Forum: Politik
SPD: Andrea Nahles will als Partei- und Fraktionschefin zurücktreten
Fabrizio Bensch/ Reuters

SPD-Chefin Andrea Nahles hat ihren Rücktritt als Partei- und Fraktionschefin angekündigt

Seite 26 von 58
WAZ 02.06.2019, 11:25
250. Zeit und Wähler verloren mit Andrea Nahles verloren

Jetzt sollten die SPD-Funktionäre nicht wieder nach dem "kleinsten gemeinsamen Nenner" suchen, um einen fähigen Fraktionsvorsitzenden und einen attraktiven Parteivorsitzenden einzusetzen. Fähige Personen gibt es in auch in der SPD. Dann sollten die wichtigesten politischen Themen aufgearbeitet werden, um Konzeptionen zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei: Klimaschutz, Flüchtlingspolik und GROKO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubikon_2016 02.06.2019, 11:26
251. Das kann nur der Anfang sein

für eine unabdingbare und vollständige personelle und vor allem inhaltliche Erneuerung der SPD.
Alle Entscheidungsträger der letzten 20 Jahre müssen abtreten und das Parteiprogramm muß mit Leben gefüllt und von authentischen und glaubwürdigen Personen vertreten werden.
Und keine faulen Kompromisse mehr mit der Union, sondern knallhart soziale Gerechtigkeit einfordern. Wenn die CDU oder CSU sich dann querstellen, aus welchen Gründen auch immer, muß dies dem Wahlvolk im Detail mitgeteilt und die Große Koalition verlassen werden.
Die Bürger sollen sich entscheiden können und auch müssen zwischen Politik für die Menschen und Politik für das Kapital.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*man* 02.06.2019, 11:26
252.

Nachtrag:
Die Brandt-Ära scheint schon lange völlig vergessen, stattdessen wird IMMER NOCH den Totengräbern der Sozialdemokratie zugejubelt - den eigenen Totengräbern. Das muss man erst mal bringen...
Denkende, mutige, der Zukunft zugewandte Köpfe - außer Kühnert.. - sucht man dort seit langem vergebens.
Ein wirklich trauriges Ende einer einstmals hoffnungsfrohen Geschichte.
Mögen sie Personaldebatten führen bis zum endgültigen Umfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juro vom Koselbruch 02.06.2019, 11:26
253. Ich mochte die Dame ...

Zitat von mirage122
Ein Fan von Frau Nahles war ich nie. ...Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor diesem Schritt. Das ist sehr couragiert und hat eine besondere Klasse in der SPD. Die treten wenigstens zurück und ziehen die Konsequenzen aus ihren Fehlern. Das sind Eigenschaften, die bei den Christlichen leider nicht vorhanden sind. Der größte Fehler war die GroKo. Sich mit einer Frau Merkel ins Bett zu legen: Da ist der Niedergang schon vorprogrammiert
... nie leiden. Aber um persönliche Sympathien geht es ja auch nicht in der Politik.

Sie hat meinen Respekt, weil sie zurückgetreten ist, sich nicht erst zurücktreten ließ. Gut, dass so sich persönlich diese bittere Geschichte erspart hat.

Alledings hat sie die Entwicklung selbst verschuldet. Warum ist man in die GroKo gegangen? Bei zwei Mitgliederentscheidungen habe ich für nein gestimmt. Wie viele andere. Und letztes Jahr bin ich dann überzeugt und in der weiteren Entwicklung der SPD dann auch immer wieder bestätigt ausgetreten.

Es sollte aber noch einer zurücktreten. Jener Mann, der massiv als Bundespräsident die SPD in die GroKo reindrängte. Es ist Herr Steinmeier. Ja, die SPD hat das auch mit sich machen lassen, hat zu ihm hochgeschaut, obwohl m.E. er gerade das nicht verdient hat.
Denn er gehört zu jenen, die vieles mitmachen/mitmachten, um an einer Regierung in einer GroKo oder an der Macht zu bleiben. Eine besondere "Nummer" war sein Agieren als Außenminister gegen die Armenienresolution des deutschen Bundestages 2016.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lasen: Ein deutscher SPD-Außenminister, der trotz seiner Patreizugehörigkeit und der deutschen Geschichte gegen einen Resolution gegen begangenen Völkermord agierte.

