Forum: Politik
SPD-Chef Gabriel: Im Sog
DPA

Miese Umfragen, Spekulationen zur K-Frage, Gerüchte über einen Rückzug: SPD-Chef Gabriel steht unter Druck wie nie. Verzweifelt ringt die Partei um die Trendwende - der Glaube daran schwindet.

Seite 13 von 26
K.A.S. 08.05.2016, 21:37
120. Ja, er hat sich bei ... angestellt,

aber er ist ehrlich und ich glaube Ihm im Gegensatz zu dem Brüsseler. Die SPD braucht ihn und eine neue Politik, ich sehe sie, seit ich unseren Außenminister kürzlich gehört habe auf einem Weg dahin.

Beitrag melden
vaclav.havel 08.05.2016, 21:39
121.

Die SPD kann tun und lassen, was sie will. Von den aktuellen Zustimmungsraten und Umfrageergebnissen wird sie nicht ausreichend weg kommen, auch dann nicht, wenn sie die Agenda zurück nehmen oder ihr Personal austauschen würde.

Beitrag melden
MephistoX 08.05.2016, 21:39
122. Jo, ...

Zitat von andree_nalin
und dabei gedacht: Das müsste bei der SPD auch getan werden ! Übrigens, mein Rasen fördert endlich wieder hoffnungsvolle kleine Triebe zu Tage, nachdem das alte Moos bereits zum Mulchen weg ist. Glück auf !!
... und nach dem Vertikutieren des SPD-Rasens leihe ich das Teil großzügig DER LINKEN: da wächst nämlich derzeit auch nix Frisches und Kraftvolles - dementsprechend ja auch die mageren Umfragewerte.

Eigentlich müsste DIE LINKE ja aus der Schwäche der SPD politisches Kapital schlagen können. aber Fehlanzeige. Offensichtlich gab es dort bereits in der Vergangenheit zu wenig wirklich "inhaltlich Linke", sondern en masse Protestwähler, die jetzt mal "zur Abwechslung" zur sog. "AfD" abwandern ...

Beitrag melden
nonpossocapirlo 08.05.2016, 21:40
123.

Zitat von MephistoX
... ich fühle mich z.B. durch die Einführung des Mindestlohns etc. pp. keineswegs von der SPD "missachtet und betrogen", auch wenn ich ihn für zu niedrig halte, es zuviele Ausnahmen gibt und prekäre Beschäftigung auch auf anderen Feldern weiter abgebaut werden muss.. Wäre Schwarz-Gelb noch am Ruder, gäb's womöglich immer noch keinen Mindestlohn in diesem Land. So what ?!
Und, ist der Mindestlohn auch noch mit TTIP haltbar oder ist das ein "Investitionshemmnis" das "abgebaut" werden muss?

Abgerechnet wird zum Schluß.

Beitrag melden
querdenker1234 08.05.2016, 21:43
124. Kanzlerkandidatin der SPD...

wird Frau Merkel. Oder die CDU nimmt nach der vollzogenen inhaltlichen Fusion nun auch den Namen der Bruderpartei an. "Bündnis CDUSPD" ist der seit langem geplante Name der neuen politischen Fortschrittskraft.

Beitrag melden
bürgerl 08.05.2016, 21:46
125. SPD Arbeiterpartei ?

Zitat von naklar?
... Oder ich irre mich und die SPD reißt nicht einmal mehr die 5%-Marke. Es kommt wohl noch darauf an in GR, Spanien und Portugal bis dahin passiert. Diese Prognose ist aber unabhängig von Gabriel zu sehen. Im Grunde könnte jetzt eine Stoffpuppe die SPD anführen, ändern täte sich nichts.
Gibt es in Deutschland nur noch 20 Prozent Arbeiter ? Wer die Interessen der Arbeiter so verrät wie die SPD hat es wohl nicht besser verdient. Welche Stategen haben die Partei nur dazu gebracht ?

Beitrag melden
bssh 08.05.2016, 21:46
126. Nicht Gabriel, sondern Schröder ist schuld

Seit der Agenda 2010 geht es mit der Partei bergab, das kann man doch nicht einfach verleugnen. Die Hartz-Gesetze und die ganze damit verbundene neoliberale Ideologie haben das innenpolitische Klima nachhaltig zerstört, die soziale Marktwirtschaft abgeschafft und durch ein altertümliches Modell von Strafen und Almosen ersetzt. Nicht mehr Geld für die Armen, damit sie sich Nahrung kaufen, sondern Armenspeisungen durch Tafeln.
Man kann doch nicht die Arbeitslosenversicherung faktisch abschaffen, das Rentensystem den Banken und Versicherungen zum Fraß vorwerfen, das Gesundheitssystem drastisch verschlechtern, Kliniken an Konzerne verkaufen, Hunderttausende von Wohnungen an Heuschrecken verkaufen und dann noch von "Sozialdemokratischer Politik" reden.
Mindestlohn schön und gut, aber zuerst einen riesigen Niedriglohnsektor schaffen, auf den man als SPD erschreckender weise sogar noch stolz ist, das passt doch nicht zusammen. Erst Leiharbeit und Werksverträge und dann später etwas nachbessern, ist das glaubwürdig? Was soll die Rente mit 63 für eine ganz bestimmte Gruppe, wenn allgemein die Rente mit 67 gilt und von der Rente mit 70 gefaselt wird und zugleich Millionen von ihrer Rente nicht leben können? Welche Rente bekommen denn wohl die Leute mit Mindestlohn?
Erst wenn die SPD wieder sozialdemokratische Politik macht, die damals Verantwortlichen wie Steinmeier, Steinbrück usw. nichts mehr zu sagen haben und man sich von der Agenda-Politik distanziert kann die SPD wieder versuchen verlorene Wähler zurückzugewinnen.
Danach sieht es leider nicht aus, wenn nun Scholz und Steinmeier, die die Hartz-Gesetze mit zu verantworten haben, als Alternativen genannt werden.
Was ist nur aus der ehemals starken und wichtigen SPD geworden :-(

Beitrag melden
habenix 08.05.2016, 21:50
127.

Zitat von cholerischerkinski
oder das er sich als Wirtschaftsminister absolut unzureichend gegen Waffenexporte einsetzt,
Wissen sie überhaupt wieviele Leute in der Wehrtechnik Industrie arbeiten?
Was sollen die ihrer Meinung nach machen?
Aufs amt gehen?

Beitrag melden
nic 08.05.2016, 21:52
128.

Die Trendwende mit Schröderianern wie Gabriel und vorher Steinmeier und Steinbrück? Natürlich klappt das nicht.

Beitrag melden
hema-31 08.05.2016, 21:54
129. Klare Kante zeigen

Die SPD muss sich von der CDU abheben. Zum Beispiel gegen die Russland Sanktionen, gegen TTIP, gegen GEZ. Dann gehts auch wieder aufwärts.

Beitrag melden
Seite 13 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!