Forum: Politik
SPD-Kanzlerkandidatur: Wer tritt gegen diese Frau an?
DPA

"Ich bin ausgelastet, mit dem was ich tue": SPD-Spitzenpolitiker reißen sich nicht gerade um die Kanzlerkandidatur. Nun bringt Parteichef Gabriel Schwung in die Debatte - die Mitglieder könnten entscheiden.

Seite 11 von 13
Ontologix II 17.05.2016, 03:59
100. Sie haben jemanden vergessen!

"Ich werde aber gar bald zu euch kommen, so der HERR will, und kennen lernen nicht die Worte der Aufgeblasenen, sondern die Kraft." (1. Korinther 4.19)
Genau, die Hannelore.

Beitrag melden
Wellness 17.05.2016, 04:23
101. Folgen

Es war ein riesen Fehler in die grosse Koalition zu gehen!Es stellt sich jetzt heraus das Merkel die bessere Sozialdemokraten ist also wofür SPD wählen?

Beitrag melden
ruhrpottsonne 17.05.2016, 04:38
102. Das Problem liegt auf der Hand

Herr Wowereit hat das Problem kürzlich bei Frau Illner erklärt. Seine Partei hat keine Lösung für viele aktuelle Probleme. Das war ehrlich. Aber dann sollte man die Konsequenz daraus ziehen und sich aus dem politischen Wettbewerb gänzlich zurückziehen. Es ist doch wirklich nicht so schwer ein budgetkonformes an den Bedürfnissen der Bevölkerung orientiertes und zukunftsfähiges Gesellschaftskonzept zu entwickeln, für das eine traditionelle Volkspartei erfolgreich in den Wahlkampf ziehen könnte. Zumal es gegen eine Kontrahentin geht, die sich eben genau einem solchen Entwurf seit mehr als 10 Jahren verweigert und deren einzige Pfunde ihre durch Liz und Friede gehypte Mutterbeimerfassade und die windfall profits aus Schröders Agendapolitik sind. Allerdings weiß Herr Gabriel, daß es in der von ihm zitierten Führungsspitze keinen geeignten Kandidaten gibt. Er sollte aber der Demokratie zuliebe unter den mehr als 400.000 Parteinmitgliedern mit Nachdruck nach eben einem solchen geeigneten Kandidaten Ausschau halten und mit allem Elan dabei helfen diesen aufzubauen.

Beitrag melden
johannesbueckler 17.05.2016, 04:43
103. Ich, als SPD-Bonze, würde auch nicht gegen

Margot "reloaded" antreten.
Okay, Angie 2.0 wäre mehr PC in der Bezeichnung oder auch Angie 0.0 vielleicht angebracht?

Beitrag melden
obreot 17.05.2016, 05:27
104. Tritt Merkel wirklich an?

Ich bin mir da nicht sicher.

Beitrag melden
hevopi 17.05.2016, 05:54
105. In der jetzigen Situation,

verkorkst wie nie zuvor, gibt es nur einen Kandidaten: Frau Merkel. Wer will sich denn sonst diese irre Last auf die Schultern laden, diese gegen die Bürger gerichtete Politik weiter pflegen. Jeder mit einem bißchen Gefühl für normale Bürger weiß doch, der Schuss mit den Flüchtlingen und dem ach so demokratischem Erdogan geht nach hinten los, es steigen die Kosten irrsinnig, Europa ist sich uneinig wie nie, die Altersarmut steigt, die Kriminalität steigt, die Flüchtlingsströme aus Afrika steigen und die Lösung heißt: Nicht hinsehen.

Beitrag melden
snoook 17.05.2016, 06:17
106. Ein Bundeskanzler, den man zum Jagen tragen muss...

... ist bestimmt die richtige Wahl :-(
Übrigens könnte ein angriffslustiger Kandidat den Wählern wieder zeigen, wofür die SPD in einer Regierung oder sogar Opposition stehen könnte.
Dass die SPD sogar diese Grundprinzipien unserer Demokratie vergessen hat, ist bezeichnend. Wer so lustlos agiert, darf über die Ergebnisse von AfD und Linken nicht jammern. Das schreiben sich bitte auch die Medien hinter die Ohren!!!

Beitrag melden
vaclav.havel 17.05.2016, 07:50
107.

Zitat von kanzlerkandidat
Ich würde Merkel nicht wieder wählen! SPD ist für 90 % Deutschen einfach Unwählbar! Einzige Kandidat, welche das Land wieder vereinen könnte und die Scherben was Frau Merkel hinterlassen wird aufräumen, ist Herr Seehofer! Also Leute wenn ihr nicht mich wählt, dann Seehofer, sonst niemand!
Mit Seehofer als Kanzlerkandidaten bräuchte die Union entweder eine absolute Mehrheit, als über 50% oder einen anderen Koalitionspartner, mit dem die Union eine entsprechende Mehrheit hat.

Die SPD würde mit Sicherheit Seehofer nicht wählen.

Das weiß die Führung der Union.

Beitrag melden
rockwater 17.05.2016, 08:01
108. Jetzt raus aus der Koalition

ansonsten kann es nie einen glaubwürdigen Neustart geben.
Als Kanzlerkandidat wäre Lafontaine der einzig richtige, oder die Wagenknecht.

Beitrag melden
kimmberlie.67 17.05.2016, 08:41
109. Wer tritt gegen diese Frau an?

Würde der deutsche Michel nicht an Alzheimer leiden,

würde sich diese Frage von alleine erledigen!

Diese Alleingänge der Dame sind unerträglich geworden

selbst das Parlament wird übergangen und der

Abnick-Verein,zu dem der Bundestag verkommen

ist,schweigt zu den Alleingängen!

Siehe Artikel EU will Atomstrom fördern!!!!!!

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!