Forum: Politik
SPD-Fraktion: Schulz fährt aus der Haut
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Unruhe in der SPD: Hinter den Kulissen ist nach SPIEGEL-Informationen zu einem Wutausbruch von Ex-Kanzlerkandidat Martin Schulz gekommen. Der Fall legt Spannungen bei den Genossen offen.

Seite 17 von 19
h.kuebler 13.04.2019, 00:26
160. Eitelkeit und Selbstüberschätzung

Die Genossen sehen seinen Ausraster als Indiz, dass Martin Schulz seiner Rolle als einfacher Abgeordneter überdrüssig ist. Das geht ja auch nicht, einfacher Abgeordneter! Hat sich ein Jahr eingeordnet! Und jetzt hat man eine Frage von ihm nicht berücksichtigt, unerhört. Tja, ich würde sagen, so isser eben. Er fährt gern mal aus der Haut, wenn's nicht wunschgemäß läuft. Das war beim Kanzlerduell so, das war nach der vergeigten Bundestagswahl so, das hatten wir auch im Parlament schon. Ein Politiker mit solchen Ambitionen, der sich so wenig in der Gewalt hat - da ist uns was erspart geblieben. Wie gut, dass sich das Thema erledigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 13.04.2019, 00:54
161. Wenn es die Medien mal Verstehen wrden Konflickte sind sinnvoller Teil

von Politik. Scheinbar geht das in manch ein Hirn von Journalisten nicht rein. Schein so das die Journalie hier in Deutschland einer der schärften Feinde echter Politik ist. Denn ansonsten würden sie Meinungs Bildungs Prozesse ja begrüssen.
Wäre hilfreich wenn diejenigen die hier über Politik berichten mal wenigstens die Grundlagen beherrschen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 13.04.2019, 01:21
162. @Klichti: An Ihnen vorbeigegangen?

Zitat von klichti
Spesenabzock-Skandale, wie? Mehrzahl! Diverse Spesenabzock-Skandale. Das ist nicht mal Fake-News, das ist Verleumdung. Wenn die CDU so viele Spendenskandale gehabt hätte wie Schulz Abzock-Skandale, hätte Kohl kein Ehrenwort geben müssen, das mehr wert war als sein Amtseid. Hoffentlich liest Schulz Ihr Geseire und ist dünnhäutig genug, Sie strafrechtlich verfolgen zu lassen. Wenn er's tut, haben Sie ein Problem.
Dass Schulz ein Spesen-Ritter ist, der es nicht so genau nimmt, ist mehrfach belegt:

1. Schon in 2004 wurde Schulz von dem Schweizer EU-Abgeordneten Hans-Peter Martin (dem die Spesen-Abzocke seiner Parlaments-Kollegen zuwider war) dabei gefilmt, wie er das EU-Parlaments-Gebäude betrat, seinen Namen im Vorraum in die Sitzungs-Anwesenheitsliste eintrug, um 262 Euro "Sitzungs-Geld" abzukassieren und sofort danach (natürlich ohne an der Sitzung teilzunehmen) das Gebäude wieder verließ. Können Sie überall recherchieren.
2. Im April 2014 fragten Journalisten von "Report Mainz" Schulz persönlich vor Kameras fragten, ob er denn immer noch die 111.000 Euro (natürlich steuerfreie) Pauschale für Sitzungen/Dienstreisen jährlich bezieht, und zwar eine Pauschale für jeden einzelnen der 365 Tage im Jahr, selbst für die Tage wo er nicht reist, keine Sitzungen hat, krank oder im Jahresurlaub ist, bestritt Schulz das erst. Erst als ihm wohl klar wurde, dass die Report Mainz Journalisten wohl weiter recherchieren würden, hat er es nachträglich zugegeben und behauptet, er hätte aber bereits (vor den Recherchen, also auf eigene Initiative) , diese Zahlung einstellen lassen. Belege dafür blieb er allerdings schuldig.

3. 2017 wurde Schulz sogar als EU-Parlamentspräsident vom EU-Parlament offiziell gerügt (muss man erstmal schaffen ) für seinen Umgang mit Steuergeldern und wie er einem Mitarbeiter durch sehr kreative Gestaltung des Dienstsitzes hohe Auslands- und Tagesspesen zugeschustert hat. Stand in SPON:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/martin-schulz-spd-kanzlerkandidat-wird-vom-eu-parlament-geruegt-a-1145125.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim.uhl1977 13.04.2019, 01:45
163. Wer hat uns verraten,....

