Forum: Politik
SPD-Kursdebatte: Kuscheln oder kämpfen?
Getty Images

Die drei möglichen Kanzlerkandidaten Gabriel, Steinmeier, Steinbrück streiten über die Haltung der Partei zum Fiskalpakt. In Wahrheit geht es dabei um die Frage, wie sich die Genossen im Bundestagswahlkampf aufstellen. Es ist ein Kräftemessen: Wie scharf kann die SPD polarisieren?

Seite 5 von 5
Idahoe 29.03.2012, 13:39
40. Solche und Solche

Zitat von pförtner
Und wann geht es mal um uns, den Bürger ?
Wahrscheinlich solange nicht, wie es systemgläubige Menschen gibt.

Nicht das Wissen ist Macht, nein, Macht entsteht nur durch GLAUBEN.
Ein scheinbar mächtiger Mensch ist IMMER ein schwacher Mensch, denn er braucht Macht und damit Gläubige, um etwas zu ändern. Wie wahrscheinlich ist es, daß sich ein Mächtiger, aber eben schwacher Mensch, wirklich für andere interessiert ?
Es liegt also in jedes Menschen eigener innerer Haltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idahoe 29.03.2012, 13:54
41. Perspektiven

Zitat von auweia
... PS: Habe gerade mit Freunden aus Nahost gesprochen. Aus der syrischen Perspektive betrachtet sind das hier keine bzw. Luxusprobleme...
Dann sollten Sie Ihren Freunden aus Syrien mitteilen, daß auch ihr Problem nur ein Luxusproblem darstellt:

Einige wenige haben allen Luxus, die anderen im Verhältnis dazu eben nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 29.03.2012, 13:54
42. Schattenboxen

Zitat von sysop
Die drei möglichen Kanzlerkandidaten Gabriel, Steinmeier, Steinbrück streiten über die Haltung der Partei zum Fiskalpakt. In Wahrheit geht es dabei um die Frage, wie sich die Genossen im Bundestagswahlkampf aufstellen. Es ist ein Kräftemessen: Wie scharf kann die SPD polarisieren?
Das sind doch die Herren der zweiten Rige. Natuerlich moechten sie sich dem Waehler mit besserer politischen Muskulatur zeigen.
Aber der politsche Kraftprotz bleibt die Kanzlerin.
Sollten die Herren von der SPD wirklich an eine echte Differenzierung von der CDU/CSU denken, dann muessten sie zusammen mit der Linken ein zukunftsweisendes politisches Programm erstellen. Aber dazu fehlt es an Courage und an Vision.

Es bleibt also dabei - den blassen Schatten der buergerlichen bilden und moeglicherweise genug Sitze zu ergattern um ein Mitglied einer grossen Koalition zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HighFrequency 29.03.2012, 14:24
43.

Zitat von Kalaschnikowa
Als überzeugte Nicht-SPD-Wählerin hoffe ich, dass die SPD den Herrn Gabriel als Kandidaten nominiert!! Mit Siggi POP als Frontmann kann ich mir sicher sein, ab 2013 nicht von der SPD regiert zu werden!
Mit Steinmeier oder Steinbrück können Sie sich aber noch viel sicherer sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 29.03.2012, 14:39
44. Stimmt

Zitat von localpatriot
Das sind doch die Herren der zweiten Rige. Natuerlich moechten sie sich dem Waehler mit besserer politischen Muskulatur zeigen. Aber der politsche Kraftprotz bleibt die Kanzlerin. Sollten die Herren von der SPD wirklich an eine echte Differenzierung von der CDU/CSU denken, dann muessten sie zusammen mit der Linken ein zukunftsweisendes politisches Programm erstellen. Aber dazu fehlt es an Courage und an Vision. Es bleibt also dabei - den blassen Schatten der buergerlichen bilden und moeglicherweise genug Sitze zu ergattern um ein Mitglied einer grossen Koalition zu bilden.
Stimmt, die spD möchte nur zu gern dem "bürgerlichem Lager" angehören.
Nur, die "Bürgerlichen" spielen nur mit den vorgeblich "sozialen" Schmuddelkindern, wenn für sie sehr,sehr viel, z.B. das Ende der Demokratie, dabei herausspringt.
Aber selbst für ein äußerst geringschätzige "Anerkennung" der "Bürgerlichen", treten sie den Bürgerwillen, der schon lange links der, von den Sozen angebeteten, "Bürgerlichen" angekommen ist, mit Füssen!
So ist die spD schon lange nicht mehr wählbar, und bekommt nur noch durch denkfaule Nostalgiker, und die, die sie wählen, weil sie sie schon immer gewählt haben, noch knapp 20%.
Aber Vorsicht!
Selbst die sterben aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prolet20.4 29.03.2012, 14:48
45.

Neues braucht das Land.

Das Trio Infernal sollte sich im Arbeitsplatzteilung üben dann bleibt auch genug Zeit für Nebentätigkeiten, Dampfplaudern und für eine gute Freizeitgestaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5