Forum: Politik
SPD-Generalsekretär: Klingbeil kritisiert Kramp-Karrenbauers "Klimakonsens"
Ina Fassbender/AFP

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will über einen "nationalen Klimakonsens" mit anderen Parteien diskutieren. SPD-Generalsekretär Klingbeil sieht das kritisch. Schließlich stehe die Union bei dem Thema bisher auf der Bremse.

Seite 18 von 19
Ökofred 10.07.2019, 11:15
170. Warum?

Zitat von theanalyzer
Das ist aber keine Win-Win-Strategie, sondern eine nicht lösbare Gleichung; also eine Ungleichung.
Das ist seit Jahrzehnten schon so. Der Anstieg von Lebensqualität und Standard ist schon lange entkoppelt vom Ressourcenverbrauch.
Nur ein Bsp Energie. Der Stromverbrauch in DE stagniert seit Jahrzehnten, also muss der Energieverbrauch nicht unbedingt ansteigen mit dem Lebensstandard.

Beitrag melden
burghard42 10.07.2019, 11:48
171. Na ja,

Zitat von Ökofred
https://www.dw.com/de/23000-todesfälle-durch-kohlekraft-in-der-eu/a-1k9377735 https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kohlekraftwerke-klimaschutz-greenpeace-1.4217193 Das ist eine altbekannte Tatsache, bei Gelegenheit bitte erst selber recherchieren, dann den Foristen zurechtweisen.
die Sterbenden.....das werden wir ja wohl alle....sterben nicht wegen
"23000-todesfälle-durch-kohlekraft-in-der-eu/a-1k9377735"
sondern eher geschätzt...:
"In der EU stirbt jeder Erwachsene aufgrund von Feinstaubbelastungen allein aus Kohlekraftwerken im Durchschnitt 0,5 Jahre früher als erwartet. Auch wenn die entsprechenden Zahlen in Indien fünf Mal und in China sieben Mal so hoch sind (24), darf das für Europa kein Grund sein, das Problem auf sich beruhen zu lassen."
aus einem entsprechen Artikel des Ärzteblatt.
Also eine Abschätzung.....erwartet auf gut deutsch....6 Monate früher.
Ist aber nicht bewiesen......

Beitrag melden
burghard42 10.07.2019, 11:54
172. Na ja,

Zitat von karl-felix
jeder in Europa weiß, dass Deutschlands KKW maßgebliche Verursacher todbringender Luftverschmutzung sind. Guckst du, staunst du : www.aerzteblatt.de/nachrichten/69452/Tausende-Tote-pro-Jahr-wegen-Luftverschmutzung-durch-Kohlekraftwerke einfach mal selber googeln .
"In der EU stirbt jeder Erwachsene aufgrund von Feinstaubbelastungen allein aus Kohlekraftwerken im Durchschnitt 0,5 Jahre früher als erwartet. Auch wenn die entsprechenden Zahlen in Indien fünf Mal und in China sieben Mal so hoch sind (24), darf das für Europa kein Grund sein, das Problem auf sich beruhen zu lassen."
https://www.aerzteblatt.de/archiv/171122/Umwelt-und-Gesundheit-Gefahr-aus-Kohlekraftwerken
d.h. Sie, lieber Felix, werden aus statistischen Gründen nicht mit
100 Jahren das Zeitliche verlassen sondern schon mit 99,5 Jahren.
So weit zur geschätzten todbringenden KKW Luftverschmutzung

Beitrag melden
zweifelturm 10.07.2019, 12:38
173. Falsch analysiert.

Zitat von theanalyzer
Das ist aber keine Win-Win-Strategie, sondern eine nicht lösbare Gleichung; also eine Ungleichung.
Jou, voll danebenanalysiert. Eine Ungleichung ist das krasse Gegenteil von dem, was Sie so lustig behaupten (nicht lösbar). Eine Ungleichung hat typisch sogar unendlich viele Lösungen. Eine Ungleichung ist ein Vergleich zweier Terme, grösser, kleiner oder gleich. Also weiterüben, das Analysieren, irgendwann wird's mal.

Beitrag melden
Ökofred 10.07.2019, 12:39
174. Statistik..

