Forum: Politik
SPD: Andrea Nahles will als Partei- und Fraktionschefin zurücktreten
Fabrizio Bensch/ Reuters

SPD-Chefin Andrea Nahles hat ihren Rücktritt als Partei- und Fraktionschefin angekündigt

Seite 38 von 58
pygmy-twylyte 02.06.2019, 12:17
370. Stinkbombe

Zitat von Forist2
Ich bin Radfahrer und habe die Nase gestrichen voll von diesen stinkenden Autos. Wenn ich von meinem Dorf in die Stad fahre, stockt einem schon der Atem, was es dort für eine schlechte Luft hat. Autofahrer sich verhalten, als würde die Straße ihnen ganz alleine gehören und mit Zentimeterabstand an einem vorbeihetzen, dass es einen fast vom Rad holt. Es ist an der Zeit für Auto-Fahrverbot in den Städten ! Fahr mal morgens bei Stau über die Rehinbrücke von Ost nach West und habe Südwind, da bist du fast am Versticken von diesem elenden Auto und LKW-Gestank. Ganz davon zu schweigen, wenn man hinter so einer Stinkbombe an der Ampel stehen muß.... Es ist an der Zeit das zu ändern !
Worin besteht denn die Verbindung zwischen dem Rücktritt von Nahles und der "Stinkbombe an der Ampel"? - Und lassen Sie sich sagen: Es soll Menschen geben, die auf ein Auto angewiesen sind und trotz gesteigerten Umwelzbewusstseins auf den modernen Verbrenner und dessen Weiterentwicklung in Richtung "weitgehend abgasarm" setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 02.06.2019, 12:18
371. Keine Personalfrage

Doch, es ist eine Personalfrage. Auch wenn immer alle bestrebt sind Programme in den Vordergrund zu stelle statt Personal. Ein Fehler. Wenn zwei das Gleiche tun ist das Ergebnis nicht Dasselbe. Das Spitzenpersonal ist entscheident und Nahles hat und hätte es nie geschafft, die Wähler hinter sich zu vereinen. Als Anführerin der Oposition hätte Nahles m. E. besser dagestanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andtimestoodstill1 02.06.2019, 12:20
372. Beraten

Beraten. Das ist deutsche Politik. Während der Rest der Welt Fakten schafft wird in Deutschland beraten. Dann gibt's noch tonnenweise Talkshows und ein Arbeitskreis darf natürlich nicht fehlen. Nachdem dann alles geschafft ist kommt der Kameraliebling Schulz. Lol. Und da wundert man sich dass ein youtuber diese Typen aufmischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 02.06.2019, 12:20
373.

Zitat von motzkistenbewohner
Wehner hätte die Saarland-Krampe in der Pfeife geraucht bei Maischberger in der Sendung und zwar nachdem Schmidt Amri persönlich im Klo am Bahnhof Zoo festgenommen hatte. Dem habe ich nichts hinzuzufügen........
Das ist viel zu viel Vergangenheits-Verklärung. Schmidt hat die RAF auch nicht "im Klo am Bahnhof Zoo festgenommen". Er war auch kein Politiker, der Zukunftsperspektiven hatte - er war ein Verwalter, dem jede "Vision" verdächtig war (bekanntlich wollte er Leute mit solchen zum Arzt schicken). Mit Leuten wie Schmidt käme man heute nicht durch Zeiten, in denen man Ideen braucht, um die notwendigen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu bewältigen. Wehner wiederum war zwar ein begnadeter Debattierer, aber auch innerparteilich ein ziemlicher "Stalinist" - es gab nur eine Richtung, nämlich seine. Das würde heute überhaupt nicht mehr funktionieren (zum Glück). Die Beiden würden der heutigen SPD wenig nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 02.06.2019, 12:20
374. kein gutes Bild

Zitat von holwin
Andrea Nahles zeigt Größe und klebt nicht an ihren Posten. Sie trägt der allgemeinen Stimmung Rechnung und zeigt Verantwortung. Sie stellt die Partei über das kleben an Stühlen. Respekt! Wie soll's weitergehen? Schulz geht nicht, Gabriel geht nicht, Scholz als Schröderianer geht nicht....und Kühnert... wäre der endgültige Untergang der SPD. Die letzten provokanten Äußerungen sprechen für sich! So gewinnt man keine WählerInnen zurück!!! Ohne den Rückhalt der WählerInnen ist eine Partei nichts. So schwer zu begreifen kann das doch nicht sein. Wie weiter? Angesagt ist die schon begonnene Kurserneuerung. Aufbau neuer unverbauchter Gesichter. Ausweitung der Präsenz in den nicht mehr so "neuen Medien". Weiterführung der GroKo? Eher nicht. Der Weg wird lang und schwieirig. Dennoch die SPD war und wird wieder die Partei der BürgerInnen. Dazu gibt es keine Alternative. Die Ausrichtung der Partei unter G. Schröder war ein verhängnisvoller Fehler.
Größe? Ich bitte Sie. Der Rücktritt hätte sehr viel früher erfolgen müssen um noch als "Größe" wahrgenommen zu werden.
Frau Nahles wußte genau, dass es nur noch zwei Möglichkeiten gab: Entweder sie tritt 'selbst' zurück oder wird am Dienstag schmachvoll "zurückgetreten".
Da fiel die Entscheingung ihr offensichtlich leicht und war ohne Alternative.
Das Sie im Zorn zurücktritt und mit ihrer Partei selbst extrem hadert: Sie zieht sich nicht nur von allen Ämtern zurück, sondern sie zieht sich komplett aus der Politik zurück. Glaubt sie nicht mehr an die eigene Partei, in der sie sich - für ein Jahr - zur Vorsitzenden machen lies....
Wieso, sollten die Wähler noch an diese Partei glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaugschieter 02.06.2019, 12:20
375. Keinen dieser Punkte

