Forum: Politik
SPD-Fraktionschef Oppermann: "Snowden darf unser Verhältnis zu den USA nicht belasten
AFP

Edward Snowdens einjähriges Asyl in Russland ist abgelaufen. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann drängt ihn zur Rückkehr in die USA. Eine "humanitäre Lösung" für den Whistleblower würde auch das deutsch-amerikanische Verhältnis entspannen.

Seite 12 von 38
mischamai 01.08.2014, 11:30
110. Oppermann

Vielleicht ist das Wort "Demokratie" nicht so geläufig im Sprachgebrauch von Herrn Oppermann.Würde man die Meinung des Volkes beachten so wäre Edward Snowden schon lange in Deutschland.Leider aber zählt die Zukunft Snowdens nicht zum Interesse deutscher Politiker,obwohl die verheerenden Folgen für ihn bei einer Auslieferung nach USA vehement wären ignoriert man diese Feststellung.Diese verlogenen Herren(und Damen) in Berlin würden ihre eigenen Freunde verraten nur um vom Amerika ein gutes Bild abzugeben.Mit dem Willen des Volkes ist das nicht vereinbar.

Beitrag melden
bssh 01.08.2014, 11:31
111. Trauriger Witz

"Nach der Spähaffäre des US-Geheimdienstes NSA müsse nun weiter an einer Normalisierung der deutsch-amerikanischen Beziehungen gearbeitet werden": was für ein Unsinn. Wieso "nach der Spähaffäre"? Wir sind nicht in einer Zeit "danach", sondern noch mittendrin. Und ohne Snowdon wüssten wir nichts davon. Wahrscheinlich meint er auch nicht sie Überwachung der Bevölkerung, dagegen scheint keiner in der Regierung etwas zu haben, sondern die Überwachung der Kanzlerin.
Wie können wir das Verhältnis zu den USA jetzt normalisieren, wenn sie nicht bereit sind, ihr Verhalten zu ändern? Meint Oppermann etwa mit "normalisieren", dass wir es einfach akzeptieren sollen und es womöglich nachmachen?
Am schlimmsten ist aber die feige Art des Umgangs mit Snowdon. Ein Mann, der sich große Verdienste erworben hat, der sein bisheriges Leben geopfert hat, damit wir wissen, wie sehr wir überwacht werden, wird im Stich gelassen, weil es die Beziehungen stören könnte. Geschäfte und "Normalität" sind einfach wichtiger als Moral. Das Schicksal eines Einzelnen wiegt eben nicht so schwer. Notfalls wird so einer einfah geopfert. Das nennt man dann Staatsräson.

Beitrag melden
mistermister 01.08.2014, 11:31
112. Oppermann belastet

Meiner Meinung nach belastet nicht etwa Herr Snowden die "Beziehung" zu den USA. Es sind vielmehr die unfähigen Politiker a la Oppermann, die die "Beziehungen" belasten. Zudem belastet Herr Oppermann als Politiker mit seinem fürstlichen Politikergehalt meine Geldbörse. Das macht Herr Snowden auch nicht. Von daher 2:0 für Snowden.

Beitrag melden
imZweifel-richtig 01.08.2014, 11:32
113. Bei aller Achtung für Snowden,

Zitat von o-w
führen uns vor, dass wir von einer souveränen und unabhängigen Staatsführung eines souveränen und unabhängigen Staates noch Lichtjahre entfernt sind. Russland ist da schon weiter. Deshalb wird Snowden auch da bleiben.
aber ihr Beispiel hinkt. Putin-Rußland macht uns lediglich vor was passiert, wenn sich die Staatsführung von der Bevölkerung souverän und unabhängig gemacht hat. Insofern ist Rußland "weiter". Aber das ist nicht erstrebenswert - sie haben alles durcheinander gebracht.

Beitrag melden
Celestine 01.08.2014, 11:32
114.

Das Verhältnis zu den USA ist das aller Wichtigste für Deutschland. Warum? Weil die USA "uns" vor dem bösen Feind schützt, und der sitzt nicht in Nordkorea oder Iran, sondern ist ein Nachbar Europas: Russland!

Welch ein Zufall! Wurde Russland nicht zu einem Feind und Putin zu "Pariah" bzw. "West's Pulic Enemy Number One" (Titelblatt Newsweek, Juli 2014), nachdem Russland Snowden Asyl gewährte?
Vielleicht sollte Putin Snowden an die USA ausliefern. Damit könnte er brownie points sammeln und wäre womöglich schon bald wieder ein "Freund".

