Forum: Politik
SPD-Kanzlerkandidat Schulz im Interview: "Merkel vernachlässigt ihre Pflicht"
SPIEGEL ONLINE

Die Umfragen sind mies - "aber ich lasse mir die Welt nicht schlecht reden", sagt Martin Schulz. Hier spricht der SPD-Kanzlerkandidat über seinen Kampf gegen Angela Merkel, Aliens und Donald Trump in der Boxbude.

Seite 1 von 29
lathea 03.08.2017, 12:39
1. Die von Maas vorgeschlagene....

.....Möglichkeit für Massenklagen wird wohl kommen: nach Ablauf der Verjährungsfrist und für künftige Fälle. Hoffentlich wenigstens das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 03.08.2017, 12:42
2. Ohne spektakuläre Merkel-Fehler wird das nix!

Außerdem sucht der normale Wahl-Bürger Personen an der Spitze, mit denen er sich identifizieren oder von denen er sich bestens repräsentiert fühlt. Martin Schulz hat eher das Format des Bundes-Berti aus Rheydt. Dafür konnten sich auch die meisten Fußball-Fans nicht begeistern. Dafür aber umso mehr für den Trickser Kaiser Franz. So ist das Wahlvolk halt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvin.Reuters 03.08.2017, 12:43
3. Populist und Narzisst

Schön, dass er sich für besser hält als Frau Merkel. Die Ironie ist, dass es zwischen ihm und Trump weit mehr Überschneidungen gibt, als mit Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 03.08.2017, 12:44
4. Klare Ansagen..

ausgesprochen ausgerechnet von einem Nichtssager ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 03.08.2017, 12:44
5.

"aber ich lasse mir die Welt nicht schlecht reden"

Gut, weiter so. Bei der SPD hatte man es ja noch nie so mit der Realität. Ernsthaft, was Schulz hier demonstriert, ist schlicht blinde Ignoranz, die sich erst am Wahlabend auflösen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpelstilzchen1980 03.08.2017, 12:44
6.

Frau Merkel hat offensichtlich keine Gegner und die SPD keinen Markenkern mehr.
Was ein Gesülze.

Als freiheitsliebender ökologisch und sozial orientierter Mensch weiß ich nicht mehr, wen ich noch wählen kann in der marktkonformen Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 03.08.2017, 12:45
7. Ja, und?

"Trump ist ein Risiko für sein Land und die ganze Welt." Wie will Schulz im Falle eine Kanzlerschaft mir Trump auskommen?
"Notwendige Investitionen sind entweder nicht oder in den falschen Bereichen getätigt worden." Immer mit Untertützung der SPD. Und da Schulz sich aja als in D vollintegriert outet, mit Zustimmung von Schulz.
Merke: In den Ländern ist/war die SPD bzgl. "notwendiger Invstitionen in den richtigen Bereichen" nicht sehr efolgreich, und das soll jetzt im Bund auch so sein. Mit mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idila 03.08.2017, 12:46
8. Richtig so ...

Ich bin 1 Merkel-Fan und zwar der Person, nicht der Partei und hoffe auch, dass Merkel weiterhin bleibt ... aber Konkurrenz und Opposition sind sehr wichtig und deshalb gefällt mir auch der Kampf von Schulz, je konstruktiver umso besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fliese1 03.08.2017, 12:46
9. Warum

habe ich bei Schulz das Gefühl , das ich diesem Menschen nichts glaube? Für mich ist er ein Populist wie er im Buche steht. Herr Schulz nur mal so nebenbei. Wie lange ist ihre Partei mit in der Regierung und jetzt beklagt man sich über alles mögliche. Mit dieser Taktik wirken sie für mich unglaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29