Forum: Politik
SPD: Die unheimliche Wandlung des Sigmar Gabriel
DPA

Mit seinem geschickten Kurs im Koalitionspoker schweißt Sigmar Gabriel die SPD zusammen und schlüpft plötzlich in die Rolle des klaren Anführers. In einer Koalition könnte er sich die Posten aussuchen. Die Frage ist nur - was fängt Gabriel mit seiner neuen Macht an?

Seite 1 von 19
sabaro4711 18.10.2013, 16:18
1. Na, was wohl?

Die Frage ist nur - was fängt Gabriel mit seiner neuen Macht an?

Na, was jeder Politiker tut, wenn er Macht bekommt...sie für den eigenen Vorteil oder den seiner Klientel einsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ephlang 18.10.2013, 16:21
2. raffiniert.....

.....der sigmar....er hatte steinbrueck in den ring geschickt um sich von ihm zu befreien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 18.10.2013, 16:23
3. Seit wann muss man denn für einen Ministerposten Qualifikationen nachweisen!?

"Das Finanzministerium ist wichtig, aber andere sind da wohl schlicht besser."
Na und? Die Arbeit machen doch eh andere, der Minister muss es nur verkaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
els067 18.10.2013, 16:26
4. Habe ich ein Wahrnehmungs-Problem ?

Zitat von sysop
Mit seinem geschickten Kurs im Koalitionspoker schweißt Sigmar Gabriel die SPD zusammen und schlüpft plötzlich in die Rolle des klaren Anführers. In einer Koalition könnte er sich die Posten aussuchen. Die Frage ist nur - was fängt Gabriel mit seiner neuen Macht an?
Gabriel schweißt die SPD zusammen ?
Allein durch die Sondierung-Gespräche macht er sich zum inneren Feind vieler SPD-Anhänger und -Genossen.
So sehr gespalten habe ich diese Partei noch nie erlebt und Sie meinen er schweiße sie zusammen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 18.10.2013, 16:26
5. Na

was wohl? Da sind wir mal alle gespannt! Sie haben sich doch alle zum Wohle des Volkes wählen lassen! Ausgesorgt hat ein Regierungsmitglied alle Mal. Egal, was verbockt wird....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 18.10.2013, 16:27
6. Siegmar gegen Angela

Tja der Mann wird eben gerne unterschätzt – auch von den Medien! Chapeau Siegmar! … wir merken, der Vorname kommt nicht von ungefähr….

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelweiß 18.10.2013, 16:30
7.

Sigmar Gabriel: Man könnte sagen, der Sargnagel der Sozialdemokratie, wenn ihm dazu nicht das notwendige Format (eher lang als breit) fehlte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 18.10.2013, 16:30
8. Da kann man mal sehen

wie schief Journalisten liegen. Was lernen wir daraus? Viel Gequatsche in den Medien und Voreingenommenheit. Wie ghut, dass Journalisten NICHTS zu pruefen haben Oder ist dass das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pollowitzer 18.10.2013, 16:33
9. Wer hat den Wähler verraten? Die Sozialdemokraten

Gabriel was ist das für eine Macht die die SPD mit den Scheinchristenparteien an einem Strang ziehen läßt? - Die letzte Hoffnung ist nun die Basis - ich hoffe die verpasst ihrer Postengeilen Führung eine satte Abstimmungsmaulschelle und sagt NEIN dazu.
Wie tief kann eine angeblich sozialdemokratische Partei noch sinken?
Jetzt wird allen Rotz um die Backe geschmiert und alles schön geredet - am Ende ist die SPD trotzdem nur ein Handlanger für Angela M. und wird dafür mit ein paar Ministerposten gefügig gemacht.
Die Parteienkultur in Deutschland ist völlig am Boden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19