Beitrag melden
spiegelleser.78 01.08.2014, 11:40
115. Russland besser als amerikanischer Knast??

Zitat von winkelwolf
Snowden bezeichnet sich selber als Patriot . Der hat eine miese Praxis aufgedeckt . Jetzt muss er sich als Patriot vor den Gericht seines Landes stellen und für das was er getan hat gerade stehen . Lieber 10 Jahre Knast in der USA als lebenslang in Russland .
So ein Unsinn! Ich war bisher weder in Russland noch in einem amerikanischen Knast, aber ich habe keine Zweifel, dass der erste Ort die deutlich bessere Wahl wäre!
Vorallem weil Herrn Snowden nicht 10, sondern eher 50 Jahre Knast drohen. Wenn man dann noch bedenkt, dass die Strafen in den USA wirklich in voller Länge abgesessen werden und nicht wie bei uns nach 10 Jahren in Freigang umgewandelt werden, lautet die tatsächliche Wahl für Snowden:
Entweder ein Leben lang im Knast oder ein Leben lang außerhalb der USA und ihrer Vasallenstaaten.

Dass die USA aus einer humanitären Geste heraus auf die Rechtsverfolgung verzichten würden, glaubt doch eh niemand!

Beitrag melden
silke_l 01.08.2014, 11:41
116. Humanitär

Was diese beiden SPDler aus dem Bericht angeht, so kann ich nur sagen: Wir haben kein gesörtes Verhältnis zu den USA, wir haben keinerlei Verständnis, dass es in den USA Dienste gibt, die uns Bürger ausspionieren. Wenn diese Spionage für Oppermann und Maas ok sind, können sie das ganze Prozedere gerne über sich ergehen lassen. Sie sollten allerdings nicht von einer "Humanitären Lösung" für Snowden sprechen, da die Beiden wissen, dass Snowden in den USA alles andere als Wohlwollen erwarten darf. Angekündigt wurde vor ca. einem Jahr bereits, dass es sich hierbei um Hochverrat handele und darauf steht in den USA die Todestrafe. Wenn das bei der SPD als Humanitär erachtet wird, sind wir in Deutschland weit gekommen.

Beitrag melden
Boomerang 01.08.2014, 11:41
117. Verhältnis zum Volk?

Merkt Herr Oppermann denn nicht, dass er mit solchen Äußerungen das durch das Verhalten von NSA, BND, etc. und insbesondere die mangelnde Reaktion der Politik bereits stark gestörte Verhältnis zwischen Regierenden und Regierten noch zusätzlich belastet? Oder ist ihm der Wunsch nach einem guten Verhältnis zu den USA einfach nur viel wichtiger als die Bevölkerung? Egal welche Erklärung für seine Äußerungen die zutreffende ist, wenn er so weitermacht wird er noch Herrn Friedrich seine Position als größter Versager in der NSA Affäre streitig machen!

Beitrag melden
kkpwnd 01.08.2014, 11:41
118. Herr Operanden...

Das Deutsch-Amerikanische Verhältnis wird nicht durch Snowden belastet sondern durch die NSA. Snowden war nur der Überbringer der schlechten Nachricht.
Entweder sie verstehen das und ignorieren es, weil die massive Ausspähung der Bürger Ihnen egal ist, oder aber sie verstehen diesen simplen Zusammenhang nicht.
In beiden Fällen sind sie kein geeigneter Volksvertreter.

Beitrag melden
Europa! 01.08.2014, 11:43
119. Unglaublich

Zitat von sysop
Edward Snowdens einjähriges Asyl in Russland ist abgelaufen. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann drängt ihn zur Rückkehr in die USA. Eine "humanitäre Lösung" für den Whistleblower würde auch das deutsch-amerikanische Verhältnis e
Es ist schon unglaublich, wie Herr Oppermann die Wirklichkeit verdreht. Dass die Spionage der USA das deutsch-amerikanische Verhältnis belastet, ignoriert er. Stattdessen behauptet er, Edward Snowden sei eine Belastung ... Oppermann ist mit Abstand das Schäbigste, was die deutsche Politik derzeit zu bieten hat.

Beitrag melden
Seite 12 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!