Zitat von burghard42
die Sterbenden.....das werden wir ja wohl alle....sterben nicht wegen "23000-todesfälle-durch-kohlekraft-in-der-eu/a-1k9377735" sondern eher geschätzt...: "In der EU stirbt jeder Erwachsene aufgrund von Feinstaubbelastungen allein aus Kohlekraftwerken im Durchschnitt 0,5 Jahre früher als erwartet. Auch wenn die entsprechenden Zahlen in Indien fünf Mal und in China sieben Mal so hoch sind (24), darf das für Europa kein Grund sein, das Problem auf sich beruhen zu lassen." aus einem entsprechen Artikel des Ärzteblatt. Also eine Abschätzung.....erwartet auf gut deutsch....6 Monate früher. Ist aber nicht bewiesen......
Das dumme ist, dass die halben Jahre nicht gleich über die Bevölkerung verteilt sind. Manche nehmen ihren 10fachen Anteil, andere haben mehr Glück. Je nach Wohnort auch. Ich habe nicht vor mein halbes Jahr in Anspruch zu nehmen....

Beitrag melden
karl-felix 10.07.2019, 13:59
175. Sie

Zitat von theanalyzer
Das ist aber keine Win-Win-Strategie, sondern eine nicht lösbare Gleichung; also eine Ungleichung.
irren .
Beispiel: Fotovoltaik .
Die Herstellung der traditionellen Dachziegel ist sehr eenergieaufwendig und sehr schadstoffbehaftet . Decken Sie Ihr Dach mit Stromerzeugenden Schindeln ersparen Sie nicht nur die Produktion der konventionellen Dachziegel sondern ernten gleichzeitig kostenlosen Sonnenstrom ohne eine Schippe Kohle zu verheizen , ein Kännchen Öl zu verbrennen oder ein Atom zu spalten .
Sauber, unendlich und preiswert .

Es ist schlicht eine Frage der Intelligenz.
Anderes Beispiel : Ein Fenster im Mauerwerk lassen durch das Licht und Wärme eindringt und das gleichzeitig isoliert
. Dazu brauchen Sie keine Schippe Kohle, kein Kännchen öl, kein Atom zu spalten.
Anderes Beispiel : Fotovoltaik E-Motor anstatt Erdölverbrennungsmotor.
Beispiel:
Weniger Fleisch essen , dafür höhere Qualität . Für 1 Kalorie Rindfleisch auf Ihrem Teller, werden ggf. fast 30 Kalorien zur Erzeugung verbraucht.

Und wer will, der kann auch den Zugewinn an Wohlstand gerechter verteilen als heute. Niemand braucht die dritte Schweinshaxe auf dem Grill für sich alleine. Oder wie Jean Ziegler sagt: Jedes Kind , das heute noch verhungert wurde ermordet. Alle 5 Min. verhungert ein Kind und wir leisten uns Ernte/Nachernteverluste von gut 50% unserer Nahrungsproduktion .
Das ist Ungleichheit .

Das Problem : Wer nicht will erfindet Ungleichungen und wirft lieber die Hälfte seiner mit höchstem Energieeinsatz erzeugten Lebensmittel einfach weg .

Beitrag melden
karl-felix 10.07.2019, 14:05
176. Das

Zitat von burghard42
"In der EU stirbt jeder Erwachsene aufgrund von Feinstaubbelastungen allein aus Kohlekraftwerken im Durchschnitt 0,5 Jahre früher als erwartet. Auch wenn die entsprechenden Zahlen in Indien fünf Mal und in China sieben Mal so hoch sind (24), darf das für Europa kein Grund sein, das Problem auf sich beruhen zu lassen." https://www.aerzteblatt.de/archiv/171122/Umwelt-und-Gesundheit-Gefahr-aus-Kohlekraftwerken d.h. Sie, lieber Felix, werden aus statistischen Gründen nicht mit 100 Jahren das Zeitliche verlassen sondern schon mit 99,5 Jahren. So weit zur geschätzten todbringenden KKW Luftverschmutzung
ist bei so vielen Kindern mit Atemwegserkrankungen die pure Menschenverachtung . Abgase haben nichts in den Lungen der Kinder verloren . Aus reiner Geldgier nutzen wir unsere Atmosphäre- Ihre Atemluft ist auch Ihr wichtigstes Lebensmittel- als kostenlose /billige Abgasmülldeponie.

