Forum: Politik
SPD-Hoffnungsträger Maas: Kanzlerkandidat der Reserve
AP

Er kämpft gegen Pegida, legt sich mit Wolfgang Schäuble an und präsentiert ein Gesetz nach dem anderen: Heiko Maas ist der neue Liebling der Genossen. Der Saarländer wird schon nach zwei Jahren in der Bundespolitik für alle SPD-Ämter gehandelt.

Seite 28 von 40
k_2 13.11.2015, 15:23
270. Nur zu!

wenn die SPD 1-stellig werden will, dann bitte Maas aufstellen!

Beitrag melden
bumminrum 13.11.2015, 15:25
271. ein Witz

Der Mann hat den Charme eines Betonmischers. Und peinlicher als seine Beschimpfungen gegen Andersdenkende war nur noch sein Spd Chef.

Beitrag melden
DadaSiggi 13.11.2015, 15:26
272. Das ist doch klar

Seit Monaten kann man doch verfolgen, welche Ziele Heiko Maas ansteuert. Da Merkel alle Themen der SPD geklaut hat und im Mitte/Links-Milieu fischt, bleibt für einem ambitionierten Karrieristen nicht mehr viele Optionen. Deshalb ist er Wortführer im grün-linkem Lager geworden. Alles Themen die er als erster aufgreift, sind immer diese Themen, die von den Grünen und Linken durchs Dorf gejagt werden. Sein Ziel ist eine rot-rot-grüne Koalition.
Gruselige Vorstellung.

Beitrag melden
mikado17 13.11.2015, 15:29
273. Nein danke, Kann der

nicht auch ins Arbeitsministerium von Frau Nahles, um dort als Hausmeister anzufangen?

Beitrag melden
Pless1 13.11.2015, 15:29
274.

Zitat von
Und dabei ist man dann bei der entscheidenden Frage: Hat Maas das Zeug für die ganz große Karriere?
Dafür ist er schlichtweg in der falschen Partei.

Beitrag melden
Dio_genes 13.11.2015, 15:30
275. unglaublich

Zitat von ewiggestrigerstammtisch
Ich hoffe der Antidemokrat wird niemals Kanzler. Gegen Meinungsfreiheit (das Wort Lawine als Hetzt darstellen), gegen Versammlungsfreiheit und Parteinahme gg den damaligen Bundesgeneralstaatsanwalt. So einen Verfassungsfeind brauchen wir nicht!
In der Tat sollte man meinen, dass ein für das "Recht" verantwortlicher Minister sachlicher und rechtstaatlicher auftritt.
Wer aber schon für Meinungsäußerungen und sonstige Handlungen im Rahmen von Freiheits- und Verfassungsrechten - unverhältnismäßige und somit Unrechtstaatliche - überzogene Maßnahmen (hohe Haftstrafen für Worte, Beschneidung von Freiheitsrechten, extreme Rechtsauslegung, die einer Diktatur würdig wären) fordert und in schlechte und schwammige Gesetze schreibt, der kann noch so brav und langweilig daherkommen. Diese Leute sind gefährlicher als Politiker, die rhetorisch begabt sind. Denn Leute wie Maaß sind hinterhältig und sind Handlanger eines Unrechtstaates.

Wenn man bedenkt, dass der Rechtstaat immer mehr auseinanderzufliegen scheint (und somit neben einer gerechteren Vermögensverteilung der Kitt der Gesellschaft) dann ist Maaß völlig unfähig.

Baustellen gäbe es genug (Korrupte Politiker massenhaft, Parteien, die ihre Politik durch Parteispenden kaufen lassen und die Wirtschaft die Gesetze formulieren lässt, Staaten, die das Recht komplett innerhalb Europas aushebeln, sei es Griechenland, Ungarn oder Luxemburg, betrügerische Firmen wie VW, Deutsche Bank, Siemens, Kanzlerinnen, die dem Volk ohne Zuständigkeit Milliardenschäden verursacht, Minister, die verfassungswidrige Gesetze am laufenden Band produzieren, totalitäre Überwachung durch kapitalgierige Firmen...). Da hätte ein fähiger Minister alle Hände voll zu tun. Aber Maas versagt komplett.

Beitrag melden
ihatezensur 13.11.2015, 15:33
276. Realitätsverweigerer?

Zitat von graf.koks
Soweit ich mich dunkel erinnern kann, ist in der Bundesrepublik Deutschland immer noch der Bundestag für Gesetze zuständig - und somit auch für das von Ihnen empfundene Tohuwabohu. Die Ministerien erarbeiten dagegen nur die GesetzesENTWÜRFE und der zuständige Minister ist nicht einmal zeichnungsbefugt, das ist der Bundespräsident, nach Vorlage durch ..........
Als ob das Parlament noch oder jemals der Hort der Gesetzesdiskussion gewesen wäre/ist. Natürlich wird das gezeichnet und vorher abgenickt, was in Parteihinterzimmern von Parteieliten ausgedacht und durch das Koalitionshinterzimmer gebracht wurde. Und an diesen neuen Gesetzen ist dann eben der zuständige Fachminister doch die treibende Kraft - wenn nicht, was macht er dann da?

Beitrag melden
global player 13.11.2015, 15:33
277.

Zitat von Hoss_Cartwright
Da gab es noch einen, der die damalige Bundesrepublik komplett umgekrempelt hat, für die damalige Zeit revolutionäre gesellschaftliche Veränderungen eingeleitet hat und die Entspannungspolitik mit dem Osten gestartet hat... und den EIN Spion in seinem Umfeld dazu gebracht hat, zurückzutreten. Sie haben allen Ernstes Willy Brandt übersehen...
Stimmt, es hätte heißen müssen: in den letzten vier Jahrzehnten.

Beitrag melden
michaelis 13.11.2015, 15:34
278. um Gottes Willen

nur sas nicht. Dann geht unser Land den Bach total runter und wird an alle möglichen Völker verteilt.

Beitrag melden
burgundy2 13.11.2015, 15:34
279.

Wenn es irgend geht, sollte sich Deutschland diesen kalten und im Grossen und Ganzen nichtssagenden Typ ersparen. Dann besser noch de Maizière, der zwar kaum ein Fettnäpfchen auslässt, aber irgendwie griffiger und damit auch menschlicher rüberkommt. Man muss nicht aus der Verzweiflung heraus, dass Merkel eigentlich de facto nicht mehr regiert (sie ist im Prinzip nur noch die Machtinhaberin), zu jedem Strohhalm greifen. Und ja, es gibt derzeit insgesamt keinen einzigen wirklich qualifizierten Politiker in Deutschland - die deutsche politische Kultur ist am Boden.

Beitrag melden
Seite 28 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!