Forum: Politik
SPD-Chef im ZDF: Gabriel zofft sich mit Interviewerin
ZDF

"Nichts von dem, was Sie sagen, ist richtig": Sigmar Gabriel ist im TV erneut mit einer Journalistin aneinandergeraten. Nach Marietta Slomka traf der Furor des Vizekanzlers nun Bettina Schausten in der ZDF-Sendung "Berlin direkt".

Seite 3 von 30
Eduschu 11.10.2015, 22:52
20.

Zitat von Werder
So was macht doch Interviews erst interessant. Weichgespülte Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber -Interviews, möglichst noch nur die Fragen des Interviewers bestätigen, gibt es mehr als genug.
Na ja, der Herr Gabriel hat mal wieder Angst vor seiner eigenen Courage gehabt. Im Kreise seiner Genossen den Rocker geben und wenn's brenzlig wird, sich auf rhetorische Spielchen zurückziehen. Mein Dilemma dabei: Ich kann beim derzeitigen Personal weder CDU noch SPD wählen. Grüne und Linke erst recht nicht. FDP geht auch nicht. Was bleibt? PBC?

Beitrag melden
Das Pferd 11.10.2015, 22:53
21.

Zitat von uban1
Es wäre interresant zu wissen was jetzt im Nachgang zwischen ZDF Redaktion und ZDF Führungsspitze für Gespräche geführt werden.
kann ich Ihnen mit ziemlicher Sicherheit sagen: gar keine. Und das schätze ich an diesem Land.

Beitrag melden
mad_man_walking 11.10.2015, 22:53
22. Aha!

Ich fasse zusammen:

Frau Merkel hält nichts von Obergrenzen.
Herr Gabriel sagt, jedes Jahr 1 Mio. sind zu viel.

Herr Gabriel möchte das aber nicht als Obergrenze verstanden wissen.

Aha !

Für wie blöd halten uns diese Leute eigentlich ?

Beitrag melden
martha_rosentreter 11.10.2015, 22:54
23. Frau Schausten hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert

Ich habe das komplette Interview gesehen und finde, das was Frau Schausten hier abgeliefert hat, hat nicht sehr viel mit seriösem Journalismus gemein. In einer impertinent aggressiven Art ist sie dem SPD-Vorsitzenden ständig ins Wort gefallen und hat ihn somit keinen Satz vollständig aussprechen lassen. Ich finde, so etwas gehört sich nicht!

Beitrag melden
chandler01 11.10.2015, 22:56
24. Verständlicher Frust von Gabriel

Bei Gabriel liegen die Nerven blank. Das ist unschön, aber nachvollziehbar. Nach Atomausstieg, Aussetzung der Wehrpflicht, Mindestlohn und Frauenquote will Merkel nun Einwanderung fuer alle.

Damit betreibt die Kanzlerin eine Politik links der SPD. Welche Wähler soll Gabriel jetzt eigentlich noch ansprechen?

Grösser noch sollte der Frust beim Bürger sein. Es gibt nämlich faktisch keine Opposition mehr, sondern nur noch eine "Nationale Einheitsfront" aus Linksparteien von Union bis zur Linken.

Beitrag melden
tolate 11.10.2015, 22:56
25.

Da gibt es ein geflügeltes Wort: Nie sollst du mich befragen. Allerdings ist unklar, ob die Abend für Abend die Welt erklärenden SlomkaMiosgaSchaustenKleberBuhrowRoth... und Herr Gabriel sich da einordnen lassen.
Das Niveau von Friedrich Nowottny (Bericht aus Bonn, bis 1985) wurde nie mehr erreicht Er hätte vielleicht Sigmar Gabriel dazu gebracht, wenigstens bis zum Abend des Kongresses bei einer Meinung zu bleiben.

Beitrag melden
friedrich.hainlin 11.10.2015, 22:58
26. Wie kann man so auf einen Nenner kommen

Einmal Hü und einmal hot oder einen Schritt vor und einen zurück, so kommen die Politiker nicht vorwärts.
Ich frage mich, was haben Euch liebe Politiker Eure Nachkommen nur angetan, dass Ihr sie so im Stich lasst.

Beitrag melden
tommahawk 11.10.2015, 22:59
27. Die Schausten sah alt aus

Dass die Frau Schausten immer noch an vorderster Front Politiker interviewen darf, ist eigentlich nach ihren Aussetzern beim damaligen Interview von Bundespräsident Wulff ein Skandal. Sie hatte damals rotzfrech behauptet, dass Sie Freunden, die sie zur Übernachtng einladen, Geld dafür gebe.

So ein wenig Gegenwind tut der mal ganz gut. Ihr Fragestil ist seit jeher auf Krawall und Konfrontation angelegt, nicht auf Informationserlangung, wie gute Journalisten das tun.

Gabriel hat das gut gemacht. Er ist kein Spielball dieser sich maßlos überschätzenden Dame.

Beitrag melden
Giotti 12.10.2015, 23:00
28. ich mag Siggi nicht

aber immerhin ist das nicht das 08/15 Interview dss keinen mehr interessiert. Gabriel versucht zumindest mit Leidenschaft Politik zu machen. Eine Sache die mir seit der Strauß, Kohl, Brand und Schmidt Ära fehlt.

Beitrag melden
Banause_1971 12.10.2015, 23:01
29. Ja..

wie kann man einen Politiker auch mit seinen eigenen Worten konfrontieren? Stellen sie sich mal vor, sie würden Frau Merkel heute auf ihren Kanzlereid ansprechen, in dem sie versprach, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und wie sich das mit TTIP und dieser Studie hier verträgt: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/10/unabhaengige-studie-ttip-vernichtet-arbeitsplaetze-erhoeht-lohndruck/ . Oder - noch einfacher - fragen sie Frau Merkel doch mal, ob die Maut - wie versprochen - mit IHR nicht kommt. Da sind dann alles erfundene Lügen der Rechten. Es ist ja nicht der erste SPD-Mann, der auch mal kritische und aufmüpfige Wähler bittet, das Maul zu halten, weil sie dumm sind. https://www.youtube.com/watch?v=CZSAwX_ocvI

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!