Ich jedenfalls wünsche Ihnen keinen vorzeitigen Tod. Auch Ihren Kindern und Enkelkindern nicht. Lieber nutze ich Strom aus Licht und Luft und Wasser .

Beitrag melden
theanalyzer 10.07.2019, 14:06
177.

Zitat von zweifelturm
...Eine Ungleichung ist das krasse Gegenteil von dem, was Sie so lustig behaupten (nicht lösbar). Eine Ungleichung hat typisch sogar unendlich viele Lösungen. Eine Ungleichung ist ein Vergleich zweier Terme, grösser, kleiner oder gleich. ...
Chapeau. Ihr wertvoller Beitrag zur Mathematik wird sicher in der Sache sehr helfen. Danke dafür. Weiter so.

Beitrag melden
pittiken 10.07.2019, 14:09
178. Bahn und ÖPNV sind gar nicht in der Lage alle Pendler zu befördern.

Zitat von Ökofred
Netter Vortrag, aber sagen Sie einfach wie es ist. Was schert uns der blöde klimawandel, wir wollen weiter um fahren wie es uns passt. Dann sagen sie das doch auch. Mich stört vor allem das Argument, dass ja die armen Arbeitnehmer, die alle unmöglich den ÖPNV nutzen können die Leidtragenden sind. Dabei werden die meisten Fahrten nicht zur Arbeit unternommen. Übrigens oft fährt auch die Bahn zu den Verwandten
Die Bahn ist teuer, unpünktlich, überfüllt und UNFLEXIBEL. Also warum soll man sich das antun?
Der ÖPNV ist unpünktlich, überfüllt und UNFLEXBEL und wer nicht auf Gruppenkuscheln steht, nimmt halt das Auto. Und wenn der Staat Geld braucht, soll er es geradeaus sagen und nicht einen Klimaschutz machen, weil dieses zusätzlich eingenommene Geld sowieso nicht in Klimaschutzmaßnahmen gesteckt wird, sondern im allgemeinen Haushalt landet.

Der Staat will mich nicht ernähren, verlangt also von mir, dass ich meinen Lebensunterhalt erarbeite, weil kein Lottogewinn, keine hohe Erbschaft und so. Also soll jetzt der Staat nicht so tun, als würde ich aus Lust und Tollerei pendeln und die Benutzung des ÖPNV ist unpünktlich, überfüllt und UNFLEXBIEL und verschlingt mehr Zeit. Und Zeit zu verschenken hat niemand, jedenfalls derjenige nicht, der noch etwas haben möchte vom Partner und Kindern. Und ja dieser böse Arbeitnehmer kümmert sich auch ab und zu um die bucklige Verwandschaft.

Beitrag melden
MtSchiara 10.07.2019, 14:10
179. Kohlekraftwerke verlängern das Leben

Zitat von burghard42
"In der EU stirbt jeder Erwachsene aufgrund von Feinstaubbelastungen allein aus Kohlekraftwerken im Durchschnitt 0,5 Jahre früher als erwartet. Auch wenn die entsprechenden Zahlen in Indien fünf Mal und in China sieben Mal so hoch sind (24), darf das für Europa kein Grund sein, das Problem auf sich beruhen zu lassen."
Mich würde mal interessieren, wer derartiges verbreitet und behauptet, das gemessen zu haben - und mit welcher Methode er das ermittelt haben will.

Betrachtet man die Frage international im Ländervergleich, dann stellt man fest, daß die Lebenserwartung umso größer ist, je mehr Kohlekraftwerke ein Land hat. Und die Länder ohne Kohlekraftwerke haben meist auch die niedrigste Lebenserwartung, es sei denn, die Länder haben stattdessen Kernkraftwerke oder nutzen Erdwärme. Das gleiche gilt historisch: je weniger Kohlekraftwerke Deutschland in der Vergangenheit hatte, desto kürzer lebten die Menschen. Im Mittelalter gab es garkeine Kohlekraftwerke, und die Lebenserwartung war um jahrzehnte tiefer als heute.

Ich ziehe daraus den Schluß, daß Kohlekraftwerke das Leben nicht verkürzen, sondern verlängern.

Beitrag melden
Seite 18 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!