Forum: Politik
SPD im Siechtum: The Walking Red
DPA

Olaf Scholz, Wahlen, GroKo: Die Sozialdemokraten kommen nicht raus aus ihrer Problemspirale. Ihr Niedergang scheint im Jahr 2019 kaum mehr zu stoppen. Oder könnten zwei Frauen die Rettung sein?

Seite 12 von 19
mk1966 10.01.2019, 18:55
110. Barley ja...

...aber Frau Giffey bloß nicht. Die ist vielleicht ganz lustig, wie sie da mit ihrer hohen Stimme und in Pippi-Langstrumpf-Manier ihre "Gute-Sowieso-Gesetze" auf Pressekonferenzen verkauft. Aber bitte, eine Führungsfigur ist das doch beileibe nicht. Und letztlich tut sie auch nur das, was alle Linken/Sozen tun: Das Geld anderer großzügig und mit viel "Soziale-Gerechtigkeits-TamTam" verteilen - wo das herkommt, wer es erwirtschaftet und wer es morgen im Abschwung noch finanzieren soll - geschenkt! Frau Barley macht einen sympathischen und vernünftigen Eindruck - allerdings war sie in ihren bisherigen Ämtern auch keine Leuchte. Es gibt derzeit in der SPD einfach keinen Gerhard Schröder, der große Teile der Bevölkerung mitreißen kann, und sei es nur durch Show. Entweder sind es Unsympathen (Schulz, Stegner, Nahles) oder Kleingeister (Scholz, Weil) oder Typen, die sich und ihre Fähigkeiten völlig überschätzen (Gabriel, Maas, Kühnert). Ja, schade, aber wir leben in einer Mediendemokratie, da zählen Inhalte vielleicht zu 30%, der Rest ist Marketing - wer liest schon Parteiprogramme? Die SPD wird verschwinden, weil ihr das Zugpferd fehlt - so einfach ist das.

Beitrag melden
Botox 10.01.2019, 18:56
111. Abschied auf Ratenzahlung....

Führ mich war nach der Schroeder Zeit Klar, das die SPD mit jedem Niedriglöhner/Dauerbefristeter/Leiharbeiter auch an Stimmen verlieren wird. Diese Entwicklung ist noch lange nicht Vorbei. Hinzu kommen noch die Folgen der Rentenreform, die für manch einer jetzt erst spürbar und zunehmend realisiert wird.
Die SPD hat im Grunde kein Personal Problem, erst Recht nicht unter den Geschlechtern. Die Folgen der Schroeder Politik wirft einen langen Schatten, die auch in "Ratenzahlung", und wenn sie noch so gut Gemeint ist, nicht mehr vollständig abbezahlt werden kann

Beitrag melden
citizen_k 10.01.2019, 18:59
112. Seeheimer Kreis, alter Wein in neuen Schläuchen

Schon im Eckpunktepapier des Seeheimer Kreises vom 29.04.2003, Titel: Mut zur Veränderung – Agenda 2010, Reformen für Deutschland, steht die Forderung nach Abschaffung berufsständischer Versorgungssysteme und ständestaatlicher Strukturen, s. Link u. Dass die Seeheimer nichts davon in 16 Jahren angegangen sind, zeugt nicht gerade von ernsthafter Absicht. Erfolgreicher waren sie seither darin, konsequent stramme neoliberale Agendaisten für das Himmelfahrtskommando Kanzlerkandidatur der Partei zu oktroyieren. Die Funktionärsriege hat erbärmlich niedrige Löhne nicht wirklich interessiert. Wie sonst wurden Gesetze so geändert, dass selbst die Bezieher von Stundenlöhnen um 2 (zwei) Euro erst vor Gericht deren Sittenwidrigkeit feststellen lassen mussten. Dass Verleihfirmen straffrei Leiharbeitnehmern Brutto weniger als die Hälfte des den Entleihern in Rechnung gestellten Lohnes auszahlen konnten (können?) ist an Zynismus nicht zu überbieten. Soviel zu Schröders „Arbeit bringt Würde“. Ich befürchte, dass nach fast zwei Jahrzehnten stoischer Ignoranz der gesellschaftlichen Verwerfungen, die ja bewusst und gewollt angelegt wurden, um solvent Minderheiten zu bedienen, die Triebfeder für das neue Papier - Titel: Mut zu mehr. Unser Anspruch für ein besseres Morgen – eine andere ist. Ein Wahlergebnis auf Bundesebene von 20 Prozent, ist nicht das untere Ende der Fahnenstange. https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&u act=8&ved=2ahUKEwjD14CI2-PfAhWQ-ioKHW9dDDMQFjAAegQICRAC&url=http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Kontrovers/HartzIV/seeheimer_kreis.pdf&usg=AOvVaw0SdzcfkCblfpUi8hZo9s ds

Beitrag melden
new#head 10.01.2019, 19:00
113. @altei Beitrag 92

Was ist mit Scholz los??
Ob Schulz, Scholz, Nahles und wie sie auch heissen, sobald sie Karriere wittern werden sie zu Fähnchen im Wind der öffentlichen Meinung. Da diese jedoch heute deutlichvielfältiger geworden ist, kann eine Botschaft die alle Erreichen soll nur das sein was wir hören; profilloses Gewäsch.

