Forum: Politik
SPD: Gabriel will K-Frage offenbar verschieben
AP AP

SPD-Chef Gabriel will einem Medienbericht zufolge die NRW-Wahl abwarten, ehe seine Partei einen Kanzlerkandidaten aufstellt. Ein Wahlkampf müsse "kurz und schmutzig" sein.

Seite 1 von 18
Maya2003 08.05.2016, 07:55
1.

Vielleicht würde es der SPD mehr Stimmen einbringen wenn sie diesmal angesichts der Mehrheitsverhältnisse OHNE einen Kanzlerkandidaten antritt.

Es würde zumindest ihre Glaubwürdigkeit erhöhen und uns eine Wiederholung der Wahlshows 2009 und 2013 ersparen.
20% fährt sie auch so ein; oder zumindest soviel, daß sie ihre heimliche Vorsitzende weiter im Kanzleramt halten kann.

Lasst es Genossen - und steht zu Angie. Das wäre wenigstens ehrlich.
Und erspart uns Schulz oder Scholz - zwei treue Schröderianer. Das ging schon zweimal schief.

Beitrag melden
lex1976 08.05.2016, 07:56
2.

SPD soll den Kanzler stellen? Mit 20%? Ist doch ein Witz.

Beitrag melden
euklid2003 08.05.2016, 08:01
3.

Warum muss ein Wahlkampf schmutzig sein? Das heißt doch nix anderes als den Gegner in den Dreck ziehen. So stellt sich diese Ex-Volkspartei also einen seriösen und überzeugenden Wahlkampf vor. Armselig!

Beitrag melden
marthaimschnee 08.05.2016, 08:02
4.

die SPD hat doch komplett den Kontakt zur Realität verloren

Beitrag melden
dr_allwissend 08.05.2016, 08:07
5. Gabriel braucht sich nicht zu beeilen

denn die SPD wird in den nächste 20 Jahren nicht mal ansatzweise in eine Situation kommen, über einen Kazlerkandidaten nachdenken zu müssen. Sie können vielleicht noch ein- bis zweimal einen Kandidaten der CDU absegnen. Das war es dann aber auch. Danach haben sie dann das Projekt 5% gewonnen.

Beitrag melden
götzvonberlichingen_2 08.05.2016, 08:14
6. Aha

Ein Wahlkampf soll schmutzig sein? Was soll das? Sagt man so etwas, wenn man keine Argumente mehr hat? Ich will wissen warum ich meine Stimme Partei A statt Partei B geben soll, da brauche ich Argumente und keine schmutzigen Wahlslogans.

Beitrag melden
K:F 08.05.2016, 08:15
7. Sozis können warten bis sie schwarz werden

SPD hat sich in eine Koaltion mit der CDU begeben und hat sich die Themen von Mutti wegnehmen lassen. DIe SPD ist inzwischen eine profillose Partei geworden. Warum sollte man SPD wählen. Was hat die SPD in den letzen 10 Jahren für die Bürger getan? Nichts. Reiche werden immer noch reicher. Arme immer ärmer. Was hat die SPD für die Mittelschicht getan. Nichts. Da kann Gabriel den Wahlkampf noch so schmutzig nennen, SPD hat ihre Geschichte und Herkunft verraten.

Beitrag melden
rm9 08.05.2016, 08:17
8. Wozu die Aufregung

Die Genossen sollen sich mal locker machen und der Realität ins Auge sehen. Ganz egal wen sie da aufstellen, Kanzler wird der ganz sicher nicht. In der SPD ist Gabriel doch der einzige der im Wahlkampf überhaupt polarisieren kann.

Beitrag melden
Johndoe4 08.05.2016, 08:18
9. Die SPD hat etwas dazu gelernt

Bei der BT-Wahl 2013 hatte man Steinbrück so früh nominiert, dass die Presse diesen Kandidaten bereits vor Beginn des eigentlichen Wahlkampfes erledigt hatte.

Insofern ist es sinnvoll und es reicht, den Kandidaten einige Wochen vor der Wahl festzulegen.

Ob es etwas an den Aussichten der SPD ändert, weiss ich nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!