Forum: Politik
SPD: Gesine Schwan zu Doppelspitze mit Kevin Kühnert bereit
Oryk Haist/ imago images

Wer führt künftig die SPD? Gesine Schwan, ehemals Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, kann sich eine Bewerbung vorstellen - auch gemeinsam mit Juso-Chef Kevin Kühnert.

Seite 11 von 45
HanzWachner 25.06.2019, 11:59
100. Hilfe, das ist wohl ein Scherz.

Tschüss SPD, das ist der finale Abgesang, wenn Gesine Schwan Vorsitzende wird. Dazu der Kevin als rebellischer Stimmenfänger für die Unterprivilegierten im Land, die aber lieber AfD wählen. Ohne neues Denken, neues Personal und vor allem einem neuen sozial-orientierten Programm bist du, SPD, nicht mehr zu retten.

Beitrag melden
Pless1 25.06.2019, 12:00
101. Pure Alterdiskriminierung

Zitat von Anna-Lena19
Gesine Schwan kann doch nicht ernsthaft für einen Neuanfang, einen Aufbruch stehen, denn ihre Generation hat uns jungen Menschen die Klimakrise beschert und uns somit unserer Zukunft beraubt. Will die SPD künftig wieder besser abschneiden, geht das nur mit Unterstützung der jungen Generation. Und die gibt es nicht, wenn an der Spitze alte, weiße Personen stehen.
Auch wenn ich Frau Schwan für eine Fehlbesetzung für dieses Amt halte: Sie können sie nicht für ihre Generation in Sippenhaft nehmen!

Auch ist es falsch, dass die junge Generation auch unbedingt nur jungen Politikern folgt. Das Paradebeispiel heißt Bernie Sanders, dem bei den Vorwahlen der Demokraten insbesondere die Herzen der Erstwähler zuflogen.

Beitrag melden
suplesse 25.06.2019, 12:00
102. Frau Schwan und Herr Kühnert

Die eine ist so theoretisch verquast wie der andere. Vo daher passt es gut. Die eine wollte schon mal Bundespräsidentin werden und hatte damit keinen Erfolg. Der andere macht jetzt wohl den dritten Anlauf, um Akademiker zu werden. Allerdings im Amt als Parteivorsitzende(r) braucht es kräftigen ausgeprägten Instinkt für die richtigen Worte und Taten, zur richtiigen Zeit. Aber vor allem Ellenbogenschützer für den richtigen Weg in der knallharten Tagespolitik. Also ganz andere Fähigkeiten , als aus der zweiten Reihe heraus, "schlaues Zeug" zu schwaffeln. Was bekanntermaßen beide gleich gut können.

Beitrag melden
grumpy53 25.06.2019, 12:02
103. Bitte nicht

Obwohl mich von Frau Schwan gerade nur 10 Jahre trennen, rollen sich mir die Kniescheiben auf. Wer - außer ihr selbst - hat sie eigentlich ernsthaft ins Gespräch für diese Position gebracht? Ja, zweifellos, sie hat politische Erfahrungen, ist ein kluger Kopf und sicherlich könnte sie manche Qualifikation aufbringen. Dennoch, mir graust. Kevin Kühnert sollte sich, bevor er aus "dem Nichts" in so einer Position nur verlieren kann, verbrannt wird und dann auf nimmer Wiedersehen als Schuldenbock dienen wird, erst mal mehr Erfahrungen sammeln. Ich wünsche mir, dass er in der SPD-Spitze bleibt und in ein paar Jahren weitere Verantwortung übernehmen kann. Es darf in DISKUSSIONEN erst mal keine Tabus geben. Ob die Ideen dann mehrheitsfähig und umsetzbar sind, wird man sehen. Aber dies erschreckte Zurückzucken vor einer theoretischen Möglichkeit ist albern. Man muss auch quer zum mainstream (was immer das in der SPD noch ist) denken und diskutieren dürfen, jede Veränderung ruft erst mal die Zweifler, die Ängstlichen und die das alte um jeden Preis Bewahrenden auf den Plan. So finden sich keine neuen Ideen und so lassen sich keine _mehrheitsfähigen und kompromissfähigen_ Änderungen prüfen und auf den Weg bringen.

Beitrag melden
micromiller 25.06.2019, 12:02
104. Glückwunsch liebe SPD

das ist der offizielle Amtssiegel für die 7%+. Die Partei gebraucht einen intelligenten, charismatischen, bürgernahen Mann mit einem Plan für die Zukunft!!!!!

Beitrag melden
Höhe 25.06.2019, 12:02
105. Harold und Maude

Diese Nummer war gestern. Frau Schwan und Herr Kühnert kommen aus einer vergangenen Zeit. Sie verstehen die Gegenwart und die Zukunft nicht mehr. Leider auch viele SPD Funktionäre und Kevin-Freunde.

Beitrag melden
schulz.dennis.84 25.06.2019, 12:03
106. Mein Gott!

Das wird ja langsam mit dem (Führung)-Personal der SPD ein Gruselkabinett das auch jeder Zeit auf dem Jahrmarkt in der Rubrik Geisterbahn auftreten kann. Will die SPD die noch verbleibenden treuen und leicht senilen (Ü70)-Wähler vertreiben? Es sieht danach aus!

Beitrag melden
fountainebleau 25.06.2019, 12:03
107. Das ist ja nun eine Falschmeldung

Im DLF sagte sie heute morgen, sie würde nicht kandieren, sondern nur eine Beraterfunktion wahrnehmen. Sollte mittlerweile auch bis zum Spiegel durchgedrungen sein.

Beitrag melden
potenz 25.06.2019, 12:04
108. Noch nicht ganz ausgereift...

... diese "Duo-Idee" - dabei haben sie im Titanic Magazin bereits die optimale Doppelspitze vorgeschlagen: Kevin und Sarrazin, Motto "damit holen wir alle ab" :-)

Beitrag melden
lollopa1 25.06.2019, 12:04
109. Lachen oder Weinen????

Im ersten Moment wusste ich wirklich nicht was ich zuerst machen sollte, Realsatire in Reinkultur, klasse, das hätten weder die heute Show noch Postillion hinbekommen, Respekt. Die SPD steht am Abgrund, die beiden werden den letzten Schritt noch schaffen!

Beitrag melden
Seite 11 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!