Ich persönlich finde, Herr Schulz sollte sein Bundestagsmandat niedergelegten. Er ist als Mensch und Funktionär recht unangenehm in allem. Das was er sich auf der EU Ebene leisten konnte, ist lange vorbei und nach der Bundestagswahl ist der Schulzzug entgleist und die eigene Partei, die ihm vorher noch eine Art Gottheit gesehen hat, hat in geschasst. Zurückhaltung wäre das Besten für ihn, aber auch für Gabriel und Frau Nahles. Alle 3 sind weder Sympathieträger noch werden sie vom gemeinen Volk geachtet. Warum die SPD sowas zulässt, weiß nur die SPD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pollowitzer 13.04.2019, 03:22
164. Schulz ist eine...

...Große politische Niete, die durch das extreme politische Leichtgewicht seiner Genossen immer noch durch den SPD-Kosmos vagabundiert während die Anderen nicht hoch kommen - man Schulzi haste keen Fallschirm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fvaderno 13.04.2019, 03:50
165. Ein Ausbruch wohl Marke Pofalla

Es ist verwunderlich, dass es in den demokratischen Parteien des Bundestages solch emotional nicht gefestigte Abgeordnete gibt. Ich weiß nicht, auf welchen Fähigkeiten Schulz Vorrechte einfordern könnte. Bei den letzten Wahlen war er als Kanzlerkandidat wirklich nicht erfolgreich. Und sein hohes Amt einst im Europäischen Parlament war hauptsächlich auf Empathie der anderen Abgeordneten zurückzuführen. Damals griff ihn der italienische Premierminister Bunga Bunga unverschämt an, er empfahl ihn für eine Filmrolle als KZ-Aufseher. Ich empfehle ihm, sich heute als normaler Abgeordneter zu sehen. So war das Ergebnis der parteiinternen Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 13.04.2019, 04:25
166. Viel Laerm um nichts

Der Mann hat versagt und kann sich mit der fuer ihn eigentlich grosszuegig abgesicherten Existenz eines Hinternaenklers nicht abfinden. Mir wird noch heute schwindelig bei dem Gedanken, er haette Kanzler werden koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 13.04.2019, 05:15
167. Geht es eigentlich noch?

Wegen dieser Banalität 152 Einträge in diesem Forum? Hier schließen sogar einige, dass sie *diesen Politiker und diese Partei deswegen jetzt nicht mehr wählen können*. Morgen kommt vielleicht die Meldung *Merkel hatte blaue Jacke an* oder *Merz schaute giftig zu Kramp-Karrenbauer*. Da kann man ja die Union überhaupt nicht mehr wählen! Das sind ja die ganz großen Räder der Politik ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 13.04.2019, 06:00
168. Der Herr Schulz ...

wäre eine Chance für die SPD gewesen...
Doch den hatte man da auf dem Radar irgendwie verloren...
Was dem seine Partei angetan hat, das wünsche ich keinem Menschen!!!
Doch der ist innerparteilichen "Wer hat den größten-Spielchen zum Opfer gefallen"!!
Denn dass da plötzlich ein sehr erfahrener Politiker, aus einem wesentlich höherem Wirkungskreis, zurück-kommt, hatte die Parteispitze nicht auf dem Radar! Mit dem hatten sie nicht gerechnet, und ihn daher auch keineswegs gestützt!
Auch die SPD-Spitzen sichern sich nur noch ihre Pfründe! Seit dieser Episode haben die endgültig meine Zustimmung verloren!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Navygo 13.04.2019, 06:04
169. Keinen kümmert, was gestern war....

...heute ist Herr Schulz ein einfacher Abgeordneter - ein Hinterbänkler einer Partei auf dem Abstieg. Er scheint sich mit dieser neuen Rolle nicht abfinden zu wollen/können. Kein hohes Tier in Europa, kein hohes Tier in der SPD mehr.
Ich habe nie verstanden, was die Leute in ihm sahen und wie ein Mann wie er es so weit hat bringen können - nur im Hier und Jetzt ist der Lack endgültig ab- Das sollte er erkennen und endgültig kleine Brötchen backen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 19