Forum: Politik
SPD-Kandidatenduo über GroKo-Jahre: "Die Glaubwürdigkeit hat massiv gelitten"
Fabian Strauch/ picture alliance

Die SPD startet ins Kandidatenrennen: Das Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken fordert eine Debatte über das bedingungslose Grundeinkommen - und stellt die Große Koalition infrage.

Seite 1 von 11
FocusTurnier 03.09.2019, 06:29
1. BGE - Der nächste Sargnagel für die SPD

Sollte die SPD noch der Meinung sein, daß ihre Zielgruppe in der arbeitenden und steuerzahlenden Unter- bis Mittelschicht zu finden ist, dann wird das BGE der nächste Sargnagel für die SPD sein.
Wenn ich solche sozialistischen Experimente haben will, dann kann ich die Linke wählen.
So ein Irrsinn ist kaum noch vermittelbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hc2015.91 03.09.2019, 06:34
2. Glaubwürdigkeit

Warum leidet die Glaubwürdigkeit? Weil niemand sein Wort hält und jeder von euch gegeneinander arbeitet... Immer große Reden schwingen aber nichts dahinter. Es nervt so langsam

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdirker 03.09.2019, 06:42
3. Nichts verstanden

Bevor die nominale Steuerlast erhöht wird erstmal dafür sorgen, dass real Steuern gezahlt werden! Und nicht vor den Multinationalen kuschen, den die bezahlen überhaupt keine Steuer in Deutschland!
Ach ja, eine Geldquelle gibt es noch: 50 Milliarden pro Jahr für Flüchtlinge. Schiebt endlich die ab, die hier kein Bleiberecht haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingsbings1 03.09.2019, 06:44
4. Es ist immer das Gleiche

wenn die Politiker etwas haben wollen fällt ihnen plötzlich ein was sie alles falsch gemacht haben.
Wenn die SPD so weiter macht werden sie zu Gunsten weniger unter die 5% Marke rutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 03.09.2019, 06:50
5. Die Favoriten

Man kann ja über Scholz und Pistorius sagen, was man will. Aber beide treten mit Frauen an, die gerade ihr Direktmandat verloren haben. Das sind Bremsklötze, die sie nach unten ziehen und die das Team unwählbar machen. Walter-Borjans hat hingegen eine starke Frau an seiner Seite. Beide kommen bei den linken, aber durchaus auch bei den konservativen SPDlern gut an, werden aus NRW und von den Jusos unterstützt. Wenn beide keinen großen Fehler machen, werden sie es. Ob sie die SPD wieder nach vorne bringen werden, ob irgendjemand die SPD nach vorne bringen kann, weiß ich nicht. Aber die SPD sollte es mit ihnen versuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 03.09.2019, 06:51
6. "Die Glaubwürdigkeit hat massiv gelitten"

das ist wohl die Untertreibung des neuen Jahrhunderts, oder? Mit Schröder hat sich die SPD von allem Entfernt was für die SPD einst gestanden hat und wofür so viele Gekämpft haben, nämlich für Soziale Gerechtigkeit. Wie hat die Basis der SPD das nur dulden können und anstatt die Notbremse zu ziehen haben so viele aus der SPD auch noch mit gemacht. Trotz vieler Mahnender Stimmen auf die niemand hören wollte ging das als so weiter und hat mit Frau Nahles Ihren Höhepunkt gefunden. Entweder sind diese SPD Leute alle völlig Bescheuert oder was haben Sie sich dabei gedacht. Und heute, wo steht denn unser Land? Ich komme aus einer Zeit das hatte die SPD mit die höchste Wählerzahl und jetzt teilt Sie das Schicksal der FDP,
Armselig absolut. Das ist nicht nur Unfähigkeit das ist Dummheit und Arroganz auf höchstem Niveau. Dazu noch die offensichtliche Unehrlichkeit unserer Politiker/innen der Wähler hat es einfach Satt jemanden Reden zu hören und in der gleichen Sekunde zu wissen der oder die Lügt doch einfach nur. Für wen arbeiten diese Leute eigentlich, für uns oder die Industrie oder nur für sich selbst? Ich Glaube das wissen Sie selbst nicht mal obwohl es eigentlich in Ihrem Amtseid den alle Politiker/innen leisten müssen enthalten ist.
Wie viele unserer Politiker/innen haben diesen Eid schon am ersten Tag in Ihren Ämtern gebrochen? Es scheint fast so als hätte nichts Wert für diese Politiker/innen und die Belange der Bürger Interessieren Sie anscheinend nicht. Das ist heute die SPD!
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
playintime 03.09.2019, 07:15
7.

Die große Koalition soll nicht jede Woche neu in Frage gestellt, sondern endlich aufgekündigt werden. Ach ja, geht nicht. Bis zur Abwahl muss noch was möglich ist abgegriffen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 03.09.2019, 07:28
8. Da hat die LINKE

recht, wenn sie sagt, dass (langfristig?) die SPD in der LINKEN aufgeht. Gibt dann nur ein Parteigremium, welches man unter Versorgungsaspekten für Verdiente mit vier Personen ausstatten kann.
Ansonsten gibt der vergrämte Borjahns seine sozialistischen Träumereien wider.
Warum positioniert sich die SPD nicht rechts der CDU (die ist mittlerweile die „neue SPD“)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom.kara 03.09.2019, 07:31
9. Sagt mal

Haltet ihr euer Wahlvolk für so dumm? Natürlich gibt es eine deftige Ohrfeige, wenn ich vor den EU Wahlen einen Kandidaten präsentiere, denn das Wahlvolk auch gut wählt und danach einfach jemand anderes, Namens Von der Leien auf den Posten setze! Ohne Demokratische Abstimmung! Wo ist da der Unterschied zur AFD? Wir sind nicht dumm! Die Strafe folgt sofort, für solche miesen Tricks und dem Wahlbetrug an uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11