Forum: Politik
SPD im Wahlkampf: Schulz will Abstimmung über Ehe für alle im Bundestag
DPA

Die SPD macht Druck auf den konservativen Koalitionspartner: Die Sozialdemokraten um Kanzlerkandidat Martin Schulz wollen eine Abstimmung über die Ehe für alle erzwingen.

Seite 1 von 30
oldsiamsir 27.06.2017, 11:13
1. Gute Idee!

Die Abstimmung sollte noch vor der Sommerpause erfolgen. Dann ist das Thema aus dem Wahlkampf raus und man kann sich über ernste Themen auseinandersetzen, wobei ich natürlich von einer Zustimmung ausgehen.

Beitrag melden
ulrich_loose 27.06.2017, 11:14
2. Gähn...

Offenbar muss Schulz jeden Strohhalm ergreifen um die SPD Panikattacken nicht aus dem Umfrageloch zu kommen, abzumildern...

Ich denke mal, dass es nicht genügend heiratswillig Schwule und Lesben - noch jemanden vergessen? - gibt, um die SPD zum Umfragehoch zu tragen.

Beitrag melden
robana 27.06.2017, 11:15
3. Hat der Herr Schulz da etwas nicht mitgekriegt?

Frau Merkel hat das Thema soeben besetzt ...
Und weg ist es für die SPD!!!

Beitrag melden
piper.arrowii 27.06.2017, 11:16
4. Was ist denn

daran so wichtig für Deutschland, das da so ein Aufstand von gemacht wird ? Wieviel Prozent der Deutschen sind denn davon betroffen ? Warum denn nicht mal eine Abstimmung über eine Mindestrente erzwingen ? Die Linken, die Grünen und die SPD würden sicherlich mit Ja stimmen und hätten zusammen die Mehrheit.

Beitrag melden
Viking 17 27.06.2017, 11:16
5. Hat der sonst keine Sorgen?

Da gibt es wohl wichtigeres zu regeln.
Wie steht es eigentlich mit dem Bürokratieabbau? Oder mit der Angleichung von Renten und Pensionen?
Ausbau des Elketronetzes? Instandhaltung der Straßen - obwohl mehr als genung an KFZ-Steuer und Minerölsteuern dem Autofahrer abgepreßt werden. Verschlankung des überbordenden Staatsapparates?
Bekämpfung des islamistischen Terrors?

Beitrag melden
ffmfrankfurt 27.06.2017, 11:17
6. Gut so!

Ich bin zwar absolut kein SPD Fan – aber dies ist endlich mal richtig!

Beitrag melden
frank.huebner 27.06.2017, 11:17
7. Endlich....

aber was für ein Blödsinn das eigentlich ist. Jeder Abgeordenete ist nur seinem Gewissen verpflichtet, nicht seiner Partei. Jede Abstimmung sollte frei ablaufen und nicht dem Fraktionszwang folgen. das wäre Demokratie.
Ich hoffe, die SPD zeiht das jetzt durch. Der Koalitionsfrieden ist so kurz vor dem Ende ja eh egal.

Beitrag melden
sushiboi 27.06.2017, 11:18
8. Die SPD

ist mal wieder letzter bei diesem Thema. Alle anderen haben sich daran schon abgearbeitet. Das zeigt wieder mal nur, der Schulz bringt es einfach nicht, auch wenn er ständig bemüht ist, sein Fähnchen in den Wind zu hängen. Die SPD wird wohl frühestens in vier eher in acht Jahren wieder eine wählbare Alternative auch für diejenigen, die diese Partei nicht nur aus Gewohnheit wählen.

Beitrag melden
brux 27.06.2017, 11:20
9. Spannend

Hohes Risiko für Schulz. Die SPD ist nicht unbedingt sozial progressiv jenseits von Arbeitnehmerrechten. Ohne Fraktionsdisziplin kann das auch schief gehen. Merkel spielt das wieder mal geschickt. Kommt die Homoehe, hat sie das nicht zu verantworten. Denn es war ja eine freie Gewissensentscheidung der Volksvertreter. Kommt sie nicht, hat sich Schulz zum Narren gemacht.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!