Forum: Politik
SPD-Kalkül: Rechts blinken, links abbiegen!
DPA

In Leipzig hat sich die SPD der Linkspartei geöffnet. Die Basis sollte das als Versprechen verstehen und Parteichef Gabriel zur Einlösung drängen. Bald, nicht erst 2017! Damit würde das Unwahrscheinliche näher rücken: eine linke Regierung in Deutschland.

Seite 1 von 29
Anna Loog 18.11.2013, 12:49
1. Gabriel, der *Spieler*?

Zitat von sysop
In Leipzig hat sich die SPD der Linkspartei geöffnet. Die Basis sollte das als Versprechen verstehen und Parteichef Gabriel zur Einlösung drängen. Bald, nicht erst 2017! Damit würde das Unwahrscheinliche näher rücken: eine linke Regierung in Deutschland.
Das glaubt doch kein Mensch.
Gabriel versucht die linke Basis zu beruhigen und macht gleichzeitig den Seeheimern klar: ihr habt nix zu befürchten.
Diese angeblich durchdachte Handlungsweise ist kaum mehr, als den Hintern der Parteispitze zu retten.

Gabriel ist kein Spieler. Er hat lediglich ein bisschen Bauernschläue in seinem verzeifelten Kampf um Partei - und Ministeramt aufblitzen lassen.

Rot/Grün/Rot mit dieser sPD ist für niemanden erstrebenswert.
Entweder man bekennt sich zu linker Politik (eigenes Wahlproramm) oder man will Merkelpolitik durchwinken, dann braucht man solche durchsichtigen Angebote an die Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsf1250 18.11.2013, 12:53
2.

Zeit wird's !!! Buhuhu ich höre schon das Gespenst des Kommunismus rufen?????? Hoffentlich verschrecken wir das scheue Reh des Kapitalismus nlcht!!!!??? Herr Sinn aus München wird schon Blut und Wasser schwitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartmanhh 18.11.2013, 12:54
3. Konservative Mehrheit

Was Herr Augstein unerwähnt lässt ist, dass es im Wahlvolk eine konservative Mehrheit gibt - allerdings nicht im Bundestag. AfD und FDP kommen auf fast 10 %.
Zusammen mit CDU/CSU sind es mehr als 50 %.
Das ist keine Legitimation für eine linke Regierung, es sei denn, dieser ist Machterwerb um jeden Preis wichtiger als Volkes Stimme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hörnerice 18.11.2013, 12:55
4. man kann

sich shlechtes wetter auch schön reden....
all ihre behauptungen zu rrg gehen davon aus,das das selbe wahl ergbniss auch bei einer angekündigten rrg option das gleich gewesen wäre. ich behaupte einfach das sowohl spd als auch grüne mehr stimmen verlieren würden bei der option zu rrg. die grünen vieleicht sogar mehr als die spd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 18.11.2013, 12:56
5. Umgekehrt lieber Autor..

links blinken und rechts abbiegen. Oder wie nennen Sie es, Mindestlohn fordern, dann aber erst 2016 mit wenn und aber! Hier wird die Basis und der Wähler erneut von er SPD betrogen und sonst nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tthomas 18.11.2013, 12:58
6. Na endlich

mal ein zukunftsweisender Artikel! Gabriel hat den Vorteil, auf einen Kanzlerin zu stoßen, die kein Interesse an Politik hat, dafür aber ein großes Interesse an der Macht. Er nutzt diese Lücke geschickt aus; aber noch scheint das Wahlvolk lieber vom Nichtstun eingelullt zu werden, als Politik zu gestalten. Aber langsam wird es Zeit, wieder zu regieren, also die Probleme anzupacken, die in den letzten vier Jahren verschleppt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloveldt 18.11.2013, 13:01
7. Deutschland hat rechts gewählt, nicht links

Eigentlich sollte in einer Demokratie der Wählerwille Berücksichtigung finden, nicht willkürliche 5%-Hürden. Mit AfD, FDP und CDU/CSU steht Deutschland eindeutig rechts. Das sollte Augstein als Demokrat anerkennen. Und ich hoffe, dass sich die derzeit "dümmste Rechte der Welt", die man unsere Rechte derzeit wegen ihrer Zersplitterung im Ausland bezeichnet, bald zu einer regierungsfähigen Mehrheit zusammenfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediamagd 18.11.2013, 13:01
8. Nun ja...

Ich würde die SPD nicht mehr wählen, wenn ich damit auch die Linken wähle. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich der Einzige bin, der so denkt. Zumindest das sollte man einkalkulieren, wenn man über mögliche Mehrheiten spekuliert. Es würde mir wehtun, aber dann doch lieber CDU...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hairforce 18.11.2013, 13:03
9. Auf geht´s

Zitat von sysop
In Leipzig hat sich die SPD der Linkspartei geöffnet. Die Basis sollte das als Versprechen verstehen und Parteichef Gabriel zur Einlösung drängen. Bald, nicht erst 2017! Damit würde das Unwahrscheinliche näher rücken: eine linke Regierung in Deutschland.
Noch ist der Tank voll ROT/ROT/GRÜN an die Macht. Noch ist genug Sprit da. Die Karre läuft. Aber wehe es müsste evtl. in zwei Jahren nachgetankt werden. Wo diese Weltverbesserer den Sprit herholen wollen bei diesen genialen Ideen wie z.B. absurde Steuerhöhungen, Zuwanderung ohne Ende incl. Hartz, stille Enteignung der Wirtschaft usw. usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29