Forum: Politik
SPD-Chaos: Schulz will auf Außenministerium verzichten
BILAN/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Der noch amtierende SPD-Chef Martin Schulz will laut Medienberichten auf das Außenministerium verzichten. Offenbar ist der Druck aus den eigenen Reihen zu groß.

Seite 3 von 49
rainerwäscher 09.02.2018, 14:18
20. Desaster

Schlechter konnte es gar nicht laufen. Angesichts dieses Hin und Her wird eine Mehrzahl der Mitglieder den Koalitionsvertrag ablehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortlager2 09.02.2018, 14:18
21. Politik ist so gemein

Nun konnte Schulz ein paar Stunden von seinem Traumjob träumen und um Haaresbreite hätte er ihn erreicht und nun .. könnte er komplett in der Versenkung verschwinden. Dass auch in einer Demokratie die Mächtigen gerne die Macht unter sich allein aufteilen wurde ihnen hier, was selten genug ist, zum Verhängnis. Die Parteien vergessen vor lauter Begeisterung über ihre braven Genossen, die intern gut ankommen (100%-Schulz), dass die Wählenden nicht immer gleich begeistert sind. Die ganze Regierungsbildung erscheint immer konfuser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lyoner 09.02.2018, 14:19
22.

Schade, dass dazu Druck aus den eigenen Reihen notwendig war. Man sollte sich als Politiker an den eigenen Worten messen lassen können! Deutschland fehlen Politiker vom Schlage eines Helmut Schmidt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guck-und-horch 09.02.2018, 14:19
23. hätte ich nicht gedacht

Die Genossen überraschen mich, ich hätte ihnen den geraden Weg in den Untergang zugetraut. Vielleicht haben sie endlich begriffen, dass eine neue GroKo den Untergang der Partei bedeutet. Dass sie der ganzen Strategie derart auf den Leim gehen wollen, das ist doch irgendwie schon sehr merkwürdig. So wirkt das ganze Theater nur noch als Versorgungsaktion von Politikern, die sowieso bald weg vom Fenster sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
planetrene 09.02.2018, 14:19
24. Gute Nachricht

Na das ist ja mal ne gute Nachricht! Es war einfach zu unverfroren, wie sich M.Schulz nach so denkwürdigen Auftritten direkt nach der Bundestgagswahl doch noch ins Kabinett Merkel gedrängt hat. Wie er nur glauben konnte, damit durch zu kommen..... Warum nicht gleich so, ohne Porzellan und Glaubwürdigkeit zu zerstören?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirdochwurscht 09.02.2018, 14:20
25. Kein Wunder

Dass keiner mehr Lust hat wählen zu gehen.
Die Politiker stehen nicht zu ihrem Wort , wollen sich nicht vom Futtertrog vertreiben lassen, die Regierungsprogramme dienen nur der Selbsterhaltung, eine Politik für die nachfolgenden Generationen ist nicht gewollt.
Damit demontieren sich die etablierten Parteien, insbesondere die SPD.
Viel Erfolg bei der nächste Wahl , ich befürchte Schlimmes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 09.02.2018, 14:20
26.

Weiß da eigendlich die linke Hand noch, was die rechte tut?

Irgendwie habe ich den Eindruck, das ist alles gewollt und irgendjemand dreht da im Hintergrund das große Rad.

Ich hätte da so einen Verdacht, wäre nicht der erste Parteivorsitzende, den sie auf dem Gewissen hätte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abgasaffe 09.02.2018, 14:21
27. Irrwitzig

Wird immer irrwitziger in der SPD. Jetzt bekommt also die SPD—Basis den Kopf von Schulz auf‘ s Tablett, damit sie dann die GorKoz durchwinkt!? Und Gabriel bekommt sein Förmchen, das Aussenministerium zurück? Die SPD auf dem Weg in die Unwählbarkeit aber sehr gut an die Prinzipienlosigkeit von Merkel angepasst. Schulz lag im Übrigen mit seinem ersten Ansatz: Opposition richtig. Jetzt aber wird die SPD an Merkel und sich selbst ersticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hofmannrolfh 09.02.2018, 14:21
28. Schulz Verzicht

Das ist wirklich Chaos total. Hoffe dass die SPD Führung hier noch etwas Ruhe reinbringen kann. Gabriel als Alternative ist nicht akzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 09.02.2018, 14:21
29. Wen überrascht das wirklich?

Das ist von vornherein ein Teil der Dramaturgie des gesamten Bühnenstücks gewesen. So erhofft sich die SPD-Führung, dass sich mit Schulz auch ein Teil der No-Groko-Stimmung verflüchtigen möge. :-)

PS: Aber nur keine Sorge um Schulz. Er wird mit einem Amt in Wirtschaft, Lobby oder Europapolitik versorgt werden.;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 49