Forum: Politik
SPD: Gesine Schwan zu Doppelspitze mit Kevin Kühnert bereit
Oryk Haist/ imago images

Wer führt künftig die SPD? Gesine Schwan, ehemals Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, kann sich eine Bewerbung vorstellen - auch gemeinsam mit Juso-Chef Kevin Kühnert.

Seite 7 von 45
MarkusHenny 25.06.2019, 11:47
60. Gerd und Oskar

Zitat von sekundo
Es fehlt nur noch, dass irgendjemand in seiner grenzenlosen Verzweiflung den Namen Gerhard Schröder ins Spiel bringt.
Das wäre doch eine gute Doppelspitze.

Beitrag melden
leontion 25.06.2019, 11:49
61.

Zitat von rolantik
Alle gehandelten Kandidaten stehen nicht für Aufbruch, am ehesten noch Frau Giffey.
Sehe ich auch so. Aber die hat leider gerade Ärger mit ihrer Doktorarbeit.

Beitrag melden
Listkaefer 25.06.2019, 11:49
62. Frau Schwan will Massen auf ...

... intellektuelle Weise ansprechen. Das ist für 95% der Bevölkerung aber nur akademisches Geschwafel. Man sollte es nicht der SPD anlasten, dass sich Schwan jetzt in den Vordergrund spielt. Es wird noch viele andere Kandidaten geben.

Beitrag melden
KuGen 25.06.2019, 11:49
63. Ogottogott

Wenn einer vorschlägt, aus Büroklammern eine Leiter zum Mars zu basteln, wird sich auch einer finden, der das macht?

Beitrag melden
bedenkentraeger2015 25.06.2019, 11:49
64. Traumduo Sarazin und Schröder

... wenn man schon jeden Unsinn vorschlagen darf, dann auch diesen

Beitrag melden
butzibart13 25.06.2019, 11:49
65. Der kühne Schwan

Oh je, was ist wichtiger, Alter vor Schönheit oder Schönheit vor Alter. Die SPD verkommt zu einer Lachplatte, ist zwar nicht schlecht, zum Regieren ein bisschen wenig. Wie wär`s mit dem Duo Stegner/Sarrazin. Dann würden wenigstens die Fetzen fliegen.

Beitrag melden
i_surfer 25.06.2019, 11:49
66. na endlich, ein streifen hoffnung

zum ersten mal seit anfang vom schulz gibt es eine hoffnung auf echte spd. schauen wir mal...

Beitrag melden
Koboldmaki 25.06.2019, 11:49
67.

Das finde ich eine tolle Idee, die auch einen wirklichen Neuanfang bei der SPD einläuten könnte. Alternativ könnte man auch Frau Wagenknecht fragen, ob Sie für einen Wechsel in die Parteispitze der SPD bereitstehe. Das wäre dann noch genialer und würde dem sich festgesetzten agendaverliebten Personal das klare Signal senden, die Partei endlich Richtung CDU zu verlassen. Schlimmer kann es doch für die SPD fast nicht mehr kommen, also bleibt nur ein mutiger Neubeginn oder der langsame aber sichere Zerfall.

Beitrag melden
PeterCollignon 25.06.2019, 11:50
68. Eine Doppelspitze aus Gesine Schwan und Ralf Stegner

könnte das noch toppen und hätte wahrscheinlich eine noch größere Wirkung.

Beitrag melden
maxi1710 25.06.2019, 11:50
69. Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert

Die SPD Oberen scheinen den Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert zu haben. Was ist denn da los?
Die sollten sich mal programmatisch klar und einfach verständlich darstellen. So wie das die Profi Populisten von der AfD und den Grünen vormachen. So schwierig ist das nicht. Der vielschichtige Haufen scheint aber lieber zugrunde gehen zu wollen. Leider.
Eine gute Führungskraft wäre jetzt dringend notwendig.

Beitrag melden
Seite 7 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!