Forum: Politik
SPD-Hoffnung Kühnert: Der Schubser
REUTERS

Es ist eine besondere Kunst, jemanden ins Grab zu befördern, und dann der Erste zu sein, der an der Grube steht und den Verlust beklagt. Juso-Chef Kevin Kühnert beherrscht sie perfekt.

Seite 10 von 36
Proggy 06.06.2019, 18:42
90. Kühnert in den Chefsessel

Da hat Herr Fleischhauer mit seinem Artikel, mal den letzten Rest der aktiven SPD-Freunde hier auf SPON, aktivieren können.
Kühnert statt Nahles, OK, wieso nicht mal etwas weiblicher?
Bildungstechnisch, ist Kevin Kühnert ebenfalls nicht so weit von Frau Nahles entfernt. Die fehlende Berusfausbildung ist in der SPD, nach der Handwerker-Generation, eher Pflicht denn hinderlich.
Also, lasst Kevin auch mal ran, dann klappt das auch.
Sonst geht das Gejammere noch zwei, drei Wahlen mit der SPD so weiter, bis sie endgültig verschwunden ist.
Der Kevin, schafft das bestimmt schneller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 06.06.2019, 18:42
91. Wie weiland Ikarus

Eingeläutet wurde der Niedergang am 19.03.2017, als Martin Schulz von einem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag mit 100 % der gültigen Stimmen zum Parteivorsitzenden, dem besten Ergebnis eines SPD-Parteivorsitzenden in der Nachkriegszeit, und zum Kanzlerkandidaten gewählt wurde. Innerhalb der ersten fünf Wochen nach der Nominierung verzeichnete die SPD mehr als 10.000 Parteieintritte. Der 100-Prozent-Kandidat flog in dieser Zeit wie weiland Ikarus der Sonne entgegen – und stürzte brutal ab. Die SPD fuhr bei den folgenden Landtagswahlen und bei der Bundestagswahl im September 2017 krachende Niederlagen ein. Weil der Wähler dahinter kam, dass Sprüche klopfen einerseits und Taten andererseits zwei paar Schuhe sind. Andrea Nahles trat an seine Stelle und machte die Situation nur noch schlechter. Wollten die SPD-Wähler eine "Ätschi-Bätschi-Vorsitzende" oder eine ernsthafte und sachlich kompetente Politikerin? Die Antwort gaben die Wähler bei jeder folgenden Wahl. Diese SPD hat fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Stein! 06.06.2019, 18:42
92. Stimmt! Falschmeldung! Von Ihnen!

Zitat von johannes_klostermeier
Der Autor schreibt: "Es war der Juso-Chef, der öffentlich erklärte, es interessiere ihn "einen Scheiß", wer in der SPD Parteivorsitzende sei." Das ist so nicht richtig, bitte die Maischberger-Aufzeichnung noch einmal ansehen, ca. Minute 21. K. wollte im Gegenteil nicht über Nahles urteilen. Lügen bleiben Lügen. Ich mag keine Kollegen, die so unsauber arbeiten. Vielleicht wäre ein anderer Beruf besser für alle?
Herr Fleischauer hat es richtig dargestellt:
https://youtu.be/Zq64zL-mnc8?t=3735

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wille17 06.06.2019, 18:43
93. Fleischhauer hat ein Problem mit sich

Ob er selbst was rechtes gelernt hat, lassen wir mal dahingestellt. Joschka Fischer nur am Schulabschluss zu messen, ist Quatsch. Der Duktus des Artikels lässt auch nicht auf zielorientierte Ausbildung schließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silencer71 06.06.2019, 18:43
94. Der Kevin

Ich finde, man sollte den Bengel mal langsam in die Schranken weisen. Franz Josef hätte seine wahre Freude an ihm gehabt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der solide Kommentar 06.06.2019, 18:43
95. Und wieder

wird lang und breit über Personalien statt über Inhalte hergezogen. Kein Wunder dass das nix wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andrea Nxxx. 06.06.2019, 18:46
96. Gut dass das mal so explizit gesagt/geschrieben wurde!

Danke für den Beitrag Herr Fleischhauer! Genau so sehe ich das auch. Herr Kühnert ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein Politiker nicht sein sollte. Wenn die SPD noch eine gesunde Basis hat, dann wird sie Herrn Kühnert so schnell entsorgen, wie er sich selbst emporgeträumt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 06.06.2019, 18:47
97. Na ja, alles rennt den Grünen nicht hinterher.

Zitat von w.gambler
wenn Kühnert Parteivorsitz und Kanzlerkandidat wäre. So könnte ich einmal sehen wieviele verstrahlte deutsche diese Partei noch wählen würden. Ich war ja schon sehr verwundert wer jetzt alles den grünen hinterher rennt. In Deutschland wundert mich fast nichts mehr.
Da sind schon noch einige andere - nicht wahr?

Wählbar sollte immer nur die Partei sein, die vernünftige Lösungen aktueller und zukünftiger Probleme zur Hand hat, diese überzeugend vermitteln kann UND auch sie umsetzen in der Lage ist. Im Moment sind das halt die Grünen. Mal schauen, wie's mit dem Umsetzen klappt, sollten sie an die Regierung kommen...

P.S.: Unter "vernünftige" Lösungen verstehe ich nicht Rassismus und "Ausländer raus!"-Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich-wilhelm 06.06.2019, 18:49
98. Selbstdarstellung

Für mich ist dieser Kühnert ein charakterloser Selbstdarsteller, an Scheinheiligkeit kaum zu übertreffen. Um diesen Typen sollten alle in der SPD einen großen Bogen machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 06.06.2019, 18:53
99. Es wird nicht besser

Zitat von wivi
... wird hier verzapft. Herr Fleischhauer nutzt noch den letzten Rest seiner Reputation, um nochmals rechtslastig gegen Kevin Kühnert auszuteilen. Sein Hauptargument: KK hat keinen Hochschulabschluss bzw. keine berufliche Erfahrung und ist eigentlich noch ein kleiner dummer Junge, der noch nichts Rechtes zustande gebracht hat. („Diplom Intrigenwirtschaft“). Ich glaube, erfolgreich eine der größten politischen Jugendorganisationen zu führen, sich auf dem politischen Parkett zu behaupten und sich im politischen Diskurs zielgerichtet und verständlich zu artikulieren, erfordert nicht weniger Kenntnisse und Kompetenz, wie hin und wieder drei gerade Sätze in einer Kolumne zu schreiben.
Nun ja, im Prinzip ist nichts daran auszusetzen, wenn sich jemand, der anderen politische Inhalte verkaufen will, auch eine eigene Lebensleistung vorzuweisen hat. Oder ? Es soll in seinem Alter bereits gestandene Ärzte/innen geben, die die Verantwortung für ganze Krankenstationen haben, Handwerker, die eine eigene Firma gegründet haben, Verantwortung für Mitarbeiter tragen, etc., um nur einige zu nennen. Von den Schnackern haben wir eigentlich in D genug. Dabei sind alle die „GOA- Journalisten (laut Dieter Hildebrandt „Geisteswissenschaftler ohne Abschluߓ) noch gar nicht mitgezählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 36