Forum: Politik
Spannende Nachwahl: Rügen krampft im Kampf gegen die NPD

Rügen wählt - und keiner guckt hin? Von wegen. Am Sonntag wird auf der Ostseeinsel die mecklenburg-vorpommersche Landtagswahl nachgeholt. Durch den verspäteten Urnengang könnte die NPD einen Sitz im Landtag verlieren - aber nur, wenn sich alle demokratischen Parteien richtig verhalten.

Seite 1 von 8
joey55 14.09.2011, 19:31
1. Titel!

Wenn sich alle demokratischen Parteien richtig verhalten, sprich die Wahl manipulieren? Sehr demokratisch.

Die demokratischen Parteien sollten nicht zu solchen Winkelzügen greifen, sondern die NPD endlich inhaltlich auseinander nehmen. Mir will es nicht in den Kopf, dass es den demokratischen Parteien nicht gelingen will die NPD inhaltlich zu stellen und zu demaskieren.

Dass die demokratischen Parteien dann auch noch mit der Linken zusammen arbeiten wollen setzt dem ganzen noch die Krone auf. Um es deutlich zu machen: Eine Partei, in der man es nicht mal schafft sich für die Toten der Teilung zu erheben, ist nicht demokratisch, egal wie oft sie sich umbenennt, sie bleibt die SED-Nachfolgepartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poebeljoe 14.09.2011, 19:34
2. aha

na da hoffen wir mal das sich alle demokratischen parteien richtig verhalten.und falls das wider erwarten nicht helfen sollte,alle npd wähler mal ne woche ins umerziehungslager und ihnen ne lektion in sachen demokratie erteilen...nur weil es die npd auf dem wahlzettel gibt,darf man die noch lange nicht wählen...demokratie ist halt kompliziert..oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 14.09.2011, 19:37
3. Titel!

Wenn sich alle demokratischen Parteien richtig verhalten, sprich die Wahl manipulieren? Sehr demokratisch.

Die demokratischen Parteien sollten nicht zu solchen Winkelzügen greifen, sondern die NPD endlich inhaltlich auseinander nehmen. Mir will es nicht in den Kopf, dass es den demokratischen Parteien nicht gelingen will die NPD inhaltlich zu stellen und zu demaskieren.

Dass die demokratischen Parteien dann auch noch mit der Linken zusammen arbeiten wollen setzt dem ganzen noch die Krone auf. Um es deutlich zu machen: Eine Partei, in der man es nicht mal schafft sich für die Toten der Teilung zu erheben, ist nicht demokratisch, egal wie oft sie sich umbenennt, sie bleibt die SED-Nachfolgepartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pibaer 14.09.2011, 19:38
4. Unwürdig

Zitat von sysop
Rügen wählt - und keiner guckt hin? Von wegen. Am Sonntag wird auf der Ostseeinsel die mecklenburg-vorpommersche Landtagswahl nachgeholt. Durch den verspäteten Urnengang*könnte die NPD einen Sitz im Landtag verlieren - aber nur,*wenn*sich alle*demokratischen*Parteien richtig verhalten.
Was für ein unwürdiges Gehampel. Die NPD bekämpft man mit politischen Argumenten, nicht mit halbseidenen und demokratiefernen Spielchen.
Was glauben denn die ganzen "Demokraten", was für ein Bild sie mit solchen Spielchen abgeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laemat 14.09.2011, 19:38
5. ist das zulässig?

so interessant sich die Möglichkeit der Zusammenarbeit anhört und ich ein entsprechendes Ergebnis gegen Rechts unterstütze, schwingt hier für mich immer der Vorwurf der Wahlmanipulation mit.

Es ist schon was Anderes ob man aus Forsa Umfragen heraus taktieren will oder ob man aus harten Zahlen heraus versucht den Wähler zu beeinflussen.

Der richtige Weg wäre meines Erachtens gewesen das Wahlergebnis eine Woche zurück zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dani 14.09.2011, 19:39
6. Ist denn die NPD endlich...

...verboten worden?

Wenn nicht dann sind diese Spielchen von den anderen Parteien höchst zweifelhaft, wenn nicht gar zuallererst undemokratisch.
Immerhin ist jeder Wahlerfolg einer Partei abhängig von der Unterstützung erwachsener Wähler die ihrem Recht auf Meinungsfreiheit und Beteiligung am politischem Leben in diesem Land ausüben.

Man kann die Leute nicht mit Argumenten überzeugen dann müssen halt solche Seilschaften helfen...ne?

Oh und ich würde mich sehr freuen wenn solche Pläne auch mal gegen die andere Seite des politischen Spektrums gemacht werden.
Aber mit Stalinisten und Kommunisten hat man ja irgendwie gar nich so die Berührungsängste...

Was für ein faules Bild die Etablierten hier abgeben.
Paßt scho das der sysop "demokratische" Parteien in Sternchen gepackt hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestoffive 14.09.2011, 19:43
7. Haltet den Dieb

", um der NPD den Sitz zu stehlen."

Auch wenn ich die NPD und ihre Ideologie ablehne und davon ausgehe, dass Macht auf Zeit vergeben wird und nicht in Eigentum einer Partei übergeht, dann finde ich solch einen Schluss(halb)satz zutiefst undemokratisch.

Fast schon selbst der NPD würdig.

Mein Gott, Spiegelleute, merkt ihr nicht, wie ihr gerade an der nächsten Dolchstoßlegende zündelt? Na ja, vielleicht war's der jugendliche Leichtsinn, dass der Zweck die Mittel heiligt.

Kein Abgrund von Landesverrat, aber ein Abgrund von Demokratiedefizit in der Redaktion.

(Wobei: Ist ein Abgrund eines Defizites nicht ein sehr hoher Berg? Für semantische Verbesserungsvorschläge, die trotzdem das Adenauer-Zitat in der SPIEGEL-Affäre transportieren, bin ich dankbar)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langenscheidt 14.09.2011, 19:55
8. Geht es nur noch um Wahl-Geklüngel?

Der poltische Kampf um bzw. gegen die NPD-Wähler wird nicht an der Wahlurne entschieden. Das sollte den Alt-Parteien, die gaaanz viel Demokratie gepachtet haben, klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellhannes 14.09.2011, 19:56
9. Undemokratisch

Es gehört normalerweise zu den Eigenschaften einer demokratischen Wahl, dass kein Wähler weiß, wie die anderen Wähler tatsächlich abstimmen werden.

Das ist hier nicht der Fall.

Wie kann sowas überhaupt legal sein?

Ausserdem sollten die "demokratischen" Parteien endlich mal anfangen, sich mit dem Nazipack argumentativ ausseinander zu setzen.
Bei denen ist nämlich ausser Hass-Ideologie nur heiße Luft.

Ohne dieses Verhalten wären die NPDler längst entzaubert.

Aber dann wäre ja auch klar, dass z.B. die Freiheit eben nicht in diese Schiene gehört.

Und das darf wohl nicht sein!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8