Forum: Politik
SPD: Gesine Schwan zu Doppelspitze mit Kevin Kühnert bereit
Oryk Haist/ imago images

Wer führt künftig die SPD? Gesine Schwan, ehemals Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, kann sich eine Bewerbung vorstellen - auch gemeinsam mit Juso-Chef Kevin Kühnert.

Seite 22 von 45
carlitom 25.06.2019, 13:04
210.

Zitat von Waldmann
Über die Hälfte der Foristen argumentiert, als wäre das ein vorschlag aus der SPD und verkennt, dass es sich hier um einen artikel des Spiegel hält dem keinerlei Grunlagre zu eigen ist.
Das ist richtig, aber es ist auch richtig, dass bisher außer der verrückten Schwan noch niemand freiwillig das Amt übernehmen wollten. Schon gar kein Duo. Wenn sich also weiter keiner zur Verfügung stellt, könnte es wahr werden, dass die einzige Freiwillige sich an die Spitze setzt. Mit oder ohne Volkssturm-Kevin.

Beitrag melden
leontion 25.06.2019, 13:06
211. Gute Idee

Zitat von Martuk
Ich finde das ist eine gute Spitze für die Spaß-Partei-Deutschlands, also bloß nicht aufhören, vielleicht könnte man auch mit "Die PARTEI" fusionieren und Sonneborn aufstellen? Kaum ist man von den Wählerstimmen befreit ergeben sich lauter spannende Möglichkeiten.
Die Partei und die SPD fusionieren zur Die Partei Deutschlands.

Beitrag melden
mikra 25.06.2019, 13:07
212. Das kann doch nicht deren Ernst sein

Eine Doppelspitze aus Kevin und Gesine ist doch nun wirklich nicht Ernst zu nehmen...

Beitrag melden
Elrond 25.06.2019, 13:08
213. Wenn eine Partei sich selbst auf den Arm nimmt

Soll man das als positives Zeichen werten, dass die SPD nach dem Rücktritt von Nahles damit begonnen hat, sich selbst auf den Arm zu nehmen, alles humorvoller und nicht so bitterernst zu nehmen im Bewußtsein des Niedergangs? Wenn schon Untergang, dann aber mit Spaß. Es fehlt offensichtlich an den Mittdreißiger*innen bis Endvierziger*innen, die eine ernstgemeinte Führungsrolle übernehmen könnten. Der Präsident des Deutschen Bundesrates Daniel Günter ist in der falschen Partei. Er wäre so ein ernsthafter Kandidat, den man nicht sogleich der Lächerlichkeit Preis geben muss. Lars Klingbeil wäre zumindest in der richtigen Partei und Anfang 40. Nur, steht er für Aufbruch? Mit der heutigen Schlagzeile jedenfalls hat sich die SPD einmal mehr gewächt.

Beitrag melden
von_hintendrop 25.06.2019, 13:08
214.

Die SPD braucht nun Mut, Ideen und Weisheit. Also genau das, was dieses Gespann verspricht. Dazu erzählte diese Konstellation eine Geschichte über Versöhnung der Generationen. Bravo, meine Stimme hätte dieser Versuch - und es wäre die erste seit mindesrens 10 Jahren, die ich der SPD gäbe!

Beitrag melden
luciust 25.06.2019, 13:08
215. Dem light

Großartig. Warren/Buttigieg für Arme. Peinlich.

Beitrag melden
todde1962 25.06.2019, 13:08
216. Da fehlt nur noch Ralle Stegner

Als ich die Überschrift las dachte ich, das ist der neueste Stephen King. Friedhof der Kuscheltiere Teil 3. Gesine Schwan und Kevin Kühnert sind nicht zu toppen.

Beitrag melden
joppop 25.06.2019, 13:08
218. Gott

Gesine ? mein Gott , steh uns bei !

Beitrag melden
sekundo 25.06.2019, 13:10
219. Betreutes Wohnen?!?

Zitat von Papazaca
Mit Ratio kommt man diesem Verein namens SPD nicht mehr bei. Böse kann denen nicht mehr sein, dazu sind sie zu bekloppt. Diese ältere, aus der Zeit gefallene Dame ist also das letzte Aufgebot der SPD. Und Künast wäre damit einverstanden? Dazu fällt mir nur ein: Betreutes Wohnen. Für beide!
Einen substanziellen Beitrag ersetzen Sie
durch eine herablassende Beleidigung!!
...und das mit der Ratio gehen Sie bitte
noch einmal ganz langsam und sorgfältig an!!

Beitrag melden
Seite 22 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!