Forum: Politik
SPD-Kanzlerkandidat: Steinbrück wegen Putzhilfe erpresst
REUTERS

Erpressungsversuch im Wahlkampf: Mit Enthüllungen über eine angeblich schwarz beschäftigte Putzhilfe sollte offenbar Peer Steinbrück erpresst werden. Doch der Kanzlerkandidat geht zur Polizei - und mit seiner Version der Geschichte an die Öffentlichkeit.

Seite 2 von 16
seltenwichtig 07.09.2013, 12:39
10. optional

"Ich bin der Familie sehr dankbar; sie hat mich damals unterstützt." Für 500 Euro hätte ich das auch gesagt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demarche 07.09.2013, 12:40
11. Aus Spiegel wird Bild

Nachdem Bildmann Blome in die Spiegel-Redaktion eingetreten ist, erhält das Blatt offenbar die "heißesten Informationen" aus erster Hand, die durch die Bild-Giftküche unters Volk gebracht werden. Wohin geht die Reise, Spiegel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seltenwichtig 07.09.2013, 12:40
12. optional

"Ich bin der Familie sehr dankbar; sie hat mich damals unterstützt." Für 500 Euro hätte ich das auch gesagt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 07.09.2013, 12:42
13. Lächerlich

Erpresser sind sowieso immer lächerliche Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 07.09.2013, 12:44
14. Auf deutsch

Jetzt mal auf deutsch. Die Putzhilfe war also bei der Mutter angestellt. Ob schwarz oder nicht sein einmal dahin gestellt. Dann hat die Putzhilfe auch bei den Steinbrücks geputzt, ist dafür direkt bezahlt worden. Das Geld hat man sich dann wieder von der Mutter geholt.

Ist das so richtig? Dann war doch zumindest die Arbeit bei den Steinbrücks Schwarzarbeit. Ansonsten hätte doch die Putzhilfe von der Mutter das Gehalt bekommen müssen (wenn Sie dort "offiziell" angestellt war). Dubios. Dubios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechtsanwalt 07.09.2013, 12:44
15. optional

Jetzt geht es unter die Gürtellinie. Sind wir schon in Amerika?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 07.09.2013, 12:45
16. Wer 25000 € Wohlverhaltenshonorar bezieht,

Zitat von sysop
Erpressungsversuch im Wahlkampf: Mit Enthüllungen über eine angeblich schwarz beschäftigte Putzhilfe sollte offenbar Peer Steinbrück erpresst werden. Doch der Kanzlerkandidat geht zur Polizei - und mit seiner Version der Geschichte an die Öffentlichkeit.
muß keine Putzhilfe in Schwarzarbeit beschäftigen!
Das hätte auch der Erpresser wissen können.
Oder ist die Erpresserin die Putzhilfe höchstselbst?
Dann sollte man dem allerdings nachgehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreBauer 07.09.2013, 12:46
17. Alles wird gut!

und auch ohne Erpressung bleibt Mutti Kanzlerin :-)
und wir alle wissen jetzt was für ein Guter der Peer ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hh4 07.09.2013, 12:46
18.

Tja, das kommt dabei heraus...

wenn staatlicherseits Denunziation und Intriganz unterstützt und gefördert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 07.09.2013, 12:47
19. Schwarzarbeit

Klar ist, dass Steinbrück eine Illegale als Putzfrau beschäftigt hat.

War bestimmt billig und das Geschenk von 500 Eure entspricht nichtmal den staatlichen Abgaben, für ein halbes Jahr, die er, oder seine Mama, gespart hat.
Das Konstrukt mit der Mama entspricht dem mit Leiharbeit oder Zeitarbeitsfirmen. Also total legaaal.

Sry. Wäre nett gewesen Steinbrücks hätten dafür gesorgt, dass sich die Putzfrau, wegen ihrem kranken Kind, legal in Deutschland aufhalten kann. Als Nutte hätte Sie wohl legal arbeiten dürfen, aber Putzfrauen?
Tja. Das sowas ohne NSA rauskommt, erstaunlich, nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16