 26.03.2014, 10:16
19. Ablenkung und Kaschierung

Zuerst: Wie schon gesagt gibt es nicht "ein" katalanisch. Valencia und Balearen und Andsind viel zu stolz sich dem Wunschdenken "som una nació" aus Barcelona unterzuordnen.
Meiner Erfahrung nach (2Jahre etwas ausserhalb Barcelona's gelebt bis 2013) sind sich die Katalanen sehr uneins was die Unabhängigkeit angeht. Sicher gibt es eine starke Minderheit die direkt mit "Ja" stimmen würde, doch sind sich die meisten Leute bewusst das das verstärkte Betreiben der Unabhängigkeit hauptsächlich eine Ablenkung der Regierung Artur Más ist um von eigenen Fehlern (Korruption, Versagen in Wirtschaft) und der Krise allgemein abzulenken. Man spielt diese Karte des "Hurra"-Patriotismus um populistisch das Volk zu blenden und sich selbst weiter bereichern zu können. WICHTIG: Trotzdem haben in meinen Augen die Katalanen das Recht über die Unabhängigkeit zu entscheiden, ein Volk sind sie definitiv mit eigener Identität und Sprache. Aber bitte im Rahmen eines demokratisch geordneten Prozesses, zusammen mit Madrid. Zunächst sollten sich Katalonien aber selbst einig sein... Allein die oft verfolgte Diskussion was die wirkliche Hauptstadt wäre (in Augen vieler NICHT das als arrogant angesehene Barcelona) zeigt wie uneinig sich die Katalanen schon sind (sogar ohne Valencia und Balearen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4