Forum: Politik
SPD: Gesine Schwan zu Doppelspitze mit Kevin Kühnert bereit
Oryk Haist/ imago images

Wer führt künftig die SPD? Gesine Schwan, ehemals Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, kann sich eine Bewerbung vorstellen - auch gemeinsam mit Juso-Chef Kevin Kühnert.

Seite 36 von 45
bollocks1 25.06.2019, 14:37
350. Ziemlich banales Geschwafele...

Zitat von Klaugschieter
(ein offener Brief an die mutige Möchtegern-Kandidatin), Liebe Frau Schwan, Ihr Mut und Ihr Ansinnen, sich ganz in den Dienst der Partei zu stellen, ehren Sie. Ich halte Sie für eine sehr kluge Frau, sonst wären Sie keine Professorin. Aber klug sein bedeutet nicht, dass man sicher davor ist, Fehler zu machen. Und Sie sind gerade dabei, einen Riesenfehler zu machen. Denn die Kandidatur für den SPD-Vorsitz ist ein Schleudersitz, auf dem schon ganz anderen Kalibern schwindelig wurde. Ich will ganz ehrlich zu Ihnen sein: Ich glaube nicht, dass Sie die richtige Kandidatin sind. Nicht weil es Ihnen etwa an Klugheit mangelt. Aber in der bürgerlichen Gesellschaft ist eben auch eine große Ausstrahlungskraft nötig, um eines Tages nicht nur die eigenen Genossen, sondern auch Wähler jenseits der Partei zu gewinnen. Diese Ausstrahlung aber besitzen Sie leider nicht, auch wenn ich es Ihnen sehr wünsche. Es geht beim Parteivorsitz der SPD nicht darum, mit klugen Worten in Talkshows den Beifall der Live-Zuschauer einzuheimsen. Dass sie diese für sich gewinnen können, haben Sie schon bewiesen. Aber das reicht leider nicht. Die SPD würde mit Ihrer Kandidatur auch keine Chance haben, besser dazustehen, auch nicht im Tandem mit Kevin Kühnert, der zwar eine große Ausstrahlungskraft besitzt, aber noch nicht einmal die Altvorderen in der Partei hinter sich hat, ohne die es auch nicht geht. Kühnerts Zeit wird sicher kommen. Jetzt aber ist es für ihn noch eine Ära zu früh. Er sollte auch erstmal irgendwo in verantworlticher Stelle als Landrat, Landesminister oder Staatssekretär Erfahrungen im Regieren sammeln, damit er später, wenn es darauf ankommt, auch weiß, wie es geht. Liebe Frau Schwan, Sie sind mutig und aufrichtig und gewiss auch gern eine treue Dienerin Ihrer Partei. Und da wird sich im gewiss der richtige Platz für Sie finden. Im Vordergrund an der Parteispitze aber ist der ganz gewiss nicht. Einen großen Rückhalt für Sie innerhalb der SPD-Basis sehe ich auch nicht. Deshalb: Ziehen Sie Ihr Angebot lieber wieder zurück. Sie würden sonst an diesem Projekt scheitern. Das aber wünsche ich Ihnen auch nicht.
...Klaugschieter.

Beitrag melden
trippi111 25.06.2019, 14:38
351. Wenn es stimmt ...

Zitat von D. Brock
... Gesine Schwan erscheint mir hingegen als eine der letzten Personen, die in der SPD noch denken können. Das Duo Schwan/Kühnert fände ich recht interessant und würde gar die SPD potentiell für mich wählbar machen. Mag ja sein, dass das hier eine Minderheitenmeinung ist, aber ich gehe nicht davon aus, dass sich nur bisherige SPD-Wähler zu Wort melden.
Sollten Sie Recht haben, Frau Schwan sei "eine der letzten Personen, die in der SPD noch denken können" - warum um alles in der Welt soll man dann noch diese Partei wählen? Nach Ihrer Auffassung müsste dann die überwältigende Zahl der verbleibenden SPD Mitglieder schlicht Dummköpfe sein.
Soll das Ihre Aussage sein? Ich kann Ihnen da nicht folgen.

Beitrag melden
mk1966 25.06.2019, 14:42
352.

Ihre Analyse des Zustandes unserer Welt und unserer Gesellschaft ist zutreffend, und Ihre Kinder werden ganz sicher nicht mehr so ein behagliches, sicheres Leben führen können wie Sie und ich. Die Herausforderungen sind extern und unabwendbar (Digitalisierung, Globalisierung, Überbevölkerung) und hausgemacht (Flüchtlingskrise, innere Sicherheit, Sterben der Sozialsysteme). Und die Parteien tun sich schwer mit Lösungen. Denn die führenden Köpfe gehören dem Mittelmaß an, sie haben sich jahrzehntelang in ihren Parteien nach oben gebuckelt - das sind keine Visionäre, das sind Kleingeister mit sehr beschränkten, intellektuellen Fähigkeiten. Die Guten sind nicht in der Politik. Und das ist das Problem. Ob Schwan, Kühnert oder irgendeine andere Polit-Pappnase - von denen können wir nicht erwarten, dass sie unsere Zukunft sichern, insofern ist es eigentlich völlig egal, wer da regiert. Pathologische Totalausfälle sind sie alle!

Beitrag melden
mk1966 25.06.2019, 14:43
353.

