Forum: Politik
SPD-Krise: Nahles wittert Schulz-Putsch
Ina Fassbender/AFP

Vor den Wahlen am Sonntag liegen in der SPD die Nerven blank. Parteichefin Andrea Nahles stellte nach SPIEGEL-Informationen intern Martin Schulz zur Rede - wegen eines möglichen Putschversuchs.

Seite 1 von 21
Markus Dicks 24.05.2019, 05:33
1. ..wenn die SPD qualifiziert ist,...

..dann den eigenen Kandidaten (Nahles) so kurz vor der Wahl noch mal so richtig einen mitzugeben.
Da wird also ein Elend (Nahles) durch das andere (Schulz) möglicherweise ersetzt, aber mit beachtlicher negativer Durchschlagskraft gegen die ganze Partei.
Er möchte "Nicht gegen Sie antreten","nur als Fraktionsvorsitzender". Das hat extrem intriganten Charakter und das kann Sie als Parteivorsitzende nicht überleben. (Bremen und EU-Ergebnisse sind so oder so miserabel).
Nicht dass mich das stören würde, nur für die SPD sind derartige Macharten 3 Tage vor der Wahl maximal negativ.
Und Schulz - ist natürlich auch erledigt - nur als Karrierist hat er Pseudo-Qualitäten.
Da gibt es nur eins - NICHT SPD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bommipit 24.05.2019, 05:54
2. Was.....

der SPD fehlt ist eine echte Führungsfigur.
Einer oder eine die mit Sachverstand und Enthusiasmus die Leute mitnehmen.
Vertrauen erreicht man nicht wenn man nur eine gewisse Klientel bedient.
Politik für die Wirtschaft (Schröder) oder linke Politik (Kühnert) reicht nicht.
Die Mitte ist das Feld. Sozialer Ausgleich gepaart mit Wirtschaftskompetenz muss das Ziel sein. Dann haben wir auch wieder die soziale Marktwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gweihir 24.05.2019, 05:56
3. Koennen wir diese Laiendarsteller bitte loswerden?

Und dann ein paar Leute mit Ahnung bekommen, die gute Arbeit leisten wollen und nicht nur an Macht und mehr Macht interessiert sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaschengaist 24.05.2019, 06:01
4. Putsch ist esser als Puntsch

Die SPD unter Nahles zeigt zu wenig Kante ggüber der Union, da kommt nur Puntsch bei raus! In so vielen Ballungszentren ist die SPD verantwortlich für Bildung und Arbeit. Machen aber ihre eigene Arbeit voll schlecht. Sie lassen sich puntschen von der Union. Die Alten in der SPD sind zu alt oder zu lange dabei. Kevin an die Macht. Der Generationswechsel hat den Grünen sehr gut getan. Schulz hat einen besseren Blick von aussen.
Selbst Steinmeier war früher immer der Unionspfeife folgend. Warum wollte denn die CDU ihn gern als Präsident. Weil Nahles, Scholz und Gabriel schnell tanzen. Schulz nicht. Kevin auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle84 24.05.2019, 06:01
5.

Dass sich in der SPD endlich wesentlich was ändern muss, steht außer Frage, wenn sie nicht in die endgültige Bedeutungslosigkeit verschwinden will. Was ausgerechnet Martin Schulz zum Glauben veranlasst, er könne die SPD renovieren, erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodpecker76 24.05.2019, 06:05
6. Ich verstehe einfach nicht,

warum man Ausweichposten erklüngeln muss. Wenn ich den Aufgaben, die ich mir gestellt habe oder die mir gestellt wurden, scheitere, dann sollte ich in Erwägung ziehen, mich aus der Politik zu verabschieden. Sollte Nahles das Vertrauen der Fraktion nicht mehr haben, dann sollte sie auch den Parteivorsitz abgeben und am Ende der Legislatur das Bundestagmandat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fvaderno 24.05.2019, 06:05
7. Sollte die SPD wieder Schulz küren ...

... wird wieder das selbe Desaster in den folgenden Wahlen folge. Leider hat die SPD seit vielen Jahren keine charismatischen Führungspersönlichkeiten mehr. Charisma - also eine Persönlichkeit, die die Mitmenschen begeistern kann - ist eben auch eine wichtige Eigenschaft für eine erfolgreiche Kandidatur. Schulz hat sich als 'Kanzler'kandidat so viele Peinlichkeiten geleistet, dass man eigentlich keine positiven Erwartungen mehr haben darf. Und seine Vitae zeugt auch nicht gerade von Führungsqualitäten und von erfolgreichen Entscheidungen. Eigentlich kennen wir den zuvor glücklosen Bürgermeister nur deshalb, weil ihn ein italienischer Premier mit dem Spottnamen Bunga-Bunga und der wegen Missbrauch an minderjährigen Prostituierten auffiel in unverschämter Weise im Europaparlament beleidigte. Schulz wurde dann aus Mitgefühl zum Präsidenten des Parlaments gewählt. Auch in diesem Amt fiel er mehr durch zwar nach EU-Recht legale aber moralisch untragbare Begünstigungen auf. Korrektheit gilt bestimmt besonders für einen Sozialdemokraten. Buchhändler ist ein schöner und respektabler Beruf. Aber dort lernt man wenig Qualitäten, die für ein Spitzenamt im Staat qualifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derfriemel 24.05.2019, 06:07
8. Meine Meinung

Meiner Meinung nach ist zur Zeit keiner in der Lage die SPD zu führen. Keiner aus der SPD- Führungsriege, die wir kennen könnten. Die Nahles und den Schulz eingeschlossen.
Denn diese "Politiker" sind sowas von Lobbylisiert (kleiner Scherz am Rand). dass sie nicht mehr für uns normale Bürger da sind. Das gleiche übrigens auch für die CDU und die Grünen.
Die SPD muss sich oben herum neu aufstellen und ihre alten Werte wieder entdecken. Dann wird sie auch wieder wählbar. Vor allen von jungen Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the great sparky 24.05.2019, 06:11
9. not gegen elend

eine blutleere 15 prozent-partei, die ihren platz im parteienspektrum zu verlieren droht (das bisschen an rest-sozialen inhalten macht die union gleich mal mit) glänzt durch personal-debatten ihrer fast schon bzw. bereits gescheiterten granden. es gilt, seinen platz bei den fleischtöpfen nicht zu verlieren - es ist so erbärmlich, was aus dieser partei geworden ist. eine partei, die sich solche vertreterInnen erlaubt, soll sich über mangelnden zuspruch nicht beschweren - beste wahlwerbung für den politischen gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21