Forum: Politik
SPD-Fraktionschef Oppermann: "Verfolgung von Steuerflucht muss deutsche Staatsräson w
DPA

Die SPD will massiv gegen Steuerbetrüger vorgehen - notfalls auch gegen den Widerstand des Koalitionspartners. Fraktionschef Oppermann erklärt, wie das funktionieren soll und was Minister künftig bei Wechseln in die Wirtschaft beachten müssen. Bei der Rente widerspricht er Unions-Fraktionschef Kauder.

Seite 1 von 36
whazzup 04.02.2014, 10:50
1.

Das gleiche gilt für die Verschwendung von Steuergeldern und die nachgelagerte Bestechung von Abgeordneten und Regierungsmitgliedern durch Versorgungsposten in der Wirtschaft. Komischerweise hört in diesen Sphären der Rechtsstaat auf zu funktionieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stauss3 04.02.2014, 10:53
2. Nee, mein Lieber

Tragbare Abgaben für die Wertschöpfer (ohne den Massenkonsum abzuwürgen) und nicht Leibeigenen-Ausplünderung selbst im Ausland sollte deutsche Staatsräson sein.

Steuerflucht ist nur das Ergebnis eines repressiven Steuersystems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neolibby 04.02.2014, 10:53
3. ich bin voll auf seiner Seite, WENN im gleichen Atemzug Politiker für die

Zitat von sysop
Die SPD will massiv gegen Steuerbetrüger vorgehen - notfalls auch gegen den Widerstand des Koalitionspartners. Fraktionschef Oppermann erklärt, wie das funktionieren soll und was Minister künftig bei Wechseln in die Wirtschaft beachten müssen. Bei der Rente widerspricht er Unions-Fraktionschef Kauder.
Ausgaben/Massnahmen,Projekte auf Steuerzahlerkosten genauso hart verfolgt und bestraft würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 04.02.2014, 10:54
4. Da gibt es deutlich mehr Baustellen!

Zitat von sysop
Die SPD will massiv gegen Steuerbetrüger vorgehen - notfalls auch gegen den Widerstand des Koalitionspartners. Fraktionschef Oppermann erklärt, wie das funktionieren soll und was Minister künftig bei Wechseln in die Wirtschaft beachten müssen. Bei der Rente widerspricht er Unions-Fraktionschef Kauder.
Sicherlich ist das irgendwie in Ordnung-jetzt wird es allerdings Zeit, auch einmal genauer hinzuschauen, was denn mit dem ganzen Steuersegen passiert-und da ist die Mißwirtschaft (Berlin etc.), die speziell die Genossen des Herrn Oppermann damit treiben langsam unerträglich! Mit Riesenaufwand Steuern bis zum Anschlag eintreiben und das Geld dann aus dem Fenster schaufeln ist ein ziemlicher Widerspruch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wassup 04.02.2014, 10:54
5. Firma online im Steuerparadies gründen

Wer als Unternehmer Steuern sparen möchte kann das vom heimischen Sofa aus tun. Firmen lassen sich mittlerweile online in den europäischen Steueroasen Zypern, Kanalinseln & Co gründen.

Der europäischen Steuergesetzgebung sei dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtFolkert 04.02.2014, 10:57
6.

Zeitnahes geplärre. Als ob sich etwas ändern würde. Unter der CDU bestimmt nicht. Da kann die SPD auch noch so viel strampeln. Selbst wenn wäre es am Ende so halbgar..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Almartino 04.02.2014, 10:59
7. Schön!

Richtig Herr Oppermann: Die Verfolgung von Steuerflucht kann man zur Staatsraison machen. Aber wie wär's, wenn man dann gleichzeitig auch die Verhinderung von Steuergeld-Verschleuderung durch die Politiker auch zur Staatsraison machen würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mokumba 04.02.2014, 10:59
8. Es ist einfach Unfair!

Die Arbeiter und Angestellten sehen nicht ein einziges mal in ihrem Leben das komplette Arbeitsentgeld mit eigenen Augen. Alle Rafkes bedienen sich sofort, vor der Auszahlung. Wenn ein kleiner Arbeiter/Angestellter fast ein Drittel seiner Bezüge abgeben muss, tut das mehr weh als wenn ein Großverdiener ein Drittel abgeben muss. Aber das tun unsere Großverdiener ja gar nicht, oft geben sie nicht einmal einen Cent ab! Auch die größten und stolzesten DEUTSCHEN Unternehmen, geben auf Grund ihrer "hohen Verluste" in Deutschland, oftauch nicht einen Cent ab! Verwerflich! Dann wird der rest auch noch auf schwarzgeldkonnten verbracht! Verbrecherich! Ich wünsche mir ein knall hartes durchgreifen der Justiz. Wenn Schwarzfahrer ohne Geld (Berlin)16 Monate in den Knast müssen, können das Schwarzer, Höneß und Co. auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minette 04.02.2014, 11:01
9. Meine Guete

dieses sicher oft gespielte Entsetzen ueber eine Praxis, die sicher auch etliche, die sich heute als Moralapostel aufspielen, gern genutzt haben. Nun kommt mal alle wieder runter!! Weltweit ist das doch nun geaendert worden, gibt sicher nur wenige solcher Schlupfloecher noch. Das ist alles richtig so wie es nun ist. Aber stoppt die oeffentliche Empoerung und die Abstempelei zum Verbrecher. Gibt es nicht wichtigere Themen? Und wie immer: Jeder kehre vor seiner Tuer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36