Nun sind aber faktisch die Würfel gefallen. Wenn Frau Nahles zurücktritt und Herr Scholz sagt, eine GroKo sei nach der nächsten Wahl ausgeschlossen, dann wäre es doch ehrlicher, sofort auszusteigen. Sonst wirkt man mit jedem Tag unglaubwürdiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasalette13 02.06.2019, 11:26
254. Höchste Zeit für Nahles ihr Rücktritt

Das ist der Grund warum ich nur ein paar Monate (1976) , CDU-Mitglied war ! Wenn Du in einer Partei nicht vorne mitmischst, bist Du nur Wasserträger für die "Parteielite" ! Von wegen Freiheit = Abstimmungszwang ist das Zauberwort ! Und - wie jetzt bei Nahles, hintenherum power gegen sie, aber bei Bekanntgabe wird ihr Honig um den Mund geschmiert ! Wobei ich überhaupt kein Mitleid mit dieser Frau habe ! Sie wird in den Himmel gelobt wegen ihrer großen Verdienste - welche die Rente mit 63 war Realitätsfremd, genauso wie ihr Kollege Spahn, Scholz ! Hoffentlich kündigt die CDU/CSU die GroKo, damit die Minister der SPD auch abtreten und die KKA sollte auch diesen Schritt tun, damit ein Neuanfang wieder bessere Lebensverhältnisse für die Bürger gesorgt ist ! Der Scholz hätte jetzt neue Steuer und Steuererhöhung eingeführt, ohne Rücksicht auf uns Bürger !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-bolter 02.06.2019, 11:27
255. Fakten für SPD-Basher

Fast alle Foristen betreiben hier ein erstaunliches - und faktenfreies - SPD-Bashing !? Freut Euch auf ...
"Pöstchen und Machterhalt" gilt anscheinend für CDU/CSU/FDP usw. nicht ?
- keine Mietpreisbremse (SPD dafür, CDU/CSU dagegen).
- Kein Mindestlohn (...)
- Keine Grundsicherung im Alter (...)
- Kein Kampf gegen Steuerhinterziehung und -Schlupflöcher (...)
- Keine Vermögenssteuer (...)
- Keine funktionierende Erbschaftssteuer (...)
- Kein Kampf gegen Lohndrückerei (Austräger von Paketen) (...)
- Kein Kampf gegen Nitrat im Wasser, Glyphosat, Nicotinoide, Dieseldreck, Klimakatastrophe (...)
- Kaputtgesparter Staat (keine Lehrer, Polizisten, Hebammen, "Die Wirtschaft kann es am besten" (...)
- Noch mehr Reichtum für die Reichen - jede Woche werden sie um2 Mrd reicher ! (...)

... schöne neue Welt für SPD-Basher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 02.06.2019, 11:27
256. Typisches Statement

Von Nahles.Sie tritt zurück wegen internen Parteiproblemen,da konnte man nichts hören vonwegen es hätte mit uns-den Bürgern zu tun bzw.wie wir von ihr vertreten wurden nämlich grottig.Diese Politiker kümmern sich nur um sich in ihrer Welt und merken oder wollen es nicht wahrnehmen.Eine abgehobene Bande in ihrem teuer auf unsere Kosten erbauten Wolkenkuckucksheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PSBBM 02.06.2019, 11:29
257.

Wann wird die SPD verstehen, dass die Wähler eine andere Politik von der SPD wollen. Eine sozialdemokratische Politik. Eine umweltbewusste Politik. Der Austausch von Personal bringt nicht mehr Wählerstimmen, sondern neuen Unmut. Ich habe mein Kreuz bei den Grünen gemacht, weil ich das Klimathema als wichtig empfinde. Mit dem SPD-Personal hatte das nichts zu tun. Wenn jetzt der Schulze übernimmt, dann gute Nacht SPD, der ist für mich längst raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 02.06.2019, 11:29
258. Nun schütten sie hier wieder ...

... kübelweise Häme über der SPD aus. Als ob Volksparteien nicht mehr gebraucht würden! Wenn das so weiter geht, bleiben auf der Bühne nur noch fanatisierte Rechts- oder Linksparteien und eindimensional auf Umwelt fixierte Grüne übrig. Wollen Sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflechir 02.06.2019, 11:30
259. SPD wird 5% Partei

Diejenigen, die ständig ihre Vorsitzenden zerlegen, sind persönlich mitverantwortlich dafür, dass diese verdiente Partei in absehbarer Zeit um die 5% Hürde kämpfen muss. Dass muss nicht schlimm sein, so wird es aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 58