Forum: Politik
SPD in den neuen Ländern: Tief im Osten
DPA

Die SPD regiert in allen ostdeutschen Bundesländern, doch bei den Wahlen in diesem Jahr droht ein Debakel. Jetzt kämpft die Partei mit einer neuen Ost-Offensive um ihr Überleben.

Seite 2 von 20
Ächtjetzt 28.01.2019, 15:33
10. SPD = Feige = Tod

Das Interview mit Fr. Schulze gestern in Berlin Direkt hat gezeigt was der SPD fehlt: MUT. Herr Scheuer spricht den Vertretern der Kommision, die ein Tempolimit vorschlägt, den Menschenverstand ab und Fr. Schulze traut sich nicht IHREN und den Standpunkt der SPD zu vertreten! Schämt euch SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraut&ruebe 28.01.2019, 15:37
11. ... obwohl sie in allen Bundesländern mitregiert.

Gerade deswegen. Die spD ist nach allen Seiten (Koalitionen) offen und steht selbst für nichts, ausser ihre Funktionäre gut zu versorgen. Diese Partei ist an Beliebigkeit nicht zu überbieten. Und da es im Osten keinen harten Kern an generationenübergreifenden spD-Familien gibt, kann die Partei in's Bodenlose fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jollen 28.01.2019, 15:37
12.

Zitat von hausfeen
So schallt es immer, wenn die SPD kriselt. Aber die Leute wollen keine Wahlkampftaktik, sondern Politik, die anders ist, als die der SPD. Die Autoritätshörigen wählen AfD und bekommen so garantiert nicht, was sie benötigen und die Schlauen Links, die besonders Schlauen.....
Die SPD wird gandenlos abgestraft, für die Dinge die in der letzten Rot-Grünen Bundesregierung durchgesetzt wurden. Bei den Grünen ist das kein Problem......
Rente, Pflege, Strompreise, Hartz4, Krankenversicherung, Leiharbeit, etc
Die Linke hatte noch keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quercus pubescens 28.01.2019, 15:37
13. Oh, sehe ich da Herrn Pfütze?

ex-Verkehrsminister Tiefensee, von Kennern seiner Genialität auch Pfütze genannt, ist noch politisch aktiv? Jener, der Mehdorn eingesetzt hat und die Bahn unbedingt privatisieren wollte? Dann muss die SPD nicht befürchten, über 10% zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossy-hl 28.01.2019, 15:40
14. Der Ossi

ist als Wähler bekanntlich grausam und kennt kein Erbarmen. Das hat man ja schon bei diversen Landtagswahlen in der Vergangenheit gesehen. Die Frontlinie für die SPD ist die 5%-Hürde, denn das, was sie in Ost und West abliefert, ist halt nicht mehr wert. Bestes Beispiel: Die Verlängerung der sog. Mietpreisbremse, die selbst die SPD f. wirkungslos hält. Wer seine Wähler so auf den Arm nimmt, für den gibt es eben nur die 5%-Hölle. Frau Barley hat das wohl schon erkannt und möchte sich rechtzeitig in den Himmel des Europaparlaments retten bevor gar nichts mehr geht. Die Wähler werden das zu würdigen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diestimmevomdach 28.01.2019, 15:40
15.

Es tut mir in der Seele weh, aber es wäre am besten, die SPD würde den Laden dicht machen. Ein Glaubwürdigkeitsproblem dieser Größenordnung lässt sich mit dem aktuellen Spitzenpersonal nie in den Griff bekommen. Die SPD hat sich in ihrer Arroganz und mit ihrer bürgerfernen Politik selbst ins Aus geschossen. Wer soll den Versprechen der SPD-Politiker noch Glauben schenken? Ich nicht! Dabei fehlt eine ehrliche sozialdemokratische Partei in Deutschland so dringend! Es ist zum Heulen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevens-82 28.01.2019, 15:42
16.

Zitat von dirkcoe
Die SPD muss dem Bürger endlich einmal mitteilen, wofür sie eigentlich steht. Ich vermag das im Moment wirklich nicht mehr zu erkennen - und vermutlich wird es nicht nur mir so gehen.
Was mir z.B. bei SPD einfällt ist "mehr Europa". Das ist die Universalantwort auf jedwedes Problem. Ob das sinnvoll ist und ob die Menschen überhaupt "immer mehr Europa" wollen, wird überhaupt nicht diskutiert, ja, die Fragestellung ist schon verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in100years 28.01.2019, 15:44
17. Eine "Volkspartei" SPD, die Partei des "Kleinen Mannes",

die verantwortlich ist für die Hartz- Gesetze, die Rente mit 67, dem zügellosen Raubtierfinanzkapitalismus, den ausufernden Zeit- und Leiharbeitsfirmen, der Doppelbesteuerung von Betriebsrenten usw. ist für mich auf immer unwählbar geworden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HabAuchNeMeinung 28.01.2019, 15:45
18. Es gilt,

Zitat von Ächtjetzt
Das Interview mit Fr. Schulze gestern in Berlin Direkt hat gezeigt was der SPD fehlt: MUT. Herr Scheuer spricht den Vertretern der Kommision, die........
wie bei anderen Themen eben auch:
"Die SPD hat schlicht Angst, von der CDU vorgeführt zu werden."
http://www.taz.de/!5033347/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pyrrhon-von-daheim 28.01.2019, 15:46
19. Freier Fall

Wer so mit sich selbst beschäftigt ist wie die SPD, kann nur noch in Wolkenkuckucksheim die absolute Mehrheit erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20