Forum: Politik
SPD-Chef: Gabriel fordert Schuldenerleichterung für Griechenland
DPA

Der IWF, Frankreich und nun auch Wirtschaftsminister Gabriel: Die Forderungen nach einer Verringerung der Schulden Griechenlands werden lauter. Finanzminister Schäuble lehnt den Plan bislang ab.

Seite 22 von 30
lupo44 07.05.2016, 20:02
210. dieses Gequatsche ist einfach nicht hinnehmbar.....

als diese Geschichte mit Griechenland begann haben Ökonomen vor den Konsequenzen gewarnt.Auch in diesem Forum haben viele Teilnehmer immer wieder dieses Szenario prognostisiet-ohne Erfolg.
Lieber haben wir die Troika hingeschickt und ließen es zu ,dass Deutschland wieder als Nazideutschland defarmiert wurde. Selbst die Kanzlerin wurde als SS Frau dargestellt. Greichenland kann sich nicht selber retten.Dieser Schuldenschnitt der den Deutschen teuer zu stehen kommen wird und von Herrn Schäuble immer wieder verneint wurde ,wird nu Realität. Jetzt steht nur noch die Frage wem soll man noch glauben bei den anderen Problemen.Wie Ukrainekrise,Flüchtlingskrise,Türkeikrise,Rußlandk rise und Tipp USA Problematik.Wir werden einfach hin gehalten und permanent belogen mit Dingen die nicht passieren.Und werden wir zu massiv sind wir gegen die Regierung und sind zum Schluß auch noch "Rechts"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morgoth_tm 07.05.2016, 20:02
211. wer stopft G. endgültig das M. ?

Dieser Minister ist der Totengräber der SPD, weil er permanent seine Kompetenzen überschreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 07.05.2016, 20:03
212. hmmm ...

Zitat von opinio...
Banken sollen ihr Risiko tragen, Anleger auch! Sie teilen schließlich auch nicht den Gewinn!
... was der kapiert, sagt und tut können dreierlei verschiedene Dinge sein.

Man sollte Gabriel nicht mit schwierigen Entscheidungen überfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwyz 07.05.2016, 20:04
213.

Von den 230 Milliarden Euro, die das zweite Hilfspaket 2012 umfasste, hat Griechenland nur 27 Milliarden für den eigenen Staatshaushalt verwendet. Der Großteil, 88 Prozent, gingen allein für den Schuldendienst drauf. Griechenland hat damit Altschulden bezahlt, seine bedrohten Banken gerettet, die sich am Finanzmarkt nicht mehr finanzieren können und Zinsen für seine Schulden bezahlt.
Das ist keine Hilfe für Griechenland, denn weil die zwei bisherigen Hilfspakete nur Kreditpakete waren, haben sie inklusive der Zinslast Griechenlands Schulden nur erhöht statt sie zu senken - und das quasi ohne dass irgendetwas von dem Geld wirklich in dem Land ankam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 07.05.2016, 20:05
214. Privater Sektor

Zitat von Jérôme1F
werden Sie Jahr für Jahr immer weiter aus Ihren Steuergeldern Beiträge leisten. Die einzige Lösung ist doch, der (totale) Schuldenerlass für Griechenland, bei gleichzeitigem Ausscheiden aus dem Euro. Alles andere (weiter so) verschlimmert die Situation nur.
Nein, wenn Griechenland ausscheiden sollte, dann kann man auf Drachmen umstellen. Die kann man dann ja wieder drucken. Das ist alles nur ein Tausch von Schuldscheinen. Eines ist jedenfalls klar, die Euros für den Schuldenabbau werden nicht nach Griechenland gehext werden können, nur Herr Draghi könnte das. Die kaputten griechischen Banken werden die notwendige Menge Euros nicht schaffen können, auch wenn sich anstelle des Staates der private Sektor in die Totalüberschudung stürzt, was nicht anzunehmen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 07.05.2016, 20:05
215. Lustig

Zitat von kanuh
Dieses Europa leidet an mangelnder Solidarität. Ähnlich wie in Deutschland würde ein Länderfinanzausgleich helfen. Die florierenden Staaten zahlen in einen Topf, aus dem die bedürftigen Länder unter zu definierenden Bedingungen mitfinanziert werden. Dann wäre es ein starkes Europa und die ganze Streiterei könnte vergessen werden.
1. Die bedürftigen Länder würden wohl immer bedürftiger – warum sollte man sich auch anstrengen, wenn’s die anderen zahlen und Reformen durchführen? 2. Gerade der Länderfinanzgleich ist das beste Beispiel: Wirtschaftlich prekäre Länder fallen immer mehr zurück. 3. Wenn alle pleite sind, ist’s vielleicht doch nicht der Weg zu einem starken Europa. 4. Nebenbei: Die Zeit, wo Europa die Welt beherrschte, ist seit WK I vorbei: Konkurrenten sind China, USA, Indien und viele mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 07.05.2016, 20:07
216. Andere Meinung ...

Und morgen hat Gabriel dann wieder eine ganz andere Meinung, weil er von irgend etwas wieder einmal nichts gewußt hat, was er jetzt weiß, und weswegen er jetzt eine neue Meinung hat. So kennt man ihn ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 07.05.2016, 20:09
217. Wenn sich die Gabriels richtig ins Zeug legen...

Es wird vielleicht noch dazu kommen, dass die Deutschen Griechenland alle Schulden und alle Flüchtlinge abnehmen, später aber mit Verwunderung
feststellen, dass die griechische Wirtschaft immer
noch nicht ins Lot kommt, die deutsche Wirtschaft
aber auf einmal auch den Bach runter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papelbon 07.05.2016, 20:13
218.

Schuldenschnitt gegen Rausschmiss. Dann wären alle glücklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 07.05.2016, 20:14
219. so ist es

Zitat von rumsi
Hat nicht alle Tassen im Schrank.Mehr schreibe ich nicht.Den Rest erledigen die Wähler.
es fällt immer schwerer, die gute Kinderstube zu wahren und nach stubenreinen Umschreibungen zu suchen, wenn es um Gabriel geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 30