Zitat von r-bolter
Fast alle Foristen betreiben hier ein erstaunliches - und faktenfreies - SPD-Bashing !? Freut Euch auf ... "Pöstchen und Machterhalt" gilt anscheinend für CDU/CSU/FDP usw. nicht ? - keine Mietpreisbremse (SPD dafür, CDU/CSU dagegen). - Kein Mindestlohn (...) - Keine Grundsicherung im Alter (...) - Kein Kampf gegen Steuerhinterziehung und -Schlupflöcher (...) - Keine Vermögenssteuer (...) - Keine funktionierende Erbschaftssteuer (...) - Kein Kampf gegen Lohndrückerei (Austräger von Paketen) (...) - Kein Kampf gegen Nitrat im Wasser, Glyphosat, Nicotinoide, Dieseldreck, Klimakatastrophe (...) - Kaputtgesparter Staat (keine Lehrer, Polizisten, Hebammen, "Die Wirtschaft kann es am besten" (...) - Noch mehr Reichtum für die Reichen - jede Woche werden sie um2 Mrd reicher ! (...) ... schöne neue Welt für SPD-Basher ...
keinen dieser Punkte, die Sie hier offenbar als große Erfolge der Nahles-SPD verkaufen wollen, hat die SPD gegenüber der CDU richtig durchsetzen können. Mehr als faule Kompromisse kam unter diesen Punkten nie heraus. Das trifft für den Mindestlohn genauso zu wie für die Mietpreisbremse.
Beispiel Mitepreisbremse: Sofort mit Bekanntwerden des Vorhabens, also als das Gesetz noch im Entwurf steckte, haben Vermieter nochnal kräftig zugelangt. Und auch danach zeigte sich, dass dieses Gesetz nicht das Papier wert ist, auf dem es gedruckt wurde. Die Mieten in Deutschland steigen, steigen und steigen..
Beim Thema Glyphosat hat sich die SPD von CSU-Minister Schmidt über den Tisch ziehen lassen. Spätestens da wäre ich aus der GroKo ausgetreten. Die SPD hat gar nichts erreicht!! Mit einer Ausnahme: In der Zeit ihrer Juniorpartnerschaft hat sie ihre Wählerschar halbiert.
Das wird ja wohl einen Grund haben. Und einer der Gründe tritt jetzt endlich ab. Es wurde auch Zeit!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 02.06.2019, 12:21
376. Was ist los ?

Es sind bereits zwei Stunden vergangen und ich habe bisher keinerlei Kandidatur für die freiwerdenden Posten vernommen und auch bei SPON noch keinen Spekulationsartikel gelesen, wer denn nun was wird oder warum auch eventuell nicht :-) Alle noch im Sonntagstran ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hammerschmitt22 02.06.2019, 12:21
377. Na...

...endlich hat die Frau es verstanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 02.06.2019, 12:24
378. ?

Zitat von Referendumm
Richtig, genau DAS ist das riesen sPD-Problem. Ein guter Kommentar dazu brachte kürzlich auf SPON Thomas Fricke: "Wahldesaster: Die Selbstzerstörung der SPD" https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spd-und-agenda-selbstzerstoerung-dank-gerhard-schroeder-a-1270001.html Ach ja, meine Anmerkung zur dort veröffentlichten Grafik: "Rekordverlust für kleine Leute - Trends der Einkommen nach Reich und Arm unter SPD-Kanzler, 1991=100" Die zeigt nämlich ganz eindeutig, dass die Schere zwischen reich und arm seit Unions-Regierung (eben unter Merkel) vor allem in den letzten Jahren drastisch auseinander ging. Nicht nur Rot-Grün hat die Schere auseinanderklaffen lassen, sondern eben auch die diversen Merkel-Regierungen. DAS sollte man der Ehrlichkeit halber schon zusätzlich erwähnen. Daher ist es völlig richtig, dass nicht nur die sPD bei den Wählern immer mehr absackt, sondern eben auch die Union. Klima und Umwelt ist gut und richtig, aber halt nicht das einzigste Thema, wo unsere Parteien (einschl. Die Grünen) komplett versagen.
"Daher ist es völlig richtig, dass nicht nur die sPD bei den Wählern immer mehr absackt, sondern eben auch die Union. Klima und Umwelt ist gut und richtig, aber halt nicht das einzigste Thema, wo unsere Parteien (einschl. Die Grünen) komplett versagen."

Hm. Interessante These: also weil sie nicht nur beim Thema Umweltschutz komplett versagen, sinken die SPD, die Union und die Grünen in der Wählergunst.

Finde den Fehler.

Wieso, wer wäre Ihnen denn genehm? Und wie lauten dessen letzte Wahl- und Umfrageergebnisse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 02.06.2019, 12:25
379. Diesem Ende wohnt hoffentlich ein Ende inne

Die Union will aber natürlich unbedingt die Koalition fortsetzen. Wie sie sonst an der Macht bleiben kann ist ja auch reichlich fraglich. Solange die SPD weiterhin brav die Prügel einsteckt fällt die eigene Schwäche nicht so auf. Nicht zufällig hat ja gestern erst die CSU eine Breitseite zugunsten der SPD in ihrer jetzigen pflegeleichten Form gefeuert. Denkste! Ab jetzt wird es ungemütlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 38 von 58