Beitrag melden
EckivonRemagen 10.01.2019, 19:01
114. SPD im Siechtum

Die Siechtum-Situation sind die Sozialdemokraten letztlich selber
schuld. Sie haben es nicht verstanden sich als Arbeitnehmerpartei
im wiedervereinigten Deutschland auch mit einem nationalen
Standpunkt darzustellen. Ihr altes Problem war stets, wenn es um den Staat ging, duckten sich alle Sozis weg. Es ging bei der Notstandsgesetzgebung Ende der 60er Jahre bereits los. Auch in Belgien, Frankreich, Italien, Spanien liegen die Sozialdemokratischen Parteien zum Teil unter 10 %. Die Grünen und die AfD haben ihr, der SPD, viele Stimmen weg genommen. Die CDU braucht sich deshalb nicht zu rühmen. Auch sie hat die AfD im ständigen Geplänkel mit der bayrischen Schwesterpartei stark gemacht. Wobei hier der Oberbayer Horst Seehofer besser geschwiegen hätte.

Beitrag melden
fredderfarmer 10.01.2019, 19:04
115. Warum glaubt mir nur keiner?

Wenn ich sage, daß es hauptsächlich am Personal liegt und selbiges beim Namen nenne.

Beitrag melden
Fuscipes 10.01.2019, 19:06
116.

Zitat von koelnrio
Frau Schwesig u Malu Dreyer. Warum man Scholz überhaupt zum Minister gemacht, war mir letztes Jahr ein Rätsel.
Was von der ausgedünnten ehemals sozialdemokratischen, lang ists her, noch übrig ist ein einziges Rätsel, auch Schwesig und Dreyer werden den Niedergang nicht stoppen können.
Diese Partei veranstaltet seit zwei Jahrzenten nur noch Mist und das rächt sich.

Beitrag melden
Tahlos 10.01.2019, 19:09
117. Auch Scholz

ist noch ein Überbleibsel der Schröder-SPD. Wie die meisten, die dort noch was zu sagen haben, ist mit ihm sicherlich keine grundlegende Abkehr von dem Erbe zu erwarten. Klar "könnte" er Kanzler, was soll er auch anderes sagen? Das meint ja so ziemlich jeder, der eine gewisse Stufe innerhalb einer Partei erreicht hat.

Beitrag melden
hanfbauer2 10.01.2019, 19:12
118. Scholz steht für die rote Null...

...nachdem die Schwarze Null das Amt gewechselt hat und jetzt oberster Chef im Bundestag geworden ist.
Nahles steht immerhin für die Pferdefreunde in der SPD. Zwar hat die SPD noch keinen "Arbeitskreis Sozialdemokratischer Reiter", aber mit der baldigen Gründung ist zu rechnen. Dann wird die Partei endlich erneuert indem man neue, reitende Zielgruppen erschließt ;-)

Beitrag melden
Neandiausdemtal 10.01.2019, 19:12
119. Sehr merkwürdig

Zitat von latrodectus67
Es ist wunderschön zu sehen, dass meine Träume von 1999-2008, dass die SPD endlich vom Wähler abgestraft wird, wahr wird. Ich empfinde Freude bei jeder Stimme weniger der SPD. Ich denke an die Mitmenschen die die HartzIV-Sklaverei erleiden mussten und müssen, die Menschenleben die die "Friedensmissionen" gekostet haben, die "alternativlose" Rettung der Superreichen 2008, die astronomischen Renditen der Super-Riester-Renten. Es wäre der schönste Tag meines Lebens zu sehen wie die SPD aus wenigstens einem Landesparlament in Deutschland komplett rausfliegt.
Denn alles was Sie da so dahin meinen, gilt vermehrt für CDU, CSU und FDP ( die AfD ist noch schlimmer, hat aber zunächst mit der Agenda Politik nichts zu tun, obwohl der Verdacht besteht, dass einige Verwirrte sie wählen, im Irrglauben die Rechtsradikalen täten was gegen Hartz 4 ). Freuen Sie sich also noch mehr, wenn die konservativ-neoliberale Seite auch Federn läßt?

Beitrag melden
Seite 12 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!