Forum: Politik
SPD-Koalitionsoptionen: Demokratie wagen!
Gudrun Senger

Am Wochenende hat die SPD gezeigt, dass sie gern feiert. Aber will sie auch regieren? Kandidat und Partei brauchen mehr Mut: Für eine Regierung mit der Linkspartei. Für eine Regierung der Minderheit. Für eine neue Demokratie.

Seite 1 von 79
neu_ab 19.08.2013, 13:49
1.

SPD mit der Linken? Wie hat man sich das vorzustellen? Hartz V plus Wiedereröffnung von Bautzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 19.08.2013, 13:51
2. Gott bewahre .....

Eine Koalition mit den linken ist ungefähr genauso gut für unser Land, wie die biblischen Plagen! Herr Hollande hat es versucht mit deutlich moderateren Steuererhöhungen als die Linken es fordern. Das Ende vom Lied sind weniger Steuereinnahmen, ein höheres Defizit und höhere Arbeitslosigkeit. Mit sozialistischer Gleichmacherei und Schröpfung der sog. Reichen erreicht man Braindrain und unternehmerische Lustlosigkeit. Der als erstes ins Knie geschossene ist dabei der sog. Kleine Mann. Wenn ich immer den Mist von der Verteilungsgerechtigkeit höre, wird mir schlecht. Es ist jedermanns eigenes Kalkül, welchen Bildungsweg er/sie einschlägt. und wer erst nach der Friseurlehre merkt, dass damit weniger als als Topmanager zu verdienen ist, hat halt Pech gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 19.08.2013, 13:52
3. Vorschul-Mathematik

Zunächst ist es ja mal sehr offenbarend, dass der Herr Augstein endlich die Katze aus dem Sack lässt, die sein Freund Gabriel noch heimlich hinter dem Rücken hält. Dann ist es aber auch ein Zeichen von mathematischen Kenntnissen auf Vorschul-Niveau, wenn der Herr Augstein glaubt, dass alle SPD und Grünen Wähler sich ein Bündnis mit der SED Nachfolgepartei wünschen. Soviel Rotwein man auch trinken mag, es wird in Deutschland nie eine Mehrheit für eine sozialistische Dikaturvorstufe geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ivo2012 19.08.2013, 13:56
4. Vernunft wagen!

Die SPD will Politik machen? Sie will eine andere Politik als die anti-soziale, anti-europäische Rückschrittspolitik der machtgeilen "Kanzlerin auf Ewigkeit"? Dann soll sie die einzig logische Möglichkeit in Betracht ziehen. Herr Augstein, besser kann es ein rational denkender Mensch nicht auf den Punkt bringen! ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orthos 19.08.2013, 13:57
5. oha

Bleib mir weg mit der Hannelore! Besser geworden ist bei uns garnichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JBond 19.08.2013, 13:57
6. gescheitertes Experiment

Wie kann man denn die Minderheitsregierung in NRW als positives Vorbild ansehen?

"Wir wurschteln mal ein Jahr so rum - bis die Umfragen für uns besser aussehen, damit wir eine Neuwahl angehen können" -> nichts anderes war das in NRW...und das hat mit Demokratie reichlich wenig zu tun

Die SPD hingegen tut gut daran Bündnisse mit den Linken auszuschließen.
Sollten sie rot-rot-grün in Erwägung ziehen, verlieren sie noch den letzten Rest ihrer gemäßigten Wählerschaft.
Bleibt nur die Frage, was all die Versprechen wert sind, wenn am Ende die Kanzlerschaft lockt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josseff 19.08.2013, 13:59
7. Ehrlichkeit wagen!

Zitat von sysop
Am Wochenende hat die SPD gezeigt, dass sie gern feiert. Aber will sie auch regieren? Kandidat und Partei brauchen mehr Mut: Für eine Regierung mit der Linkspartei. Für eine Regierung der Minderheit. Für eine neue Demokratie.
Das wäre der Anfang, um Demokratie oder sigar MEHR Demokratie zu wagen. Das Berliner Lügenparlament kann sich nicht sekbst kurieren. Da kann nur "Prof. Dr. Wähler" etwas unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 19.08.2013, 13:59
8.

Herr Augstein begeht einen kleinen Denkfehler oder er plädiert dafür den Wähler hinter die Ficht zu führen.

Schwarz-Gelb zusammengezählt ergibt bei ihm 47. Rot-Rot-Grün ergibt 45. Mathematisch stimmt das sogar. Allerdings dürften viele der "45" mit Rot-Rot-Grün ein Problem haben. Würde so etwas offen angekündigt, dürften einige der "45" von den Grünen und von der SPD entweder zu Hause bleiben oder zu Schwarz-Gelb überlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spielerisch 19.08.2013, 14:00
9. Mehr Wagnis braucht die Demokratie.

Zitat von sysop
Am Wochenende hat die SPD gezeigt, dass sie gern feiert. Aber will sie auch regieren? Kandidat und Partei brauchen mehr Mut: Für eine Regierung mit der Linkspartei. Für eine Regierung der Minderheit. Für eine neue Demokratie.
FÜR EINE REGIERUNG, die endlich wagt,
keinerlei Waffen in die Welt zu setzen, weil es nur mit dieser Haltung
ein demokratischer RECHTSSTAAT glaubwürdig ist.

Alles andere ist nichts als eine zur Schau gestellte Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 79