Ihre Analyse des Zustandes unserer Welt und unserer Gesellschaft ist zutreffend, und Ihre Kinder werden ganz sicher nicht mehr so ein behagliches, sicheres Leben führen können wie Sie und ich. Die Herausforderungen sind extern und unabwendbar (Digitalisierung, Globalisierung, Überbevölkerung) und hausgemacht (Flüchtlingskrise, innere Sicherheit, Sterben der Sozialsysteme). Und die Parteien tun sich schwer mit Lösungen. Denn die führenden Köpfe gehören dem Mittelmaß an, sie haben sich jahrzehntelang in ihren Parteien nach oben gebuckelt - das sind keine Visionäre, das sind Kleingeister mit sehr beschränkten, intellektuellen Fähigkeiten. Die Guten sind nicht in der Politik. Und das ist das Problem. Ob Schwan, Kühnert oder irgendeine andere Polit-Pappnase - von denen können wir nicht erwarten, dass sie unsere Zukunft sichern, insofern ist es eigentlich völlig egal, wer da regiert. Pathologische Totalausfälle sind sie alle!

Beitrag melden
desco 25.06.2019, 14:44
354. ... nur folgerichtig ...

... wenn ein Mensch am Ende seiner Karriere Parteivorsitzender der SPD werden will. Schließlich weiß jeder, das spätestens nach 18 Monaten die SPD den Parteivorsitzenden "herunter geritten" hat.
Danach bleibt dann nur das "aus".

Deswegen waren ja alle jüngeren angehenden Kandidaten bei "drei auf dem Baum", sonst wären die für den Parteivorsitz "verbrannt und zerrieben" worden und das bequeme Sitzen in Amt und Mandat wäre vorbei.

Die meisten der aktuell im Bundestag / Kabinett sitzenden SPD Vertreter denken doch nur noch an sich selbst und wie sie möglichst lange bestens alimentiert weitermachen können. Die haben die schiere Panik in den Augen.

#5prozentspd

Beitrag melden
markus_wienken 25.06.2019, 14:47
355.

Zitat von hausfeen
... Kühnert könnte verheizt werden und ein frühes Karriere-Ende erleben. Kevin muss noch warten, darauf, dass seine Partei wirklich für Veränderung bereit ist.
Wahlen werden nicht am linken Rand der Gesellschaft (den onehin bereits die LINKE besetzt) sondern in der Mitte gewonnen. Was versprechen Sie sich davon wenn die SPD im begrenzten Refugium der LINKE wildert?

Beitrag melden
medium07 25.06.2019, 14:48
356. @ Anna-Lena19

Zitat von Anna-Lena19
Gesine Schwan kann doch nicht ernsthaft für einen Neuanfang, einen Aufbruch stehen, denn ihre Generation hat uns jungen Menschen die Klimakrise beschert und uns somit unserer Zukunft beraubt. Will die SPD künftig wieder besser abschneiden, geht das nur mit Unterstützung der jungen Generation. Und die gibt es nicht, wenn an der Spitze alte, weiße Personen stehen.
Reden Sie mal bei Gelegenheit mit Ihrer Oma. Vermutlich hat sie in Ihrem Alter noch kein Flugzeug von innen und Deutschland nicht von Außen gesehen. Auch ich gehöre dieser Generation an, bei mir zumindest war es so. Die ganze Zeit über nur ein (1) beheiztes Zimmer, kein Warmwasser. Das Licht würde erst zur Dämmerung eingeschaltet und auch ausgeschaltet wenn man den Raum verließ.
Sie können gerne mal einen Winter lang unter diesen Bedingungen leben. Danach sehen Sie die Generation, die in der Kindheit oft noch hungern musste, vielleicht in einem milderen Licht.

Beitrag melden
ark95630 25.06.2019, 14:49
357. Das (Alb-)Traum-Paar

Gesine Schwan+ Kevin Kühnert könnten zusammen bestenfalls das Beerdigungstandem für die SPD bilden. Wie verzweifelt müssen diese Partei und ihre Mitglieder sein, um auf solche Ideen zu kommen.

Beitrag melden
banjo1071 25.06.2019, 14:50
358. Die Kombi löst nicht das Grundproblem der SPD

Die SPD hat den unausgesprochene Vertrag mit den Arbeitern gekündigt:
Wir kümmern uns um eure Anliegen, dafür lasst ihr uns unbehelligt unser liberalea (ich sag mal) Zeug machen, das Euch eigendlich gar nicht interessiert und den von Euch auch keiner will (z.B. Ehe für alle, drittest Geschlecht oder Transtoiletten kommen mir hier in den Sinn). Bitte nicht falschverstehen: Das sind alles gute und wichtige Anliegen. Aber die "Zielgruppe" ist nicht die SPD-Wählerschaft.
Warum sollte ein Arbeiter SPD wählen, wenn:
-die SPD (aus seiner Sicht) für ungebremste Einwanderung steht
-die SPD ihn als Mann deklassiert, weil Feminismus ganz oben steht (auch hier richtig und wichtig)?
-die SPD jeden Quatsch der CDU mitmacht
-jeder SPD-Regierung (und da sind sie seit Jahren) offensichtlich nix gegen die Enteignung der Arbeiter tut, sondern der Industrie noch in den Arsch kriecht.

Ja, warum sollte ein "normaler" (was ist schon normaler) Arbeiter SPD wählen?
Auf die Antwort wär ich gespannt..

Beitrag melden
der Bulle 25.06.2019, 14:56
359. Die Gute

Frau sollte Ihren Lebensabend genießen. Es genügt durchaus, dass Sie laut im Restaurant „Speisewerkstatt“ in Berlin schwadroniert, sodass das Kalbs- Schnitzel nicht mehr so richtig munden will.
Obwohl, mit dem kleinen Kevin, dem Abiturienten mit Führerschein, könnte lustig werden.
Aber besser nicht. Die braucht niemand mehr.

Beitrag melden
Seite 36 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!