Forum: Politik
SPD-Krise: Nahles wittert Schulz-Putsch
Ina Fassbender/AFP

Vor den Wahlen am Sonntag liegen in der SPD die Nerven blank. Parteichefin Andrea Nahles stellte nach SPIEGEL-Informationen intern Martin Schulz zur Rede - wegen eines möglichen Putschversuchs.

Seite 6 von 21
libero777 24.05.2019, 07:47
50. Tja, so ist das halt

... wer selber mal geputscht hat, braucht sich nicht wundern, wenn sie keine wahren Freunde hat.
Das die SPD unter Andrea Nahles noch katastrophaler dasteht als je zuvor, ist auch klar ihr „Verdienst“. Noch jede holt ihre Dampfplauderei ein. Sehr schön die Aussage von Martin Schulz, dass sie ein Resort übernehmen könnte, wo sie wieder punkten kann. Diplomatischer kann man nicht ausdrücken, dass sie offensichtlich für höhere Weihen in der SPD nicht kompetent genug ist. Da helfen auch keine Frauen-Quoten.
Wie sagt man so schön: „Rache ist ein Gericht, dass man am besten eiskalt genießt.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellmonster_betty 24.05.2019, 07:49
51. wozu noch darüber berichten?

Die genossen haben fertig, der Laden ist abgewirtschaftet und wird in der Form nicht mehr benötigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 24.05.2019, 07:50
52. Ein Putsch gegen Nahles ist überfällig

Die hätte nie an die Spitze der SPD gewählt werden dürfen. Kaum ein traditioneller SPD-Wähler kann sich mit Andrea Nahles identifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 24.05.2019, 07:50
53.

Jeder, der der SPD nahe steht, darf sie m. E. gerade jetzt nicht wählen. Als politische Partei mag die SPD für den einen oder anderen als vermeintlich kleinstes Übel evtl. gerade noch wählbar sein. Aber eben nicht als Vertreterin der Sozialdemokratie. Da man aber nur wählt und nicht begründet, kommt Nahles und Co jeder Wähler vor wie ein Anhänger, was die dringend erforderliche Neuaufstellung- und ausrichtung behindert (abgesehen von Nahles selbst).
Aktuell wäre ein Wahlergebnis von 20% eine Erholung und würde sehr wahrscheinlich als Erfolg kommentiert - unsäglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didi2212 24.05.2019, 07:54
54. Das ist nicht zu fassen!

Gibt es im Hinterland der SPD eigentlich keine geeignete Person mehr, als jene, die bereits vom Wähler als untauglich eingestuft wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gedu49 24.05.2019, 07:54
55. So ist es,...T

...wenn es "...auf die Fresse gibt..." (Zitat Frau Nahles). Frau Nahles hat sowohl durch ihre Mitveratwortung für die Entscheidung zur Groko als auch durch ihr persönliches Auftreten für eine weitere Schwächung der SPD gesorgt. Schulz tut weiter nichts als das, was auch Frau Nahles ihm widerfahren liess, er sägt an ihrem Stuhl.

Auch das starrsinnige Festhalten an einer Grundrente ohne Bedarfsprüfung zeugt nicht von diplomatischem Geschick. Wäre es nicht besser die Bedarfsprüfung zuzulassen und dafür die Einführung der Grundrente ( beispielsweise ) zum Jahresbeginn 2020 zu fordern ? DAMIT hätte sie bei den Bedürftigen punkten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 24.05.2019, 07:57
56. vor Schulz muss man keine Angst haben

aber genau darin zeigt sich das Problem aller unserer Parteien - die gerade oben sind verteilen die Jobs und lassen nur die nachkommen die angepasst sind. Aber Herr Schulz macht gar keine gute Figur und wurde von den Wähler ja auch schon abgestraft - ein Strohfeuer. Wer sich ein Bild machen will sollte sich ein Interview mit Schulz ansehen und zwar bei yo utub e mit Jung und Naiv. Danach kann man Schulz einschätzen. Selbst wenn Frau Nahles abgesetzt wird gibt es keinen guten Ersatz - unser Finanzminister ist es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinri_sch 24.05.2019, 07:58
57.

Nahles, Klingbeil, Heil - ist das alles was die SPD hat? Leider alles drei Politiker mit genau den konservativen Positionen, weswegen ich die SPD nicht mehr wählen mag. Aber dann ist es halt so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vleischesser 24.05.2019, 08:01
58. SPD kaputt

In der GroKo ist es egal, wer führt. Der Weg geht nach unten. Die SPD hat das selbst gewählt. Dass Nahles zum strategischen Dilemma mehr als unglücklich agiert, steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 24.05.2019, 08:03
59. Das Dilemma

Das ist das Dilemma in der Politik und nicht nur in der SPD. Die Alphatiere haben mehr mit sich selbst zu tun als ihre Energie dem Bürger zu widmen. So braucht man sich nicht zu wundern, dass die Wähler abhanden kommen. Was die beiden allerdings noch nicht gemerkt haben, sie sind keine intellektuellen Alphatiere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21