Forum: Politik
SPD-Chef im Interview: Gabriel nimmt Rating-Riesen in Schutz

Greifen die US-Rating-Agenturen gezielt den Euro an? Nein, sagt SPD-Chef Gabriel im Interview - und nimmt Standard & Poor's sogar in Schutz. Die jüngsten Abwertungen seien nachvollziehbar und logische Folge der Euro-Politik von Kanzlerin Merkel: "Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."

Seite 1 von 20
jehudi 17.01.2012, 14:11
1.

Also wenn einer garantiert überhaupt keine Ahnung hat, dann wohl der Gabriel... Dem würde ich (im Gegensatz zu Steinbrück) nicht mal mein Taschengeld anvertrauen... Wäre auch sofort irgendwo sinnlos hinverschenkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TangoGolf 17.01.2012, 14:16
2.

Zitat von sysop
Greifen die US-Rating-Agenturen gezielt den Euro an? Nein, sagt SPD-Chef Gabriel im Interview - und nimmt Standard & Poor's sogar in Schutz. Die jüngsten Abwertungen seien nachvollziehbar und logische Folge der Euro-Politik von Kanzlerin Merkel: "Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."
Ohne Mist: mir Graut vor der Vorstellung, unsere Regierung währe SPD geführt. Ein Horror. Wahrscheinlich hätten Gabirel und Co die ohnehin schon unertragbar hohen Neuschulden noch Exponentiell erhöht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braintainment 17.01.2012, 14:20
3. Dr.

"Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."

Ja, genau... was soll der ganze Zirkus? Wieder kräftig Schulden machen... und wenn es dann gut läuft, bloß keine Schulden zurückzahlen... und dann beim nächsten Crash.... Wieder kräftig Schulden machen, and so on and so on (nunmehr Ironie aus).

Ich persönlich hätte kein Problem damit EINMAL kräftig Schulden zu machen um die Wirtschaft anzukurbeln. Da die Vergangenheit jedoch gezeigt hat, dass der Geldsegen nur in einige Taschen fließt, allenfalls kurzfristige Erfolge erzielt werden und danach wieder und wieder Schulden gemacht werden, gilt mein Respekt demjenigen, der dieses Spiel durchbricht.

Wenn man die Berichterstattungen der letzten Jahrzehnte so liest, dann kommt zumindest der Verdacht auf, dass ein schuldenfinazierter Haushalt die akzeptierte Regel geworden ist. Also PIGS und auch Deutschland, auch wenn es weh tut... langfristig nicht auf Pump leben ist die einzige Möglichkeit, der Politik wieder zu der Unabhängigkeit zu verhelfen, die ein demokratisches Land benötigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farview 17.01.2012, 14:21
4. Gut zu wissen

Zitat von sysop
Greifen die US-Rating-Agenturen gezielt den Euro an? Nein, sagt SPD-Chef Gabriel im Interview - und nimmt Standard & Poor's sogar in Schutz. Die jüngsten Abwertungen seien nachvollziehbar und logische Folge der Euro-Politik von Kanzlerin Merkel: "Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."
Gut zu wissen was uns blüht, wenn die Gabriel-SPD hierzulande die Macht übernehmen würde. Geldverteilen in Europa nach dem Gießkannenprinzip ist da noch meine geringste Befürchtung.

Es ist schon aberwitzig von Gabriel eine Regierung, die alljährlich zweistellige Milliarden an Neuverschuldung verursacht und bald als alleiniger Finanzier des ESFS dasteht, mit dem Begriff "Spardiktat" zu versehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 17.01.2012, 14:25
5. Unglaublich

Das ist ein unglaublicher Vorgang ! Gabriel fällt unserem Land, ja der ganzen Eurozone in den Rücken.
Selbst wenn er die Bombardierung von S&P gefordert hätte, wäre das zumindest eher verständlich gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik aktuell 17.01.2012, 14:30
6. 2013 wieder Merkel...

Zitat von sysop
Greifen die US-Rating-Agenturen gezielt den Euro an? Nein, sagt SPD-Chef Gabriel im Interview - und nimmt Standard & Poor's sogar in Schutz. Die jüngsten Abwertungen seien nachvollziehbar und logische Folge der Euro-Politik von Kanzlerin Merkel: "Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."
...als Bundeskanzlerin. Gut das der Herr Gabriel keine Chance haben wird. Die SPD würde die BRD zum Ausverkauf freigeben. Unfähige Leute, bei der SPD, Normalzustand. 2013 : Große Koalition. Aber da Frau Merkel wieder dran sein wird, als Chefin, kann man das getrost abwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 17.01.2012, 14:30
7.

Zitat von sysop
Greifen die US-Rating-Agenturen gezielt den Euro an? Nein, sagt SPD-Chef Gabriel im Interview - und nimmt Standard & Poor's sogar in Schutz. Die jüngsten Abwertungen seien nachvollziehbar und logische Folge der Euro-Politik von Kanzlerin Merkel: "Ihr Spardiktat droht die Krise zu verschärfen."
Wer bezahlt die höheren Zinsen für Staatsanleihen und wer kassiert die höheren Zinsen? Hier werden von S&P 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dass Spardiktate die Krise verschärfen, dürfte inzwischen jedem BWL-Studenten klar sein. Woher soll die Wettbewerbsfähigkeit Griechenlands kommen, wenn man nur Oliven, Schasfkäse und Urlaubsparadiese anzubieten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genesis266 17.01.2012, 14:32
8. Euro: Das Schlimmste kommt noch

Der Typ hat keine Ahnung, und vom Geldsystem versteht er erst recht nichts. Er kapiert auch nicht, wie dramatisch die Situation ist.
Nicht nur die Herabstufung vieler Euro-Länder ist bedrohlich, sondern vor allem der Ausblick. - Der Euro ist unteredessen auf ein 11-Jahrestief gegen die japanische Währung gefallen. Auch gegen viele Währungen der Dritten Welt wertet der Euro in den letzten Monaten dramatisch ab.

Die nächste Abstufung führt in die Katastrophe!
Hier ein guter Überblick über den Ausblick - rundum "negativ":
Euro: Das Schlimmste kommt noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 17.01.2012, 14:33
9. Irgendwie muss die SPD

ihren Kanzlerkandidaten aussuchen. Mit diesem interview hat er sich aus dem Kreis ernstzunehmender Bewerber abgemeldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20