Forum: Politik
SPD-Fraktion: Schulz fährt aus der Haut
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Unruhe in der SPD: Hinter den Kulissen ist nach SPIEGEL-Informationen zu einem Wutausbruch von Ex-Kanzlerkandidat Martin Schulz gekommen. Der Fall legt Spannungen bei den Genossen offen.

Seite 1 von 19
citi2010 12.04.2019, 14:30
1. Schaden

Ich denke dieser Politiker hat der SPD mehr Schaden zugefügt als jeder andere zuvor und danach - wobei sich bereits andere um diesen Titel bemüht haben. Solange solche Genossen da auch nur irgendwie Ernst genommen werden mit ihren Befindlichkeiten ist die SPD weiter in Richtung U10% unterwegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elkemeis 12.04.2019, 14:37
2. Masochismus à la SPD

Die SPD hat schon oft ihre besten Leute abgeschossen. Ich denke, Martin Schulz hätte als Kanzlerkandidat bei der letzten Bundestagswahl besser abgeschnitten, wenn ihm nicht Sigmar Gabriel und Andrea Nahles in die Suppe gespuckt hätten.
Obwohl mir mein altes sozilademokratisches Herz blutet, ist diese Partei mit ihren tonangebenden Personalien nicht mehr wählbar. Nahles, Klingbeil und Co. sollten an die nächste Generation übergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 12.04.2019, 14:37
3. Grund zum Streit gibt es genug

in der SPD. Ich zumindest habe den Eindruck, die Partei ist wieder eingeschlafen. Ich sehe nichts von klarem Profil mehr, kein Streiten um Themen mit der Union.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 12.04.2019, 14:37
4. zu Beitrag #1

Das genaue Gegenteil ist der Fall.
Die SPD Spitze um Schulz herum hat ihm in der Zeit als Kanzlerkandidat schwersten Schaden zugefügt und der gesamten SPD gleich mit. Schulz Start war klasse und seine klare Sprache inkl. der Gegerechtigkeitsbotschaft kam gut an. Erst als das gerade auch von den Seeheimern sabotiert wurde, ging es bergab. Danach allerdings, das muß ich zugeben, hat auch Schulz dicke Fehler gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 12.04.2019, 14:38
5. Kein Mitleid

Schulz haette vor Der BTW Den Braten riechen muessen. Hat Er nicht?! Nach Der 100% Wahl haette Er Das Heft in Die Hand nehmen können und raus aus Der GroKo und mit neuem Programm (Beerdigung Der Agenda an Erster Stelle) antreten können. Hat Er nicht?! Jetzt hat Er fertig und Die Sozen haben noch 2 1/2 Jahre Zeit um sich neue Posten zu sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mueller1 12.04.2019, 14:39
6. Geht's noch belangloser?

Hinter den Kulissen wurde der kurzzeitige Ex-Parteivorsitzende der SPD etwas lauter - ein Politiker auf dem absteigenden Ast einer Partei auf dem absteigenden Ast.
Wenn dies dem Spiegel bereits eine Erwähnung wert ist, wundert es mich nicht, dass auch dieses Magazin auf dem absteigenden Ast ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man 12.04.2019, 14:46
7. Im Verhältnis zu dem

was er politisch erreicht hat (was eigentlich), nimmt sich Schulz selbst zu wichtig. Nach meiner Einschätzung ist er das Abbild des typischen Berufspolitikers der an totaler Selbstüberschätzung leidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malto Cortese 12.04.2019, 14:49
8.

Die Generation der Agenda 2010 erntet nun, was sie gesät hat: den Untergang der einzigen wahren Volkspartei. Respekt: was Bismarck auch mit den Sozialistengesetzen nicht gelang, haben ein paar Parteiverräter um Schröder in nur einem Jahrzehnt erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 12.04.2019, 14:50
9. Fällt alles auf Nahles zurück

Schneider hat sicherlich mit Billigung von Nahles gehandelt. Da es die Parteichefin nicht kann, gönnt sie offenbar auch anderen nichts. Schulz ist ein versierter Politiker. Nahles führt sich auf wie Merkel II. Deshalb die FRage: Gibt es schon - oder bald - einen "Männerfriedhof" hinter dem Willy-Brandt-Haus? Nahles hat ja schon einige weggebissen: Gabriel, Oppermann . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19