Forum: Politik
SPD-Kanzlerkandidat: Steinbrück trennt sich von seinem Sprecher
DPA

Seine Kampagne kommt nicht voran - nun zieht Peer Steinbrück Konsequenzen: Der SPD-Kanzlerkandidat trennt sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen von seinem Sprecher Michael Donnermeyer.

Seite 5 von 27
simonsinus 10.06.2013, 10:35
40. Es ist immer noch Steinbrück

Da helfen auch keine neuen Sprecher.
Da muss sich Herr Steinbrück auch mal selbst an die Nase fassen, denn er steht zur Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 10.06.2013, 10:37
41. Klar,....

.... erst die Marktwirtschaft verteufeln, dann für sich selbst Marktpreise proklamieren und sich zu guter Letzt vom Sprecher trennen. Steinreich ist als SPD-ler verbrannt, da hilft auch ein neuer Sprecher nicht. Was soll der Müll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 10.06.2013, 10:37
42. Eigenes Denken und Glaubwürdigkeit

Zitat von sysop
Seine Kampagne kommt nicht voran - nun zieht Peer Steinbrück Konsequenzen: Der SPD-Kanzlerkandidat trennt sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen von seinem Sprecher Michael Donnermeyer.
können selbst 1000 Sprecher nicht ersetzen!
Es muß hart erarbeitet sein und läßt sich nicht herbeireden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 10.06.2013, 10:38
43. Mach ruhig so weiter Peer ......

Zitat von sysop
Seine Kampagne kommt nicht voran - nun zieht Peer Steinbrück Konsequenzen: Der SPD-Kanzlerkandidat trennt sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen von seinem Sprecher Michael Donnermeyer.
denkt "Mutti" und freut sich dabei diebisch. Schliesslich hat sie schon die Maler bestellt und das neue Geschirr fürs' Kanzleramt ausgesucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 10.06.2013, 10:38
44. Waere besser

Zitat von sysop
Seine Kampagne kommt nicht voran - nun zieht Peer Steinbrück Konsequenzen: Der SPD-Kanzlerkandidat trennt sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen von seinem Sprecher Michael Donnermeyer.
gewsen Steinbrueck haette sich von sich selbst getrennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
collapsar 10.06.2013, 10:40
45. gepflegtes vorurteil

Zitat von Steuerzahler0815
Sozialdemokratie stand mal für Fortschritt muss man bedenken Grün steht aber immer für Rückschritt und Technikfeindlichkeit
die einzigen kontinuierlichen fürsprecher der energiewende? klingt wenig überezeugend.

es gibt wenige von den grünen besetzte politikfelder ohne enge verbindung zur hochtechnologie.

mfg, carsten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dcrwiesbaden 10.06.2013, 10:40
46. Der Chef lahmt...

Sein Chef kommt nicht voran, der Falsche geht..

Wann begreift Steinbrück, dass er nicht der richtige zündende
glaubwürdige Kandidat der SPD ist ?
Es liegt im Wesen von Steinbrück, dass er es erst nachher bemerkt.
Ach was, nicht er, die anderen es bemerken..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 10.06.2013, 10:43
47.

Zitat von Superman44
Wer dem Bürger ans Geld will(Steuererhöhungen), wird nunmal nie populär werden! Das haben die Sozen und Grünen wohl nicht verstanden mit ihrer unsäglichen wirtschaftlichen Inkompetenz!
die wirtschaftskompetenz von schwarz-gelb zeigt sich genau wo? in der seit jahren andauernden bankenkrise? in steuererleichterungen und subventionen für großunternehmen und konzerne? in ausstiegen von ausstiegen? wo? ach ja, beim niedriglohnsektor und verteidigen von menschenunwürdigen lohnzahlungen, da sind sie groß dabei!
glauben sie WIRKLICH, dass die steuern oder wie man es sonst nach der wahl nennen wird, von schwarz-gelb nicht erhöht werden würde? natürlich (achtung wirtschaftskompetenz!) nicht bei unternehmen und konzernen, sondern beim einfachen arbeitenden bürger.

Zitat von Superman44
Es ist doch jetzt bereits sonnenklar, dass die SPD 2013 die Wahl nicht gewinnen kann, wieso treten sie noch mit soviel Wichtignahme an? 26% reichen nicht!
dass die spd die wahl nicht gewinnen kann, liegt einfach daran, sie wollen die wahl nicht gewinnen. wer sich so anstellt, will nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 10.06.2013, 10:44
48.

Zitat von sysop
Seine Kampagne kommt nicht voran - nun zieht Peer Steinbrück Konsequenzen: Der SPD-Kanzlerkandidat trennt sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen von seinem Sprecher Michael Donnermeyer.
Mensch Peer lass es sein. Selbst "der Herrgott" hat kein Einsehen mit Dir.

Die Flutwelle im Osten bricht Dir das Genick, da eine BK aus den "neuen Bundesländern" Millionen locker macht und sich dadurch Wählerstimmen erkauft. Eigentlich könnte man sich die BTW am 22.09. Ist eh nur Geldverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemnitz 10.06.2013, 10:45
49. warum

werden immer die Verkünder der Nachrichten gesteinigt und nicht die, die die Nachrichten verzapfen?
Wer der Sprecher ein schlechtes Karma hat , dann hätte es der Peer schon eher merken müssen. Nicht das auch ihm jemand gesagt hat, das es nur "lösbare Probleme" sind und er es erst jetzt gemerkt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27