Forum: Politik
Spannungen: Nordkorea kappt letzten heißen Draht zum Süden
REUTERS/ KCNA

Kein Tag ohne neue Provokation: Nun hat das Regime in Nordkorea offenbar die letzte Leitung zum Süden gekappt. Es gebe keine Kommunikationsmittel mehr zwischen den Ländern, heißt es aus Pjöngjang.

Seite 1 von 2
pro-me-theus 27.03.2013, 12:14
1. Unglaublich!

Die Bevölkerung hungert, Nordkorea ist weltpolitisch de facto isoliert. Was um Himmels willen geht in den Köpfen von Kim und Co. vor? - Warum will Kim seinem Volk und dem Rest des Planeten weismachen, dass Nordkorea auch nur den Hauch einer Chance gg. die "anvisierten Zielgruppen" hat? Ist er nur die Marionette des Miltärs? Ist er größenwahnsinnig? Hat er eine Kamikaze-Mentalität? - Ich bin da intellektuell vollständig überfordert. Vielleicht klärt mich ja mal jemand auf. - Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmarkus422 27.03.2013, 12:25
2. Einfach ...

... in Ruhe lassen, ihnen keine Bühne bieten, dann werden sie bald gaaanz klein, die Herrschaften der nordkoreanischen Führungsriege. Solange man ihnen eine Möglichkeit gibt, der Selbstdarstellung zu fröhnen, werden sie es tun. Kappt man alle Hilfen, dann leidet zwar die Bevölkerung - das konnte man bis dato auch mit Hilfslieferungen nicht verhindern - aber letztendlich kommen auch die Funktionäre an die Reihe. Denn irgendwann ist es dem Volk zu bunt, so brainwashed es auch sein mag. Dann wird es sich gegen diese irre Führungsriege stellen und diese zum Teufel schicken. Das wäre eine saubere, interne Lösung des aktuellen Problems (stark vereinfacht dargestellt natürlich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 27.03.2013, 12:29
3. Komödie

Die nordkoreanischen Komiker wollen also nicht mehr reden - wieso plappern sie denn dann jeden Tag über die Medien mit ihren Gegnern?

Diese Kasperletruppe treibt es hoffentlich noch zu weit, dann wird das Problem endgültig aus der Welt geschafft - noch bevor diese wahnsinnigen anfangen Kernwaffen gegen Heizöl zu tauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moomendema 27.03.2013, 12:37
4. War das nichtvor 2 Wochen?

Warscheinlich denken die Presseagenturen wir würden unter kollektiver Alzheimer leiden. Oder aber die Meldung vom kappen der Leitung war bloß Propaganda und jetzt hat sie stattdessen wirklich stattgefunden.
Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tel33 27.03.2013, 12:43
5. Na das ist ja mal was ganz neues...

Wie oft wird diese Telefonverbindung eigentlich noch gekappt?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/protest-gegen-manoever-nordkorea-kappt-heissen-draht-zum-sueden-a-887980.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atemlos9 27.03.2013, 12:46
6. Entwicklung

Zitat von rad666
Da wird von beiden Seiten eskaliert bis es kracht - die eine Seite muss unbedingt ihre Stärke mit unsinnigen Manövern vor der Nase der anderen Seite demonstrieren, welche dann die beleidigte Leberwurst spielt. Wenn es kracht sind beide Seiten zu 100% dafür verantwortlich, weil keine der beiden Seiten zurückstecken will!
Solange die Menschheit in diesen Dualismen von Macht und Ohnmacht, Reichtum und Armut etc. verharrt, solange müssen wir uns Sorgen machen und auf das Schlimmste gefasst sein. Denn rationale Gründe für irgendeine Vorgehensweise sind dann nicht mehr maßgeblich.

Erst wenn Menschen, vor allem auch als Nation, bereit sind, über ihren eigenen Schatten zu springen und (nicht nur materiell) respekt- und vertrauensvoll auf den anderen zuzugehen, kann man von wahrer Zivilisation sprechen.
Und nur, wenn wir damit beginnen - in möglichst vielen Bereichen -, kann eine weitere Eskalation verhindert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 27.03.2013, 12:47
7. Vielleicht leidest du ja daran...

Zitat von moomendema
Warscheinlich denken die Presseagenturen wir würden unter kollektiver Alzheimer leiden. Oder aber die Meldung vom kappen der Leitung war bloß Propaganda und jetzt hat sie stattdessen wirklich stattgefunden. Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.
... Denn vor zwei Wochen ging es um den politischen heissen Draht. Jetzt geht es um den militärischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinLeser88 27.03.2013, 12:53
8. Es geht Kim um............Aufmerksamkeit

Kim scheint ein in höchstem Maße eitel-selbstgefälliger Despot zu sein, der seinem juvenilen Gepräge entsprechend versucht, im Mittelpunkt der Welt- Berichterstattung zu stehen. Er erträgt es sicherlich nicht, einmal nicht die Breaking News der CNN zu dominieren. Ihm geht es nicht so sehr darum, einen neuen Waffengang mit Südkorea respektive den USA vom Zaun zu brechen, sondern vielmehr darum, zu züngeln und seine Grenzen auszustesten. Er genießt es sichtlich, der zu sein, der er ist: Ein Aufmerksamkeits-Junkie eben, der nachts mit der Fernbedienung seine Frau im Teletext nach seinem Namen suchen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Terrax 27.03.2013, 12:53
9.

Zitat von moomendema
Warscheinlich denken die Presseagenturen wir würden unter kollektiver Alzheimer leiden. Oder aber die Meldung vom kappen der Leitung war bloß Propaganda und jetzt hat sie stattdessen wirklich stattgefunden. Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.
Und wenn es mehrere Leitungen gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2