Forum: Politik
SPD im Wahlkampf: Steinbrück irritiert mit Vorstoß zu Kanzlergehalt
DPA

Die Debatte über seine Nebeneinkünfte ist kaum verklungen, da bietet Peer Steinbrück schon neue Angriffsflächen: Der SPD-Spitzenkandidat fordert in einem Interview ein höheres Gehalt für den Bundeskanzler. Top-Genossen reagieren verstört und widersprechen energisch.

Seite 2 von 19
maxx09 29.12.2012, 16:03
10. optional

Sagen wir es mal so, alle außer dem/der Bundeskanzler/in sind überbezahlt. Wenn ein Wulff für 1 Jahr grinsen jetzt ein Leben lang monatlich mehr bekommt, als die Kanzlerin derzeit verdient stimmt tatsächlich was nicht.

Allerdings wird sich hier nie was ändern, wenn wir immer wieder abwechselnd die SPD, CDU etc. wählen. Die Parteien haben schon über so viele Jahre die Macht, dass sie mittlerweile gar nicht mehr wissen was Volksnähe ist. Also geht 2013 mal alle wählen und informiert euch vorher z.B. mit dem Wahl-o-mat über andere Parteien und gebt denen endlich mal eine Chance. Am besten welche, die sich für Volksabstimmungen einsetzen. https://www.facebook.com/events/274807685952919/?ref=ts&fref=ts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwik-e-mart 29.12.2012, 16:05
11. Penunzen-Piet

tut alles, um als möglichst unersättlich geldgeil zu gelten. Der muss doch gar nicht Kanzler werden, wenn ihn der Job ans Hungertuch bringt - und man sollte ihm auch dringend davon abraten. Für so lumpig wenig Geld würde Herr KK (seinem Tarif nach) vermutlich mitten in einem seiner Vorträge das Buch zuklappen - was soll das denn als Kanzler erst geben... Der Bevölkerung den engeren Gürtel predigen und für sich selbst noch vor einem möglichen Antritt neue Pfründe reklamieren. Politik kann einen nur noch anekeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp larsen 29.12.2012, 16:06
12. Hat er noch alle?

Zitat von sysop
Die Debatte über seine Nebeneinkünfte ist kaum verklungen, da bietet Peer Steinbrück schon neue Angriffsflächen: Der SPD-Spitzenkandidat fordert in einem Interview ein höheres Gehalt für den Bundeskanzler. Top-Genossen reagieren verstört und widersprechen energisch.
Und der will Kanzler werden? Nie!! Wer bei seiner Bewerbung (bei uns den Wählern) über die Höhe seiner zukünftigen Bezüge reden will, ohne schon mal eine Chance zu haben, den Job auch zu kriegen, stellt sich selbst ins Abseits. Kann er ja mal Frau Merkel fragen, was ihm eine Assistentenstelle bei ihr bringen würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdrenk 29.12.2012, 16:07
13. Danke

Keiner will Steinbrück als Kanzler. Schön, dass er sich selbst auch für inkompetent hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-694209859 29.12.2012, 16:07
14. Hat der noch was mit sozialen Gedanken zu tun

Der hat doch in einer Sozial Demokratischen Partei nichts zu suchen. Schickt Ihn nach China da sind die Funktionaere Miliardaere

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GuidoHülsmannFan 29.12.2012, 16:08
15. Schöööön

Die Eurokrise wird auch nach Deutschland kommen (u.a. Mitverursacher Steinbrück) und Peerlusconi hat nichts anderes zu tun, als für Bankenretter mehr Geld zu fordern.
Wandlitzige Parallelwelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galata_Bridge 29.12.2012, 16:09
16. Und tschüss Peer

Der Mann möchte die Wahl nicht wirklich gewinnen, oder doch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonger 29.12.2012, 16:10
17. Merkel hat gewonnen

Der lässt wirklich kein Fettnäpfchen aus. Toppt sogar noch seinen Spruch auf dem Hannoveraner Weihnachtsmarkt , als ihm sein Wahlkampfberater geraten hatte sich dort unters berhasste Wählervolk zu mischen : "Meinen Sie ich trinke hier Cola oder was ?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klapperschlange 29.12.2012, 16:10
18.

Zitat von sysop
Die Debatte über seine Nebeneinkünfte ist kaum verklungen, da bietet Peer Steinbrück schon neue Angriffsflächen: Der SPD-Spitzenkandidat fordert in einem Interview ein höheres Gehalt für den Bundeskanzler. Top-Genossen reagieren verstört und widersprechen energisch.
Aber er kann doch unmöglich seine Stundensätze hochrechnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodini 29.12.2012, 16:10
19. Noch nicht Kanzler......

aber sicherheitshalber schon mal die Schäfchen in die richtige Richtung führen.
Danke Herr Steinbrück, meine letzten Zweifel, Sie vielleicht doch zu wählen, haben Sie entgültig beseitigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19