Forum: Politik
SPD-Kritik von Ex-Parteichef Gabriel: "Linker als die Linkspartei, ökologischer als d
Omer Messinger/ EPA-EFE/ REX

"SPDpur" heißt eine neue Gruppierung von Traditionalisten innerhalb der Sozialdemokraten, auch dabei: der Ex-Vorsitzende Sigmar Gabriel. Er moniert: "Leistungsbereite Arbeitnehmer" fänden sich in der Partei nicht mehr wieder.

Seite 21 von 21
misterknowitall2 05.08.2019, 12:57
200. Der Gabriel.....

ist schon ein lustiger Vogel. Erst die SPD zum Schafott bringen und sich dann beschweren, dass der Kopf ab ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 05.08.2019, 13:00
201. Ach so?

Zitat von michibln
Damit kann ich mich identifizieren. Und seit 1998 bin ich nicht mehr auf den abwegigen Gedanken gekommen, SPD zu wählen, weil ich mich durch Leute wie Kevin Kühnert geradezu angefeindet fühle.
Warum haben Sie denn Angst vor Kevin? Und wie hat er sie denn angefeindet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 05.08.2019, 13:17
202.

Zitat von liberaleroekonom
Sie sollte hier nicht Äpfel (Durchschnittsbelastung) mit Birnen (Grenzbelastung) verwechseln. Der Spitzensteuersatz, der bereits ab knapp 56.000 Euro zu versteuerndem Einkommen zu entrichten ist, beträgt nun einmal [...]
Sie sollten Ihren eigenen Rat beherzigen, denn Ihnen ist offenkundig nicht bekannt, dass die jeweiligen Steuersätze AB der jeweiligen Grenze erhoben werden. Der Spitzensteuersatz wird also ab dem 56.000sten euro erhoben.
Der durchschnittliche Steuersatz in D für jemand, der 64.000€ verdient, beträgt 28,5%

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Finanzierung/Datensammlung/PDF-Dateien/abbIII21a.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 07.08.2019, 18:01
203.

Zitat von Weiter-nach-vorne-schauen
Ich habe viele Jahre Kommunalpolitik gemacht. Meine Erfahrung war, dass Wahlen von Innen gewonnen werden. Erst müssend die eigenen Parteimitglieder überzeugt sein.....
...in sofern richtig als das sich die Labour Party von "unten" reformiert hat. Wenn wie letzte Woche bei einem lokalen Mitgliederversammlung ohne besonderen Grund 250 Mitglieder (von 400 registrierten) auftauchen ohne das es dafür einen besonderen Grund gibt, dann zeigt es, welche Macht eine Grassrootbewegung haben kann und muß. die SPD kann nur von "unten" gerettet werden und Leute wie Gabriel wollen genau das eben nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 21