Forum: Politik
SPD: Abschied eines Rock'n'Rollers
DPA

Sigmar Gabriel muss gehen. Die SPD will den populären Außenminister nicht im neuen Kabinett haben. Der Abgang war absehbar - mit seinem starken Charakter passt Gabriel nicht zum neuen Team-Image der SPD.

Seite 9 von 18
hundini 08.03.2018, 18:47
80. ^^

Gabriel nicht mehr Außenminister?
Kein Verlust! Außer für sein Ego^^.

Beliebt?
Eher Selbstverliebt wenn er sich vorm Spiegel sieht.

War auch ein vom Blender Schröder ausgebildeter
Egomane.

Ohne Schulz, Gabriel und bald hoffentlich
"Pippi Langstrumpf Nahles kann es nur mit
der SPD aufwärts gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ypsolon 08.03.2018, 18:50
81. Unfassbar!

Wie kann die SPD auf ein Alphatier verzichten, das die Partei durch sein aphatierisches Verhalten in die 20-Prozent-Zone gebracht hat? Die Lobhudelei auf Gabriel entbehrt jeglicher Leistungsgrundlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 08.03.2018, 18:52
82.

Zitat von karl-felix
Ich gebe Ihnen Recht, das er als Minister in keinem Ressort eine gute Besetzung war, als Parteipolitiker war der Mann Spitze.
Genau, aus 20 Mio. Wählern 9 Millionen gemacht, aus 1 Million Parteimitglieder 500.000. Das ist ... Spitze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oceang 08.03.2018, 18:54
83. Mal ehrlich...

Was die SPD nun tut oder nicht tut ist doch mittlerweile sowas von egal geworden. Diese Partei wird in den nächsten Jahren zum Glück eh keine wichtige Rolle mehr in der Politik spielen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 08.03.2018, 18:55
84. Wo findet seine Zukunft statt

Zitat von Mondlady
Ich glaub's nicht! Ein Wirtschaftsminister, der die Waffenexporte drastisch erhöht hat, obwohl das Gegenteil geplant und gesagt wurde; ein Wirtschaftsminister, der dafür sorgt, dass Rheinmetall in Indien (!) von der Blacklist der Korruptonsunternehmen verschwindet? Ein Außenminister, der sich von Erdogan und Konsorten am Nasenring durch die Manege ziehen und demütigen läßt, bevor irgendwann mal ein - etwas stärkerer - Widerspruch kommt? Sorry, aber darauf kann Deutschland gerne verzichten.
Da werden wir mal sehen, in welcher Firma der freien Wirtschaft wir ihn in Zukunft wiedersehen werden. Das Maß, mit dem sich die Rüstungsindustrie darauf verlassen konnte, dass er über Reduzierung redet, aber eben nur redet, aber die Waffenexporte kontinuierlich angestiegen sind, läßt ja schlimmes befürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut46 08.03.2018, 18:55
85. Mein Vorschlag: Neues Aufgabe für Gabriel

Wenn die SPD H. Gabriel nicht mehr das Außenministerium anvertrauen will, sollte er wieder Pop-Beauftragter der Bundesregierung werden. In dieser Funktion hat er doch Erfahrung und in seinem damaliges Wirken als Pop-Beauftragter war doch absolut erfolgreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allenicksschonweg 08.03.2018, 18:56
86. Schade!

Ob Sigmar Gabriel nun ein erfolgreicher Außenminister war oder nicht, kann man sicher kontrovers diskutieren. Als Mensch hat er mir immer recht gut gefallen, eben weil er Ecken und Kanten hat. Das er als Außenminister nicht nur Erfolge vorzuweisen hat ist sicher richtig. Allerdings konnte er durchaus klar Position beziehen, wenn es die politische Lage ihm erlaubt hat. Und genau da ist das Problem mit seinem Nachfolger. Bei allem Respekt vor Herrn Maas: dieses stets ängstlich wirkende und äußerst zaghaft agierende Männlein nimmt doch international kaum einer Ernst. Schon gar nicht die Türkei! Wenn da schon Herrn Gabriel vorgeworfen wird, er war zu weich (was zumindest teilweise stimmt), wie soll das dann mit Herrn Maas werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giovanni.rossi 08.03.2018, 18:56
87. Die SPD arbeitet weiter an ihrem Niedergang

Einer der letzten kantigen ( so wie Wehner einer war) Politiker muss gehen - er war wohl auch in der falschen Partei wie Schmidt und Schröder. Muss man denn jedem gefallen um in dieser Partei in der Führung zu sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rotten 08.03.2018, 18:58
88. Gar kein starker Charakter

Wie man es auch drehen mag. Meiner Meinung nach hat er große Schuld auf sich geladen& das Blut der Toten von Afrin an den Händen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jörg_friedrich 08.03.2018, 18:58
89. Schon vergessen?

Sigmar Gabriel, der ehemalige Pop-Beauftragte der SPD als starker Charakter? Gut, das ist jetzt ein paar Jahre her, aber die 100 %, die Martin Schulz allein der Begeisterung zu verdanken hatte, dass Gabriel endlich weg war, die dürften doch noch in Erinnerung sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18